Home » iPhone & iPod » Stromschlag: Thailänder stirbt nach Ladevorgang eines Apple iPhone 4S

Stromschlag: Thailänder stirbt nach Ladevorgang eines Apple iPhone 4S

Nachdem zuletzt vermehrt Berichte rund um angebliche Todesfälle nach dem Laden von Apple-Produkten mithilfe von nicht offiziellen Zubehörartikeln kursierten, erreicht uns nun eine weitere Meldung aus Asien. Die Webseite Daily News Thailand beschreibt aktuell den Vorfall von einem 28-jährigen Thailänder, der tot in seiner Wohnung aufgefunden wurde. Angeblich schlief der Mann auf seinem Apple iPhone 4S ein, das zugleich mit einem Ladegerät eines unbekannten Drittherstellers mit dem Stromnetz verbunden war.

Ladevorgang

Die örtliche Polizei in der Provinz Rayong fand den toten Mann am vergangenen Montag auf dem Bauch liegend mit seinem iPhone 4S in der Hand, das aufgrund des nicht lizenzierten Ladegeräts verbrannt war.

Das Online-Magazin veröffentlichte zugleich ein Foto, das den Körper des Toten zeigte. Dabei konnten schwere Brandstellen auf der Brust sowie im Nackenbereich festgestellt werden. Daraufhin vermuteten die örtlichen Beamten, dass dies mit einem Stromschlag zusammenhängt, der möglicherweise auch die Todesursache darstellt. Der Tote wurde zur weiteren Aufklärung in ein Krankenhaus eingeliefert.
Anbei findet Ihr eine Aufnahme des iPhones und Ladegeräts, das der Thailänder verwendet haben soll. Dabei ist deutlich zu erkennen, dass es sich nicht um offiziell lizenzierte Accessoires von Apple dreht. Zudem zeigt das iPhone 4S einige Brandspuren.

Verwendung von nicht lizenzierten Zubehörartikeln – Negative Meldungen häufen sich

Erst im Juli starb eine Chinesin durch einen Stromschlag, während das iPhone 5 aufgeladen wurde. Der aktuellste Fall beschreibt einen Mann aus China, der nach ähnlichen Verletzungen in ein Koma versetzt wurde. Beide Opfer haben inoffizielles Zubehör zum Laden ihrer iPhones verwendet.

Apple selbst beteiligt sich in sämtlichen Fällen aktiv an der Aufklärung und warnt auf der offiziellen Webseite ebenso vor der Verwendung besagter Produkte, die vermehrt in Asien zum Kauf im Internet angeboten werden. Nach den zahlreichen Negativschlagzeilen raten auch wir euch dringend dazu, nicht lizenzierte Ladekabel und Adapter zu ersetzen. (via)

Stromschlag: Thailänder stirbt nach Ladevorgang eines Apple iPhone 4S
3.5 (70%) 2 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


28 Kommentare

  1. Eigentlich müsste Apple die Hersteller dieser billigladegeräte verklagen, wegen dem ärger und dem Image schaden den Apple hierdurch davon trägt…

  2. hast recht iSpeedy.

    Es wäre echt super, wenns mal ne apfelnews app für das iPad geben würde.
    bin seit kurzem stolzer ipad mini 2 besitzer :)

  3. Ganz komisch das anscheinend apple nur in asien explodiert ;D natürlich liegt das nicht am ladegerät “zwinker“

  4. Muss nur oft genug passieren, damit die Leute aufhören an der falschen Stelle zu geizen.

  5. Gut das durch mein original applecase alle metallstellen abgedeckt sind :D

  6. Als Apple den Authentifizierungs-Code im Lighting-Connector eingeführt hat, schrien alle auf „OMG die Apokalypse .. Apple verbietet den Gebrauch von nicht lizenziertem Zubehör, das darf nicht so hingenommen werden und es müssen schnell Strafen folgen“. Nun sieht man ja was dabei rauskommt, wenn man billige Produkte verwendet ;)

    Gruß

  7. Eines muss man sagen. Diese Meldungen helfen Apple im Verkauf ihrer eigenen Zubehörteile und steigert allgemein die Akzeptanz von Apples strenger Zubehör-Politik. Bin kein Verschwörungstheoretiker, aber das ist ein Milliardengeschäft.

  8. Wenn Apple einfach der europäischen Richtline Micro USB gefolgt wäre, wäre wahrscheinlich nix passiert.

    @ Itarek. Glückwunsch und viel Spass

  9. Diese Leute müssen bestraft werden, damit sie endlich kapieren, dass man mit Menschenleben nicht spielen soll.Meiner meinung nach, schnelles Geld für billiges Arbeiten bzw. Produzieren

  10. Keine Panik, seit Lightning ist das kein Problem mehr. Das Kabel hat einen Überlastungsschutz eingebaut und verweigert sich einfach, wenn die Spannung nicht den Vorgaben entspricht. Viele werden das schon festgestellt haben, als sie ein fremdes Ladegerät angesteckt haben. Lightning schützt somit auch das iOS-Gerät vor Überspannung. Da hilft dann nur, das Kabel abzustecken und wieder anzustecken, und zwar am Originalladegerät.

  11. Solange du kein „nachbaukabel“ hast richtig …

  12. @ Thomas. Was hat des denn bitte mit dem Micro USB Anschluss zu tun? Es geht um billigst hergestellte Drittanbietersoftware. Wenn man Pech hat kann das bei jedem Kabel passieren. Und zum Stecker selbst: Gerade Apple geht eigene Wege und seltsamerweise setzt dein Statistik-Liebhaber Samsung beim Note 3 auch nicht auf Micro USB sondern konzipiert einen sehr merkwürdig anmutenden Stecker….!?

    Meine Meinung: Wer billig Zubehör kauft, muss sich den Folgen bewusst sein!

  13. ich bleibe dem originalen Kabel treu, auch wenn dieses weisse Gummi-Zeuch ab ist, ich hab wenigstens das originale Ladekabel :D

  14. @MrWasabi so sehe ich das auch, und Lightning ist besser als MicroUSB und im Note 3 ist MicroUSB und MiniUSB drin, kA wozu das gut sein soll…

  15. Danke Lukas. Erfahrungsgemäß portiert Lightning auch weitaus schneller Daten als USB.

    Auch Ich war mal Samsung Fan. :D Aber mittlerweile….gut lassen wir das beiseite. Meiner Meinung nach sollte man gerade beim Zubehör ebenso wenig sparen wie beim Smartphone selbst. Und wer es tut, selbst Schuld!

  16. hört sich zwar schlimm an, aber im gründe genommen ist man ja selbst schuld…der person sollte bewusst sein, dass es zu sowas kommen könnte…

  17. @ Mr Wasabi

    ganz einfach:

    Mir ist kein vergleichbarer Fall von tödlichen Stromschlägen per MicroUSB
    ekannt.

  18. @ Mr. Wasabi

    das gleiche gilt natürlich auch fürs Note3 .

    Ich persönlich habe kein Verstaendnis für lizensiertes „Gedöns“ von Apple oder Samsung,der Hersteller spielt keine >Rolle.

  19. Also ich finde, sobald schon bei einem „einfachen Kabel“ gravierende Fehler in der Herstellung gemacht werden, mit tödlichen Folgen, hat ein lizensiertes „Gedöns“ durchaus seine Berechtigung.

  20. @ Joe

    meine Meinung widerspricht Dir doch nicht, solange mir nicht jemand einen tödlichen Stromschlag per Micro USB präsentiert.

    Ich persönlich begrüße einen einheitlichen Anschluß und das verzichten auf ladekabel usw. in den Verkaufsverpackungen.

    Welcher Anschluß das ist, ist mir egal.

  21. Zitat Thomas :

    @ Joe

    meine Meinung widerspricht Dir doch nicht, solange mir nicht jemand einen tödlichen Stromschlag per Micro USB präsentiert.

    Ich persönlich begrüße einen einheitlichen Anschluß und das verzichten auf ladekabel usw. in den Verkaufsverpackungen.

    Welcher Anschluß das ist, ist mir egal.

    Bombemidee. Kein Ladekabel in der Packung, da kaufen die Geizhälse dann billigen Chinaschrott wie der Thailänder. Im Endeffekt kommt dann trotzdem wieder jemand ums Leben. Ich glaube kaum das der Tod durch Micro USB „besser“ ist als der durch Billigschrott am Appleanschluss….

  22. So schlecht kann die Idee ja nicht sein, dennz.B. beim neuen Topseller auf Amazon – dem Moto G- wird es so gemacht, kein Ladekabel dabei.

    Ökologisch die beste Variante und mir ist kein Tod durch USB ladekabel bekannt.

  23. Aha. Und das Moto G verkauft sich nur so gut weil kein Ladekabel dabei ist? Und weil du keinen tödlichen Vorfall mit USB kabel kennst gibts auch keine.

  24. bisl reißerische überschrift, wenn man dann liest, dass es wieder nur ein dritthersteller netzteil war.

    gibt es in asien keine ladegeräte zu den iphones dazu? oder sind das alles gestohlene iphones zu denen man sich solch ein zubehör dazu kauft?
    ist echt seltsam, dass man nur aus dem asiatischen raum sowas hört. würde es hier passieren, würd sich doch garantiert BILD und ähnliches darüber zerreisßen.

  25. Hier mal was für „ist mir nicht bekannt“ Thomas

    http://www.t-online.de/digital/id_21281396/usb-kabel-kleinkind-erleidet-elektroschock.html

    Halten wir fest, USB Kabel können sehr wohl gefährlich sein.

  26. Gottseidank nichtvgestorben, aber offenbar doch auch wie Du sagst gefährlich.

  27. @ Xl

    Vielleicht kannst Du Dir meine Letzten Posts bei Kampf der Systeme mal anschauen. Danke !

  28. Keine Ahnung was du jetzt mit Kampf der Systeme meinst. Hier ging es um billige Ladegeräte. Du hast jetzt so getan als ob es ungefährlicher wäre auf MicroUSB zu setzen , als ob das ungefährlich sei. Mein Beispiel zeigt doch nur das es mal wieder maximaler Unsinn war was du da vorgeschlagen hast….