Home » Sonstiges » Steve Jobs hasste das Konzept einer Maus mit mehreren Tasten

Steve Jobs hasste das Konzept einer Maus mit mehreren Tasten

Ähnlich wie die verschiedenen Computer und Notebooks wurden auch die Eingabegeräte von Apple in den vergangenen Jahren mit unterschiedlichen technischen Komponenten und innovativen Ideen gestaltet. Seitdem mit dem Apple Lisa Computer im Jahr 1983 der erste Computer mit einer Maus ausgeliefert wurde, veränderte Apple das Design. Wie der ehemalige Apple-Designer Abraham Farag nun berichtet, war Apples Mitbegründer Steve Jobs überhaupt kein großer Fan von Multi-Tasten-Mäusen. Dies ist auch ein Grund dafür, weshalb wir heute unsere Macs mit der Apple Magic Mouse und einer Multi-Touch-Steuerung bedienen.

hockeypuck Maus

Den Kollegen von Cult of Mac gab Farag ein umfassendes Interview. Der Designer kam im Jahr 1999 zu Apple und war damals maßgeblich an der Entwicklung der Apple Hockey-Puck Maus beteiligt. Dies war die erste Maus von Apple, die über keine klassischen Tasten verfügte. Die ersten Entwürfe dieser Maus von Farag beeindruckten Steve Jobs. „Das ist großartig“, so Jobs“. „Wir wollen keine Tasten haben“, kommentierte Jobs damals.

Konzept

Diese Apple-Mäuse folgten nach der Hockey-Puck-Maus

Nach diesem recht skurrilen Modell folgte die Apple Pro Mouse im Jahr 200. Noch immer gab es im Unternehmen Bestrebungen, eine Multi-Button-Maus zu entwickeln.

Apple Pro Mouse

Entsprechende Patente meldete Apple auch an, ohne diese jedoch in der Praxis in einer Maus umzusetzen. Die heutige Apple Magic Mouse beruht sehr stark auf den Innovationen vom Nachfolger der Apple Pro Mouse, der Apple Wireless Mouse aus dem Jahr 2003. Hier setzte Apple auf das One-Button-Design in Weiß mit einem grauen Logo auf dem Kopf. Damals kam zudem die Funktechnologie Bluetooth 1.1 zum Einsatz, sodass die Maus kabellos bedient werden musste.

Wireless Maus

Die Apple Mighty Mouse wurde 2005 vorgestellt, wobei abseits der USB-Version ein Jahr später auch eine Bluetooth-Variante in den Verkauf ging. Das wohl größte Merkmal der Mighty Mouse war der Trackball im oberen Zentrum der Maus. Des Weiteren verbaute Apple einen kapazitiven Sensor und vier Tasten. Somit blieb Apple dem One-Button-Design bei diesem Modell nicht treu.

2009 präsentierte dann die Magic Mouse, die die aktuellste Maus im Angebot darstellt. Dies war die erste Maus mit einer Option zur Multi-Touch-Steuerung ohne optisch erkennbare Tasten, die intuitive Eingabemethoden realisierte.

Apple Magic Mouse

Steve Jobs hasste das Konzept einer Maus mit mehreren Tasten
4 (80%) 5 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


5 Kommentare

  1. Keine zwei Tasten an der Maus mögen, aber dafür zusätzlich die CTTL Taste zu Maustaste hinzunehmen, als wenn das was anderes als eine zweite Maustaste ist….

  2. Die Maus aus dem Jahr 200 hat mir auch sehr gefallen
    Das es schon so gute Technik so früh gab ist Revolutionär… Nein ein Schreibfehler…

  3. Es ist schon eigenartig, ...

    dass niemand auch nur annähernd an die Magic Mouse heran kommt.

  4. Naja, war halt auch net alles gut was der Steve gut fand…
    Ich mag Mäuse mit mehreren Tasten und kann damit viel schneller navigieren. Ein Mausrad mit Rasterung fühlt sich meiner Meinung nach auch besser an. Und ergonomisch gibt es sicherlich auch bessere Mäuse als die Magic Mouse. Naja, jedem das Seine…

  5. Das Design der aktuellen Magic Mouse ist wirklich 1A, aber die Funktion einer Logitech Maus in Verbindung mit der erhältlichen Software ist komfortabler! Ein Beispiel: Scrollrad nach links kippen = Lautstärke -, nach rechts = Lautstärke +. Allein die Funkion ist sehr alltagstauglich um nur ein Beispiel zu nennen!