Home » iPhone & iPod » iPhone 5s: Foxconn wird für den Marktstart bei China Mobile 1,5 Millionen Einheiten liefern

iPhone 5s: Foxconn wird für den Marktstart bei China Mobile 1,5 Millionen Einheiten liefern

Nachdem Apple die Zusammenarbeit mit dem China Mobile bestätigte, sollen nun ausreichend Modelle vom iPhone 5s zur Verfügung gestellt werden. Laut einem aktuellen Medienbericht wird Apples Zulieferer Foxconn hierfür verantwortlich sein und rund 1,5 Millionen Stück für die Kunden des größten Providers der Welt bereitstellen. Der Marktstart der iPhones erfolgt dann am kommenden Freitag bei China Mobile.

iPhone 5s China Mobile

Ein anonymer Insider bestätigte diese Pläne nun gegenüber dem Wall Street Journal. Möglicherweise rechnet China Mobile auch mit einem entsprechend hohen Andrang der eigenen Kunden, der eine solche Anzahl der Apple-Smartphones rechtfertigt. Grundsätzlich ist eine Einschätzung der Nachfrage der Chinesen nach den iPhones kaum möglich.

Die Zusammenarbeit zwischen Apple und China Mobile wurde nach langen Verhandlungen im Dezember 2013 bestätigt. Zahlreiche Experten sind der Meinung, dass vor allem Apple davon profitieren wird, denn somit kann der kalifornische IT-Konzern die Millionen Kunden von China Mobile erstmals erreichen. Zumindest ein Analyst von Morgan Stanley rechnet durch den Deal mit China Mobile mit mindestens zwölf Millionen zusätzlich verkauften Einheiten der iPhones im Jahr 2014. Erste detaillierte Werte werden aber wohl erst die kommenden Quartalszahlen von Apple beinhalten.

iPhone 5s: Foxconn wird für den Marktstart bei China Mobile 1,5 Millionen Einheiten liefern
4.25 (85%) 20 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


7 Kommentare

  1. 5 Tage dann sind die ausverkauft ;) Meine Analyse! Und Thomas jetzt kommst du :D

  2. Thomas AppSamHus

    Weniger wie 5 Tage, aber 12 Mio i 2014 nicht der Bringer bei der Landesgrösse , beliebteste Marke in China ist jetzt nicht mehr Samsung,
    Sondern Xiaomi, die gerade eine Sahneschnitte präsentiert haben , Mia 3 irgendwas.
    Wozniak hat auch schon eins bekommen , neben seinen Galaxys und Iphones……

  3. Am ersten Tag ist alles ausverkauft. ;)

  4. Naja, die Chinesen kenne Apple doch noch nicht wirklich. Und ein iPhone auch noch nicht. Ist doch von der Bedienung her und den Möglichkeiten schon anders als Android. Ob ihnen das gefällt? 1,5 Millionen Einheiten für den Start sind sicher nicht zu niedrig angesetzt. Lasse mich aber gern eines besseren belehren.

  5. @Thomas,

    Das ist ja nur zusätzlich durch CM, das iPhone wird ja auch durch andere Carrier dort verkauft und konnte schon ohne CM deutlich zulegen. Aber war erwartbar das dir das zu wenig ist. Und Xiaomi, der Chef hat Sogar Steve Jobs Kleidungsstil auf einigen Präsentationen nachgeäfft. Da passt der mittlerweile nur noch peinliche Woz auch gut hin…

  6. Thomas appsamhua

    Also den Chef von denen kann ich nix zu sagen, aber die Chinesen haben schnell gelernt nach dem Kopieren. Angeblich soll das sicherste Auto jetzt auch aus China kommen…..
    Dieses mi3 ist eine ziemliche Granate gem. HANDSON und angeblich soll xiaomi 40 Millionen Geräte nur in China insgesamt 2014 Verkaufen.

  7. Zitat Thomas appsamhua :

    Also den Chef von denen kann ich nix zu sagen, aber die Chinesen haben schnell gelernt nach dem Kopieren. Angeblich soll das sicherste Auto jetzt auch aus China kommen…..
    Dieses mi3 ist eine ziemliche Granate gem. HANDSON und angeblich soll xiaomi 40 Millionen Geräte nur in China insgesamt 2014 Verkaufen.

    Ja, das sciherste Auto kommt aus China, dank deutschem Know How. Heute Samsung, morgen Huawei übermorgen Xiami. Was die Chinesen eben noch nicht können ist eine Marke aufbauen. So plump wie der Xiaomi Boss tlw. Apple kopiert hat ist das eher peinlich. Die Frage ist wie lamge solche Firmen am Markt wirklich erfolgreich bleiben..