Home » App Store & Applikationen » Call of Duty: Activision schließt Entwicklerstudio zum Mobile-Ableger

Call of Duty: Activision schließt Entwicklerstudio zum Mobile-Ableger

Der Ego-Shooter Call of Duty ist sowohl auf den Spielkonsolen als auch auf dem PC besonders populär. Aufgrund dessen verwunderte es nicht, als sich der Publisher Activision vor einigen Monaten dazu entschloss, ein Entwicklerstudio für mobile Games zu Call of Duty zu eröffnen. Überraschend teilt Activision jedoch nun mit, dass das Studio geschlossen wird. Weitere Call of Duty Mobile Games werden also nicht in naher Zukunft erscheinen.

Call of Duty: Strike Team

Wie Activision gegenüber der Gaming-Webseite MCV bekannt gab, wird man sich nun mit den Führungskräften des Entwicklerstudios zusammensetzen und alternative Lösungen für eine Weiterbeschäftigung diskutieren. Jobs von 47 Angestellten sind nun in Gefahr.

Activision begründet diese Entscheidung mit der prognostizierten wirtschaftlichen Prognose des Unternehmens. Anscheinend scheinen nicht ausreichende Kapazitäten zur Verfügung zu stehen, damit diese mobilen Ableger von Call of Duty entwickelt werden können. Bis dato ist mit Call of Duty: Strike Team bereits ein Ableger für iOS im App Store erschienen. Das Spiel konnte jedoch keine positiven Kritiken von Experten und Nutzern erhalten, weshalb wohl auch diese Rückmeldungen der Kunden eine Auswirkung auf die Entscheidung von Activision haben könnten. (via)

Call of Duty: Activision schließt Entwicklerstudio zum Mobile-Ableger
4.6 (92%) 5 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


2 Kommentare

  1. „Apple“ und „Gaming“ passt einfach nicht. Da sind Android Tablets mit den ganzen Emulatoren deutlich besser sowie Windows dank Direct X. Apple und Gaming… pfff.

  2. Endlich…