Home » Apple » Apple vs. Samsung: Schadenersatz um 290 Millionen US-Dollar erhöht

Apple vs. Samsung: Schadenersatz um 290 Millionen US-Dollar erhöht

In den letzten Wochen lief in den USA das zweite Verfahren in dem Rechtsstreit zwischen Samsung und Apple. Gestern fällt die Jury ein Urteil. Statt den ehemals 450 Millionen Dollar, die Richterin Lucy Koh letztes Jahr aus der Schadenersatzsumme evakuiert hat, muss Samsung nun 290 Millionen US-Dollar zahlen. Damit liegt die Höhe des Schadensersatzes, den Apple zugesprochen bekommen hat, bei insgesamt 929 Millionen US-Dollar.

Warum überhaupt ein zweites Verfahren?

Im August letzten Jahres fiel eine Jury unter der Aufsicht von Richterin Lucy Koh ein aufsehenerregendes Urteil, das Apple insgesamt knapp über eine Milliarde Dollar zusprach. Die Jury war überzeugt davon, dass Samsung mit diversen Geräten Patente von Apple verletzt hat.

Diese Summe wurde im Nachgang des Verfahrens dann um knapp 450 Millionen Dollar gekürzt. Der Grund dafür war, dass für 14 der in Frage stehenden Samsung-Produkte der Schadensersatz falsch berechnet wurde.

Das bedeutete aber nicht, dass diese Summe einfach verschwand. Vielmehr musste der Schadenersatz in einem weiteren Verfahren neu festgesetzt werden. Samsung versuchte, diese Gelegenheit zu nutzen, um eine erneute Festsetzung des gesamten Schadensersatzes zu erreichen, aber Richterin Loh entschied, dass es nur um die 450 Millionen Dollar gehen sollte. Und genau dieses Verfahren endete gestern mit dem Urteilsspruch der Jury.

Insgesamt 929 Millionen Dollar Schadensersatz

290 456 793 US-Dollar. Das ist die genaue Summe, die die Jury Apple gestern zusprach. Insgesamt muss Samsung nun also 929 Millionen Dollar an Apple zahlen. Davon kommen 639 Millionen aus dem Verfahren vom letzten Jahr und 290 Millionen Dollar aus dem gestrigen Urteil. Apple hatte ursprünglich 380 Millionen Dollar verlangt und erhält somit nun 76 Prozent der eigentlichen Forderung.
In der folgenden Übersicht kann man die neu festgesetzten Summen nach Geräten aufgeschlüsselt sehen:

Schadenersatz Apple Samsung Retrial

Enttäuschung für Samsung

Samsung war vehement gegen das Urteil aus dem letzten Jahr vorgegangen, und man kann davon ausgehen, dass das Unternehmen auf mehr Erfolg spekuliert hatte. Die ursprüngliche Schadensersatzsumme wurde nun letztlich lediglich um 10 Prozent gesenkt.

Hinzu kommt, dass Samsung nun schlechte Chancen in einem Berufungsverfahren hat. Denn nun haben zwei Jurys voneinander unabhängig entschieden, dass Samsungs Patentverletzungen zu erheblichem Schaden bei Apple geführt haben.

Entsprechend zurückhalten fiel auch die Presseerklärung Samsungs zu dem Urteil aus: “We are disappointed by today’s decision, which is based in large part on a patent that the U.S. Patent and Trademark Office has recently deemed invalid. While we move forward with our post-trial motions and appeals, we will continue to innovate with groundbreaking technologies and great products that are loved by our many customers all around the world.

In dem Statement suggeriert Samsung, dass das sogenannte “Pinch to Zoom” Patent für ungültig erklärt wurde. Dies ist nicht richtig, tatsächlich befindet sich das Patent in einem Untersuchungsprozess, der noch mehrere Jahre andauern könnte. Tatsächlich ist noch nicht mal die erste Stufe der Untersuchung abgeschlossen.

Apple äußerte sich zu dem Urteil wie folgt: “For Apple, this case has always been about more than patents and money. It has been about innovation and the hard work that goes into inventing products that people love. While it’s impossible to put a price tag on those values, we are grateful to the jury for showing Samsung that copying has a cost.

Apple vs. Samsung: Schadenersatz um 290 Millionen US-Dollar erhöht
4 (80%) 11 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


21 Kommentare

  1. Richtig so! Wer Ideen von anderen klaut, soll bestraft werden. Samsung zahlt diese Summe vermutlich aus der Portokasse. Es geht hier vielmehr um einen Prestigeverlust. Samsung klaut. Samsung kopiert. Dies ist eindeutig auch ein Gesichtsverlust. Für einen Asiaten ist das schon ein nicht unerheblicher Punkt. Samsung hat da aber eine ganz andere Schmerzgrenze, eine Anerkennung geistigen Eigentums anderer fällt ihnen schon seit vielen Jahren besonders schwer.

  2. Du kleiner Schmarrer, wo bitte habe ich Apple erwähnt? Wo habe ich Apple supportet? Erst lesen, verstehen (wenn möglich), dann schreiben. Besser noch, einfach mal die Klappe halten…

  3. Angesichts der Neuerungen in IOS7 dürfte Apple auch eher gesichtlos durch die Gegend irren.
    (Sind schon seit einiger Zeit auf meinem Note 3)

    Aber die Amis sind ja nicht so…..

  4. Meine natürlich..das Note 2

  5. Das letzte Wort ist in dieser Sache noch lange nicht gesprochen.

  6. Ja genau Thomas, das letzte Wort ist noch nicht gesprochen:
    Hier ging es um alte Fälle; im März geht’s es weiter mit den nächsten Verfahren zu samsungs neueren verbrecherischen verhalten/ kopierei!! Hahaha!!
    Da regnet es die nächsten Strafen für Samsung!!!

  7. Zitat cr3wp :

    Zitat Joe :

    Du kleiner Schmarrer, wo bitte habe ich Apple erwähnt? Wo habe ich Apple supportet? Erst lesen, verstehen (wenn möglich), dann schreiben. Besser noch, einfach mal die Klappe halten…

    Ehem ok … :) Du supportest damit einen Post der für Apple und gegen Samsung ist … und indem du die Meinung vertrittst supportest du Apple, ganz einfach :)

    DU bist einfach ein laberer genauso wie Thomas

  8. Samung zahlt jetzt mal, vlt auch bald wieder…
    Und jetzt?? Kauf mir trotzdem kein Apple mehr

  9. Ja, weil Samsung Weltmeister kopieren ist ganz einfach. Ob es sich um Kopierer, Waschmaschinen, Fernseher oder Tablets, iPhones etc. Samsung ist immer dabei. Wer mit offenen Augen den Markt beobachtet wird das selbstverständlich können.

  10. Selbstverständlich = selbst feststellen

  11. Zitat cr3wp :

    Ich finde es nur traurig wie jeder Samsung mit kopieren verbindet und Apple als Firma mit großer Innovationskraft :/ Das zeigt mal wieder wie eine Firma nur durch gutes Marketing erfolgreich sein und Leute für sich gewinnen kann :(

    Man müsste nur mal in die Vergangenheit schauen welche IT Firma die Märkte verändert hat. Während Apple ganze Märkte umgekrempelt hat bleibt den Samsung und Android Fanboys nur das runterbeten von Features, ganz vorne natürlich NFC. LOL.

    Und wenn es bei Apple „nur“ das Marketing ist, dann sollte das doch auch anderen gelingen. Auch Marketingideen kann man kopieren.

  12. @ ISPEEDY
    das Gegenteil wird der Fall sein, die Sunme wird viel kleiner, da Patente aberkannt werden.

  13. Zitat XL___ :

    Zitat cr3wp :

    Ich finde es nur traurig wie jeder Samsung mit kopieren verbindet und Apple als Firma mit großer Innovationskraft :/ Das zeigt mal wieder wie eine Firma nur durch gutes Marketing erfolgreich sein und Leute für sich gewinnen kann :(

    Man müsste nur mal in die Vergangenheit schauen welche IT Firma die Märkte verändert hat. Während Apple ganze Märkte umgekrempelt hat bleibt den Samsung und Android Fanboys nur das runterbeten von Features, ganz vorne natürlich NFC. LOL.

    Und wenn es bei Apple „nur“ das Marketing ist, dann sollte das doch auch anderen gelingen. Auch Marketingideen kann man kopieren.

    …da fällt mir als allererstes Microsoft und der Erfindung des ersten handelsüblichen PC ein, oder worauf willst du hinaus? Dann kam Apple und betet mit seinen Macs einfach seine Features runter…

    Sry, aber IT Markt ist ein wenig größer als nur der Smartphone und Tabletbereich.

    Und anderen gelingt es mit dem Marketing auch. Bestes Beispiel Coca-Cola. Seit Coca-Cola läuft der Weihnachsmann nicht mehr im blauen, sondern im roten Anzug bei uns herum.

  14. Zitat Thomas :

    @ ISPEEDY
    das Gegenteil wird der Fall sein, die Sunme wird viel kleiner, da Patente aberkannt werden.

    LOL. Das ist maximal der feuchte Traum unseres Samsungfanboys hier…

  15. @Dizzle,

    Microsoft als Erfibder des handelsüblichen PCs? 1976 kam der Apple 1, welchen handelsüblichen PC hat Microsoft denn präsentiert? Soweit mir bekannt war es Apple die PCs mit grafischer Oberfläche salonfähig gemacht haben.

  16. @XL
    Das ist richtig, der erste GUI PC kam von Apple aber den Markt umgeworfen hat Windows, da dieser Multitasking (bzw. Multithreading) beherrschte, was die damaligen Apple Computer nicht konnten. Heutzutage wissen wir ja, wie enorm effizient das ist, ansonsten gäbe es auch keine Multicores, etc.

    Aber um ehrlich zu sein, so weit zurück hab ich nicht gedacht, da das noch vor meiner Zeit war. Dachte mehr so an den Startbutton und der Taskbar durch Windows 95.

    Da kann man aber auch Parallelen ziehen: Andere Firmen hatten ja schon „Smartphones“ mit Toucheingabe entwickelt sowie auch Tablet-ähnliche Geräte (z.b. Pocket PCs oder PDAs), aber umgehauen hat es erst durch Apple.

    Was ich aber eigentlich sagen wollte: Apple hat große Dinge geleistet, aber man sollte auch anderen Leuten / Firmen Respekt zollen. Wenn man glaubt man sei der Oberplayer, dann endet man wie einstiger Marktführer Nokia.

  17. Microsoft hat Apple irgendwann mit Windows überholt. Verändert hat Apple die Märkte. Auch Android ist ka zahlenmässig an Apple vorbei. Ändert aber nichts an der Tatsache das Apple die entscheidenden Märkte dauerhaft verändert hat.

  18. Eigentlich müsste auch Microsoft Geld an Apple zahlen. In einem Rechtsstreit hatte aber Gates die besseren Anwälte und das Gericht war völlig überfordert. Bill Gates hat von Jobs den Rechner und somit das Programm erhalten, Gates sollte für Apple Office entwickeln. Gates klaute und kopierte Apples Betriebssystem. Gates Mutter arbeitete bei IBM und stellte den Kontakt zu den Firmenbossen her. Bill Gates baute auf diese Weise sein Imperium als mit Hilfe von Apples Programm und seiner Mutter auf.

  19. @XL
    Ja, Apple hat Windows dann irgendwann eingeholt. Aber Apple allein hat nicht alle bahnbrechenden Erfindungen gebracht. Es war manchmal ja auch so, dass es sie ja bereits gab, aber die eben nur Apple richtig vermarkten konnte.

    @Joe
    Wenn ich mich richtig erinnere, hatte Gates nicht die besseren Anwälte, sondern hat gewonnen weil auch Apple (oder eher Steve Jobs) damals von Xeros Alto geklaut hatte und somit nicht Apple selbst gehörte. ;)
    Und da beide geklaut hatten, hatten beide nicht wirklich etwas in der Hand. Aber Gates war damals kein skrupelloser Geschäftsmann, weswegen er später sich wahrscheinlich revanchieren wollte und Apple ein wenig aufpäppelte um wieder auf die Beine zu kommen. Ansonsten wäre es der frühe Firmentod gewesen.

  20. @Dizzle,

    Niemand hat behauptet das Apple alle bahnbrechenden Erfindungen gemacht hat. Apples Ansatz war komplizierte Technik für Normaluser bedienbar zu machen. Schau einfach mal in Apples Historie nach : Mac, iPod, iPhone und iPad. Vielleicht geht dir ja ein Licht auf.

  21. @XL
    Und das ist auch gut so, aber es ist kein Grund ständig und jedes Mal andere Firmen runterzumachen und so tun als könnten alle anderen nix. Vielleicht merkts du ja dann, dass die Welt ein bisschen größer außerhalb von Apple ist.