Home » iPhone & iPod » Steve Wozniak fordert ein Android-iPhone

Steve Wozniak fordert ein Android-iPhone

Apples Firmenmitbegründer Steve Wozniak ist für seine recht zwiespältig zu betrachtenden Ideen bekannt, die er immer wieder in der Öffentlichkeit bekannt gibt. Nun hat Woz einen neuen Rat für Apple parat: ein iPhone mit dem Android-Betriebssystem. Mit einem solchen Smartphone würde Apple neue Kunden erreichen und die Umsätze maximieren, so Wozniak. Dass Apple jedoch tatsächlich ein iPhone mit Android auf den Markt bringen wird, scheint wohl noch ausgeschlossener als ein iCar oder ähnliche fragwürdige Konzepte.

Steve Wozniak Android-iPhone

Gegenüber dem Online-Magazin Wired gab Steve Wozniak bekannt, dass Apple Android als Sekundärmarkt betrachten solle und mit einem iPhone auch abdecken müsse. Seit dem Bestehen der populären iPhone-Reihe setzt Apple im Vergleich zur direkten Konkurrenz, die unter anderem auf Android setzt, vor allem auf hochwertigere Materialien und ein klares Design. Ein iPhone mit dem Google-OS würde vor allem die Verbraucher ansprechen, die das Design und die verwendeten Komponenten bei Android-Geräten kritisieren. Des Weiteren äußerte sich Steve Wozniak auch zu einigen Features, die Apples iPhone nicht bietet. Dabei ist Woz der Meinung, dass Apple mit dem iPhone bereits ein sehr gutes Smartphone zur Verfügung stellt, das mit zusätzlichen Funktionen auch überladen und somit schlechter sein könnte. Dieses Risiko sollte Apple seiner Meinung nach nicht eingehen und die aktuelle Zielgruppe nicht aus den Augen verlieren, die immer wieder brav zum neuen Modell greift.

Steve Jobs wollte Android vernichten

Über die Meinung von Steve Wozniak würde sein ehemaliger Partner Steve Jobs, der im Oktober 2011 verstarb, wohl lachen und diese Idee keineswegs umsetzen. Dem Biografen Walter Isaacson sagte Jobs, dass er Android zerstören wolle, was vor allem damit zusammenhängt, dass das Betriebssystem des Internetkonzerns Google einige Parallelen zu iOS beinhaltet. Jobs beschrieb das Vorgehen von Google zudem als einen „Diebstahl“.

Eure Meinung?

Was haltet Ihr von dem Vorschlag von Steve Wozniak? Würde ein Android-iPhone eher für Vor- oder Nachteile für Apple sorgen? Schreibt uns doch eure Meinung und diskutiert mit der Community von Apfelnews.eu!

Steve Wozniak fordert ein Android-iPhone
3.8 (76%) 15 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


26 Kommentare

  1. Ich kann mir denken was hier wohl stehen wird ;)

  2. Absolut bescheuert! Und NICHT weil ich der Meinung bin, dass iOS besser ist, als Android sondern weil der Hauptgrund für die größere Verbreitung von Android neben der Hersteller- und Modellanzahl vor allem der Hardwarepreis ist!
    Der Otto-Normalverbraucher kauft doch kein Android-Gerät aus Überzeugung, sondern aufgrund von wirtschaftlicher Vernunft, da würde es garkeinen Unterschied machen, welches Betriebssystem zum Einsatz kommt. Wenn ein iPhone teuer ist, wäre es das auch mit einem anderen OS.
    Da wäre es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wesentlich sinnvoller, den einen oder anderen Hersteller iOS lizensieren zu lassen!!
    Echt, ich halte wirklich viel von Woz, aber was der manchmal für Dinger raushaut ist sagenhaft..,!

  3. Zitat Apfeluser :

    Ich kann mir denken was hier wohl stehen wird ;)

    Ich bin mit dir ;)

  4. Zitat N-zoe :

    Absolut bescheuert! Und NICHT weil ich der Meinung bin, dass iOS besser ist, als Android sondern weil der Hauptgrund für die größere Verbreitung von Android neben der Hersteller- und Modellanzahl vor allem der Hardwarepreis ist!
    Der Otto-Normalverbraucher kauft doch kein Android-Gerät aus Überzeugung, sondern aufgrund von wirtschaftlicher Vernunft, da würde es garkeinen Unterschied machen, welches Betriebssystem zum Einsatz kommt. Wenn ein iPhone teuer ist, wäre es das auch mit einem anderen OS.
    Da wäre es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wesentlich sinnvoller, den einen oder anderen Hersteller iOS lizensieren zu lassen!!
    Echt, ich halte wirklich viel von Woz, aber was der manchmal für Dinger raushaut ist sagenhaft..,!

    Huawei ascend6/7 HTC one, Sony Z1 mit iOs ? hmmm, wäre schon etwas feines ;)

  5. Thonas AppSamHua

    Also das Huawei Ui würde ich nicht tauschen gegen Ios7, der Aufbau ist cool.
    Heisst ios 7 und Android im Huawei gleichwertig

  6. @Hi, Leute

    Klar, warum denn nicht?
    Selbst gegen ein Galaxy mit iOS hätte ich nix.
    Nur haben die von Apple wohl so garkeinen Bock drauf, weils für die zu stressig ist, das Betriebssystem für so viele Hardwarekonfigurationen anzupassen, sodass es halt flüssig läuft und so…

  7. Zitat N-zoe :

    @Hi, Leute

    Klar, warum denn nicht?
    Selbst gegen ein Galaxy mit iOS hätte ich nix.
    Nur haben die von Apple wohl so garkeinen Bock drauf, weils für die zu stressig ist, das Betriebssystem für so viele Hardwarekonfigurationen anzupassen, sodass es halt flüssig läuft und so…

    ein samsung smartphone mit ios 7 würde niemals flüssig laufen, dazu hat es viel zu wenig leistung…

  8. Thonas AppSamHua

    Das glaubst Du doch selber nicht,
    Ios 7 dürfte flüssig ab s3 gehen.

  9. Zitat Thonas AppSamHua :

    Das glaubst Du doch selber nicht,
    Ios 7 dürfte flüssig ab s3 gehen.

    wenn es s3 schon bei android laggt ist das sehr unwahrscheinlich…

  10. Thonas AppSamHua

    Nein ist es nicht, denn Android gilt als resourcenfressend, ios 7 nicht, zugegeben auf eiben ip4 laggt ios 7 auch.

    Das s3 laggt bei Android zugegeben, allerdings wird sich das bei vielen Androiden dramatisch ändern, wenn der neue Compiler ART verwendet wird von Google, ab Android 4.5 in den nächsten Monaten.
    Entwickler können den in Kitkat schon schalten.

  11. Ich kotze wenn „Android“ höre…. ohne Kommentar….. WOZ hat durchgedreht….. Pensionist…. kranke Idee….

  12. Verrrrrrnichtung! Nein Scherz wäre was neues ;)

  13. Ist das eine Bewerbung von WOZ für einen weiteren Auftritt in TBBT?

  14. Ich hätte diese „cristine“ auch lieber als MacPro gesehen ;)

    http://www.razerzone.com/christine

  15. Ispeedy das original! ( spast dort weiter oben in den Kommentaren!):
    Der nimmt doch eindeutig drogen oder ist schon altersenil!!

  16. Ich glaube nicht, daß irgendein Betriebssystem für mobile oder sonstige Geräte grundsätzlich und für alle Zeiten besser ist als die übrigen. Die erfüllen alle ihren Zweck. Dennoch bin ich mit meinem iPhone zufriedener als mit meinem HTC Sensation mit Jelly Bean, das immer ausgeschaltet in der Schublade lag. Für mich war das Gerät in erster Linie ein Phone. Aber tatsächlich sind die Geräte in erster Linie smart. Nicht wegen des Browsers, sondern wegen der Apps. Ich kenne viele Leute, die auf ihren Windowsrechnern so wenige Programme installieren wie möglich. Aber wenn man sein Smartphone nicht mit Apps vollstopft, hat man so wenig Spaß daran und zieht so wenig Nutzen daraus, daß man auch keine Lust hat, täglich den Akku seines Tamagotchis aufzuladen. So landen die Geräte in der Schublade.

    Zur Unzufriedenheit hatten auch einige Dinge beigetragen, die der Hersteller beeinflussen kann. Die Auswahl an vorinstallierten Apps stiftete mir keinen Nutzen. Es gab nicht einmal eine App für Notizen und im Market konnte ich nur eine cloudbasierte Lösung von Google finden, die offline meines Erachtens vor zwei Jahren nicht funktionierte. Auch die übrige Ausstattung machte keinen Spaß. Beispielsweise nahm der Taschenrechner den ganzen Startbildschirm ein und mehr als sieben Seiten konnte man nicht haben. Die Bedienungsanleitung war gespickt mit Rechtschreibfehlern, als hätte man keinen freiberuflichen Lektor bezahlen wollen. Die Form des Gerätes fand ich im Aufriß barock und im Seitenriß unbestimmt: das Trapez wird von den Herstellern wohl gewählt, damit die Gehäuse flacher wirken. Attraktiv finde ich das so wenig wie das verbreitete Prinzip, auf eine Schale einen Deckel zu setzen.

    Apple war die letzte Alternative, die ich in Erwägung gezogen hatte. Obwohl ich die Benutzeroberfläche von iOS 6 altmodisch fand und mir das Imitieren der Welt der realen Dinge (Skeuomorphismus) kindlich naiv erschien. Obwohl ich das Investieren in proprietäre und geschlossene Systeme für einen Fehler halte. But hey, it’s just a smartphone. Der Grund für meine Kaufentscheidung war einzig und allein die klare, gerade Seitenlinie des Gehäuses.

  17. Zitat cj :

    Ich glaube nicht, daß irgendein Betriebssystem für mobile oder sonstige Geräte grundsätzlich und für alle Zeiten besser ist als die übrigen. Die erfüllen alle ihren Zweck. Dennoch bin ich mit meinem iPhone zufriedener als mit meinem HTC Sensation mit Jelly Bean, das immer ausgeschaltet in der Schublade lag. Für mich war das Gerät in erster Linie ein Phone. Aber tatsächlich sind die Geräte in erster Linie smart. Nicht wegen des Browsers, sondern wegen der Apps. Ich kenne viele Leute, die auf ihren Windowsrechnern so wenige Programme installieren wie möglich. Aber wenn man sein Smartphone nicht mit Apps vollstopft, hat man so wenig Spaß daran und zieht so wenig Nutzen daraus, daß man auch keine Lust hat, täglich den Akku seines Tamagotchis aufzuladen. So landen die Geräte in der Schublade.

    Zur Unzufriedenheit hatten auch einige Dinge beigetragen, die der Hersteller beeinflussen kann. Die Auswahl an vorinstallierten Apps stiftete mir keinen Nutzen. Es gab nicht einmal eine App für Notizen und im Market konnte ich nur eine cloudbasierte Lösung von Google finden, die offline meines Erachtens vor zwei Jahren nicht funktionierte. Auch die übrige Ausstattung machte keinen Spaß. Beispielsweise nahm der Taschenrechner den ganzen Startbildschirm ein und mehr als sieben Seiten konnte man nicht haben. Die Bedienungsanleitung war gespickt mit Rechtschreibfehlern, als hätte man keinen freiberuflichen Lektor bezahlen wollen. Die Form des Gerätes fand ich im Aufriß barock und im Seitenriß unbestimmt: das Trapez wird von den Herstellern wohl gewählt, damit die Gehäuse flacher wirken. Attraktiv finde ich das so wenig wie das verbreitete Prinzip, auf eine Schale einen Deckel zu setzen.

    Apple war die letzte Alternative, die ich in Erwägung gezogen hatte. Obwohl ich die Benutzeroberfläche von iOS 6 altmodisch fand und mir das Imitieren der Welt der realen Dinge (Skeuomorphismus) kindlich naiv erschien. Obwohl ich das Investieren in proprietäre und geschlossene Systeme für einen Fehler halte. But hey, it’s just a smartphone. Der Grund für meine Kaufentscheidung war einzig und allein die klare, gerade Seitenlinie des Gehäuses.

    Sollte dieses Gesülze irgendwo hinführen??

  18. @ISpeedy: ein Unternehmen sollte so smart sein, wie seine Produkte, seine Wettbewerber, seine Kunden und seine Zeit. Es kommt mir so vor, als würde Apple nicht zu den Unternehmen gehören, die Kundenorientierung groß schreiben. Ähnlich wie bei Sony scheint man sich bei Apple für unfehlbar zu halten. Öffentliche Diskussionen wie beispielsweise in Social Media können aber helfen, die Orientierung zu behalten. Wenn Dir also ein Produkt nicht gefällt und die Produkte der Konkurrenz auch nicht, dann sag’s doch einfach.

  19. Niemals!! Android ist der letzte Müll! Das braucht Apple echt nicht!

  20. Entgegen all dem Hass … versucht Wozniak bloß neue Kundenmärkte aufzuschließen. Wenn ihr bei iOS bleiben wollt, kauft doch weiter iPhones mit iOS. Andere Leute möchten aber vllt. eher ein iPhone mit Android. (Auf einem Mac kann man ja immerhin auch problemlos Windows installieren). Es wäre ja nichts dabei. Alles bleibt beim alten, aber andere neue Kunden können auch hinzukommen. Ist meiner Meinung nach gar kein so dummer Vorschlag, obwohl ich ihn auch für unwahrscheinlich halte.

  21. Bei Android gibt es ha reichlich Auswahl. Daran sollte es eigentlich nicht scheitern.

    Ich bin ja kein IOS-Fan…..aber….

    Wenn Apple wirklich clever wäre, würden sie IOS lizensieren und an andere Herstelle verteilen. Das würde mehr Marktanteile bringen und das eigene Ökosystem stärken.
    Aber gĺücklicherweise scheint Apple nicht so clever zu sein…

  22. Woz hatte einmal seine Zeit …. aber sein Reichtum, den er wegen Apple hat, hat ihn wohl verblöden lassen. Die Apple Geräte funktionieren nur deshalb so gut weil IOS und iDevice aufeinander abgestimmt sind. Mit Android würde das nicht funktionieren.

    Außerdem scheint die Apple Geschäfts- und Produktpolitik wohl nicht zu schlecht zu funktionieren. Die Software und Geräte sind klasse und die Firma macht große Gewinne.

    iPhone mit IOS und Android ist eine schwachsinnige Idee, die Apple den Ruin bringen würde.

  23. @Datenkralle

    es gab mal eine Zeit in der Apple sein Betriebsystem an andere lizensiert hatte. Danach ging es Apple richtig beschissen. Schon eigenartig das User hier bei Apfelnews wissen wie es Apple besser macheb könnte obwohl sie schon die erfolgreichste TechFirma sind.

    Wirklich bemerkenswert. Ich glaube Apple tut gut daran die eigene Strategie zu verfolgen…

  24. > es gab mal eine Zeit in der Apple
    > sein Betriebsystem an andere
    > lizensiert hatte. Danach ging es
    > Apple richtig beschissen.

    Diese Episode ist mir entgangen.

    > Schon eigenartig das User hier bei
    > Apfelnews wissen wie es Apple
    > besser macheb könnte obwohl sie
    > schon die erfolgreichste TechFirma
    > sind.

    Machen wir uns nichts vor. Apples Erfolg beschränkt sich auf private Nutzer. In Unternehmen ist die Verbreitung von Apple-Rechnern immer gering gewesen, weil sie trotz einer guten Idee (graphische Benutzeroberfläche mit Maus als Eingabegerät) nicht die Standards gesetzt hatten. Eine Ausnahme ist (oder war) der Druckbereich. Dort wurde Apple wegen des Colour-Managements geschätzt: wenn der Kunde ein Produkt in den Händen hielt, das er im Katalog gesehen und bestellt hatte, sollten die Farben mit den Abbildungen auf Papier identisch sein. Schließlich sind die Retouren enttäuschter Kunden teuer.

    > Wirklich bemerkenswert. Ich
    > glaube Apple tut gut daran die
    > eigene Strategie zu verfolgen…

    Apple ist schwer einzuordnen. Die Einführung des iPods durch einen *Computerhersteller* dürfte wohl das größte IT-Stirnrunzeln aller IT-Zeiten ausgelöst haben. Dann kamen noch die iPhones. Ob das ein Strategiewechsel vom Hersteller von Investitionsgütern zum Hersteller von Konsumgütern sein sollte?

    Um auf die Ausgangsfrage zurückzukommen. Betriebssysteme sollten meines Erachtens universell einsetzbar sein. Hardware und Software sollten beliebig kombiniert und ausgetauscht werden können. Fertigungssteuerung im Hochofen mit iOS? Wenn der Werksleiter mit seinem iPad vor der Anlage steht. Warum nicht? Trotz des Potentials seiner Produkte, sehe ich Apple mittlerweile mehr als Unternehmen aus der Unterhaltungselektronik.

  25. Zitat Harald :

    Woz hatte einmal seine Zeit …. aber sein Reichtum, den er wegen Apple hat, hat ihn wohl verblöden lassen. Die Apple Geräte funktionieren nur deshalb so gut weil IOS und iDevice aufeinander abgestimmt sind. Mit Android würde das nicht funktionieren.[…]

    Willst du damit andeuten, dass Apple und deren iPhones unfähig wären Android zum Laufen zu bringen ;) ?

  26. @cj,

    Ja, Apple hatte sein OS auch an andere lizensiert. Dieses Thema Jobs dann beendet.

    Das Apples Erfolg nrn auf private Nutzer beschränkt kann ich nun beim besten Willen nicht erkennen. Viele Unternehmen setzten mittlerweile iPads und iPhones ein. Vielleicht läuft der grösste Teil der PCs auf Windows, kann auch so bleiben, aber der Mac gewinnt hinzu. Übrigens, ein Mac Pro ist sicherlich nicht so das Produkt für private Nutzer.

    Apple stimmt seine Hard-und Sortware aufeinander ab, der Erfolg gibt Apple auch Recht….

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*