Home » Apple » Apple soll 6 Milliarden Euro Gewinn nach Irland verlagert haben

Apple soll 6 Milliarden Euro Gewinn nach Irland verlagert haben

Der iPhone-Hersteller Apple nutzt die Steuervorteile im europäischen Irland bereits seit Jahren konsequent aus. Nun hat ein australisches Unternehmen jedoch einen Vorfall aufgedeckt, der die Buchhaltung von Apple große Probleme bereiten könnte. Laut einem aktuellen Medienbericht soll Apple nämlich in Australien generierte Gewinne in Höhe von umgerechnet 6 Milliarden Euro nach Irland verschoben haben, um Steuern zu sparen, da die Steuerbelastung auf der „grünen Insel“ weit weniger intensiv als in Down Under ist.

 
Sollte an diesem Bericht wirklich etwas dran sein, dann würde ein weiterer Beweis zur Verfügung stehen, der untermauert, dass Apple Steuerschlupflöcher ausnutzt. Ein australischer Senator gab bereits einen Kommentar zum geschilderten Sachverhalt ab. Demnach bezeichnet er diesen Vorfall als einen „Skandal“. Besonders pikant aus der Sicht des Verbrauchers ist das immense Barvermögen von Apple. Trotz dieser finanziellen Reserven in Milliardenhöhe scheint es Apple nicht für nötig zu haben, in einem Land erwirtschaftete Gewinne ordnungsgemäße zu versteuern.

Neben Apple wickeln auch die Konzerne Google und Facebook ihre europäischen Geschäfte in Irland ab. Der weltweit größte Online-Händler Amazon sitzt hingegen in Luxemburg.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


5 Kommentare

  1. Und wenn sich herausstellt, dass es ne Ente war!?? – bekommen dann die, die jetzt lauthals rumschreien gegen Apple, wenigstens ne Klage wegen Rufmord oder Verleumdung an den Hals!?? Sicher wieder mal nicht! Erst mal abwarten, jeder ist solange unschuldig bis seine Schuld ( vor Gericht!) bewiesen ist! ( außer bei shamesung natürlich, die sind immer Schuld! Automatisch! ;-p )

  2. Das ist die richtige Einstellung

  3. Habe kürzlich dienstlich mit der privaten KV von Allianz telefoniert. Der Mitarbeiter meinte, dass er etwas, was unsere Institution ändern lassen wollte, nicht ändern könne, weil das alles so aus Irland käme. Ich habe mich doof gestellt und gefragt, wieso aus Irland? Da meinte er, auch aus steuerlichen Gründen sitzen die da…
    Also, liebes Finanzministerium: vielleicht könnt Ihr da mal nachsehen?

  4. viel schlimmer ist noch die tatsache, dass die gewinne auf kosten der bei apple malochenden sklaven entstanden sind

  5. Zitat cource :

    viel schlimmer ist noch die tatsache, dass die gewinne auf kosten der bei apple malochenden sklaven entstanden sind

    genauso wie bei jedem anderen großen unternehmen.