Home » Apple » Apple Patente: Grafikinterface reagiert auf Bewegung und schützt vor unbeabsichtigten Eingaben

Apple Patente: Grafikinterface reagiert auf Bewegung und schützt vor unbeabsichtigten Eingaben

Aus Cupertino ergießt sich ein nahezu endloser Strom von Patentanträgen in Richtung des US Patent and Trademark Office. Verständlicherweise findet nicht jede patentierte Technologie auch ihren Weg in ein fertiges Projekt. Von dieser würden wir es uns aber wünschen: In einem aktuellen Patentantrag beschreibt Apple ein GUI, das auf Bewegungen des Users reagiert und so unbeabsichtigte Eingaben verhindern soll.

Nutzung des iPhones beim Laufen

Das Patent mit dem Titel “Variable device graphical user interface”, bei dem das GUI softwareseitig für Bewegungen des Users kompensiert. Das Patent beschreibt die Technologie leider nur sehr oberflächlich, aber das Grundprinzip wird klar und behandelt ein Problem, dass wahrscheinlich viele iPhone-User kennen. Das Display des iPhones reagiert sehr genau auf Eingaben, aber das resultiert auch darin, dass es häufiger zu Fehleingaben kommt, wenn der User während der Eingabe in Bewegung ist.

Apples Patent beschreibt eine Methode, bei der mehrere Sensoren die Bewegung erfassen und die Software zu GUI-Änderungen veranlassen. Diese Veränderungen könnten beispielsweise die Vergrößerung eines bestimmten Buttons oder neu angeordnete Bedienelemente sein. Dabei soll die Software auf alle verfügbaren Sensoren des iPhones zugreifen.

Das System ist auch in der Lage, Bewegungsschemata zu erkennen und entsprechend zu reagieren. So kann die Software beispielsweise Auf- und Abwippen des Gerätes zu erkennen und dieser Bewegung den Zustand “Der User läuft” oder bei weiter auseinander liegenden Erschütterungen den Zustand “Autofahren”zuzuordnen. Dementsprechend wird die GUI des iPhones unterschiedlich reagieren.

Apple beschreibt sehr viele Methoden, wie die GUI auf die Bewegungen reagieren kann, allerdings keine davon im Detail. Das System ist lernfähig, kann also die GUI-Veränderungen an die Eingaben des Users anpassen.

Wie bei allen Apple-Patenten kann man auch bei diesem nicht sagen, ob wir es am Ende tatsächlich in einem Produkt wiederfinden. Der Antrag wurde bereits 2007 eingereicht und listet John O. Louch als den Erfinder.

via Apple Insider

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


Ein Kommentar

  1. Kommt eigentlich noch ein iOS 7 Update für die App? Weil wenn nich wird sie am 1. Februar gesperrt!