Home » App Store & Applikationen » macOS High Sierra und die Sache mit Microsoft Office

macOS High Sierra und die Sache mit Microsoft Office

Entwickler sind dazu eingeladen, macOS High Sierra zu testen. Aber nicht ohne Nebenwirkungen, denn wie das bei Beta-Versionen so ist, muss man mit Problemen rechnen. Im konkreten Fall geht es um Microsoft Office – die 2011er Version wird wohl auf der Strecke bleiben, aber auch die aktuelle 2016er Version benötigt ein Update.

Betas mit Vorsicht genießen

Microsoft hat ein Support-Dokument veröffentlicht, in dem das Unternehmen zu verstehen gibt, dass mit Problemen zu rechnen ist, wenn man Microsoft Office in der Beta-Version von macOS High Sierra einsetzen möchte. Die Versionen 15.34 oder älter werden einen systemseitig Fehler werfen, dass ein Update benötigt wird, die Versionen 15.35 oder neuer (die aktuelle Version) hingegen lässt sich installieren und funktioniert grundsätzlich auch. Allerdings gibt es bekannte Fehler, nicht alle Funktionen stehen aktuell zur Verfügung und man müsse sich auf Abstürze gefasst machen, so Microsoft.

Andernfalls ist macOS High Sierra eine gute Gelegenheit, das Update auf Microsoft Office 2016 für Mac aufzuspielen oder sich eine Alternative zu suchen, falls noch Office 2011 verwendet wird. Die Vorgängerversion „wurde nicht mit High Sierra getestet“ und habe „keinen Support mehr“ – der generelle Support wird zwar erst am 10. Oktober eingestellt, aber wie Microsoft es auch schon bei Windows handhabt (Stichwort Skylake und Windows 7 bzw. 8) wird es keine Anpassung an das neue System geben.

Wer jetzt vorschnell das neue Dateisystem APFS als Grund allen Übels auszumachen versucht, kann indes enttäuscht werden: Die Kollegen von Apple Insider haben das ausprobiert und keine Korrelation zwischen Stabilität und verwendetem Dateisystem ausmachen können – auch ein Mac mit macOS High Sierra unter Verwendung von HFS+ war nicht in der Lage, Microsoft Office für Mac stabil auszuführen.

macOS High Sierra und die Sache mit Microsoft Office
4.15 (83%) 20 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


3 Kommentare

  1. Klar doch. 64 bit! Ist also keine News, es sei denn jemand hat nicht aufgepasst, was in den letzten Wochen so alles geschrieben wurde.

  2. Office 2016 ist schon seit fast einem Jahr 64 Bit, dafür wird also kein Update benötigt.
    https://www.apfelnews.de/2016/08/23/office-fuer-mac-2016-microsoft-gibt-64-bit-version-frei/

    Darüber hinaus ist macOS High Sierra das letzte macOS, das „ohne zu murren“ noch 32 Bit kann, der Zustand „Deprecated“ kommt schrittweise ab 2018.
    https://www.apfelnews.de/2017/06/07/ios-11-streicht-32-bit-support-mac-app-store-kommt-2018-dran/

    In iOS 11 wurde der 32-Bit-Support abgeschafft, aber das hat mit Office nichts zu tun.

  3. Schönes Eigentor vom Chefkritiker gast22 😙

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*