Home » Apple Watch » Schickes Apple iWatch Konzept mit rundem Display im Stil der Moto 360

Schickes Apple iWatch Konzept mit rundem Display im Stil der Moto 360

Ob in diesem Jahr nun endlich die Apple iWatch vorgestellt wird, bleibt weiterhin sehr fraglich. Zu wenig Infos zum Design oder den Features sind bisher durchgesickert. Die Hoffnung bleibt jedenfalls bestehen, dass auch Apple eine moderne und auch schicke Armbanduhr alsbald in die Verkaufskanäle spült. Samsung, Motorola und  LG haben bereits vorgelegt und ihr Intensionen von einem modernen “Wearable” in der Form des Galaxy Gear 2, der Moto360 und der G-Watch preis gegeben. Bei Apple müssen wir uns weiterhin mit den Konzepten kreativer Designer zufrieden geben. Die folgende Studie von stammt vom Niederländer Nermin Hasanovic.

Apple iWatch

Ein wenig am Design der Moto360 orientiert, kommt die Apple iWatch in diesem Konzept mit einem runden Display daher. Steve Jobs würde diese Uhr vermutlich gut gefallen. Schließlich trug er ebenfalls eine klassische Uhr mit rundem Uhrenglas. Rund waren zudem auch die Gläser seiner Brille, die bekanntlich zum Markenzeichen des Apple Mitgründers und Technik-Visionärs gehörten. Das iWatch Konzept von  Nermin Hasanovic ist mit iOS 8 ausgestattet und verfügt unter anderem über die bereits diskutierte Healtbook-Anwendung. Desweiteren wird auch die Facebook-App, sowie iMessages, die Kalender-App und der Musik-Player unterstützt.

 

Passend zu den aktuellen Meldungen im Hinblick auf die Shazam-Integration in iOS, verfügt das hier gezeigte iWatch Konzept natürlich auch über die Funktion Musik-Titel anhand der Sounds zu erkennen. Zudem setzt der Designer auch auf die Wetter-App und die Apple Maps. Vor allem die Navigation über das Uhren-Display dürfte sich anbieten und, anwenderfreundlich umgesetzt, auch ein ziemlich nützliches Feature darstellen. Wie das Ganze funktionieren kann, beweist uns ja schon die Moto360. Um keinesfalls die Orientierung zu verlieren ist auch die Kompass-Funktion mit an Bord. Desweiteren können verschiedene Uhren-Anzeigen ausgewählt werden.

 

Zuletzt werfen wir noch einmal einen genaueren Blick auf die Healthbook-Features. Der Gesundheits-Bereich ist stets ein aktuelles Thema. Fitness, Sport und eine gesunde Ernährung sind für viele Menschen das A und O. Nermin Hasanovic geht auch auf dieses Thema näher ein. So wäre die Uhr in der Lage den Puls und auch den Wasserhaushalt beim Träger zu überprüfen. Derartige Features sind keinerlei irgendwelchen Hirngespinsten entflohen, sondern in der Tat realistisch. Apple soll sogar darüber nachgedacht haben, Messeinrichtungen beziehungsweise Sensoren zu integrieren, die den Blutzuckerspiegel messen können. Hierfür ist der Markt allerdings noch nicht weit genug. Nicht invasive Sensoren liefern für Apple noch zu ungenaue Ergebnisse.

Was haltet ihr von diesem Konzept?

(via)

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Schickes Apple iWatch Konzept mit rundem Display im Stil der Moto 360
3.5 (70%) 10 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


12 Kommentare

  1. Softiwatch. Das ist nichts.

  2. Ich finds tatsächlich super und sehr gelungen :) würde ich mir wirklich holen, im Gegensatz zu so überflüssigen Schrott wie 4,x/5,x” Smartphones…

  3. Die Uhr enthält stilistisch alles, was ich an Apple mag – einfaches Design konzentriert auf das Wesentliche, Verzicht auf Schnickschnack. Als Armband würde ich ein Metallband bevorzugen. Mir gefällt das Konzept. Beim richtigen Preis würde ich sie kaufen.

  4. Dieses Design sagt mir sehr zu, sehr unauffällig und stylisch!

  5. Kann mir “spritz” auf dem kleinen Display einer Smartwatch sehr gut vorstellen! Für das schnelle und komfortable lesen von längeren Texten auf der Uhr ideal! http://www.spritzinc.com/#

  6. Manchmal stell ich mir vor wie Apple wohl reagiert wenn sie diese konzeptvideos sehn.. evtl so “haha gugg dir diese Freaks an..” lol

  7. Na ich denke wenn Apple nicht Gas gibt, werden sie auf gesamter Strecke verlieren…
    Ich bin echt ein Apple-Fan, doch nicht so blöd um nicht zu erkennen, dass der Wettbewerb gewaltig überholt. Samsung zeigt mit seinen Konzepten was cool ist. Mit diesem runden Chronometer können sie bei echt nix reißen, sorry!

  8. Na ja, Samsung und cool? Ich weiß ja nicht… Da gibt’s eher noch Sony, HTC (auch wenn ich die nicht mag) und Huawei…

  9. Samsung macht meiner Meinung nach nur unausgegorenen Schrott, um für jede Preisklasse, Größe und Segment etwas im Angebot zu haben, was sicherlich auch eine legitime Strategie wäre, würden sie nicht so viel klauen, aber cool ist das nicht, gerade die Galaxy Gear nicht. Die Galaxy Cam/K vielleicht noch…

  10. Wenn Apple eine iwatch in den Verkauf bringt, dann wird dies ein für seinen Nutzer den Alltag bereicherndes und sinnvolles Gerät werden und nicht irgendein unausgegoren-sinnloses Produkt, was im Schnellschussverfahren auf den Markt geworfen wird. Apple hat noch nie die Strategie verfolgt, den Leuten irgend etwas als “cool” deklariertes zu verkaufen, was sich letztlich aber als nicht ausgereift und daher für den Nutzer schon mittelfristig als kaum wirklich zufrieden stellend erweist. Auch hat Apple sich noch nie von der Tatsache unter Handlungsdruck setzen lassen, dass irgend ein anderer Hersteller ein bestimmtes Produkt veröffentlicht hat, von dem irgend welche Leute behaupten, dass Apple so etwas nun aber auch herstellen müsse, weil sie sonst von irgendwem “überholt” würden. Solche Dinge interessieren Apple doch gar nicht. Dieser Firma geht es darum, ausgereifte, ästhetisch anspruchsvolle und denn Alltag des Nutzers sinnvoll bereichernde Produkte herzustellen. Und wenn ein von ihnen entwickeltes Produkt diesen hohen Ansprüchen nicht genügt, dann wird es eben nicht auf den Markt gebracht, so einfach ist das. Dies ist eben auch das, was Apple von allen anderen Herstellern positiv unterscheidet, was aber offenbar nur wenige wirklich zu schätzen wissen.

  11. Zitat Volker Blum :

    Wenn Apple eine iwatch in den Verkauf bringt, dann wird dies ein für seinen Nutzer den Alltag bereicherndes und sinnvolles Gerät werden und nicht irgendein unausgegoren-sinnloses Produkt, was im Schnellschussverfahren auf den Markt geworfen wird. Apple hat noch nie die Strategie verfolgt, den Leuten irgend etwas als “cool” deklariertes zu verkaufen, was sich letztlich aber als nicht ausgereift und daher für den Nutzer schon mittelfristig als kaum wirklich zufrieden stellend erweist. Auch hat Apple sich noch nie von der Tatsache unter Handlungsdruck setzen lassen, dass irgend ein anderer Hersteller ein bestimmtes Produkt veröffentlicht hat, von dem irgend welche Leute behaupten, dass Apple so etwas nun aber auch herstellen müsse, weil sie sonst von irgendwem “überholt” würden. Solche Dinge interessieren Apple doch gar nicht. Dieser Firma geht es darum, ausgereifte, ästhetisch anspruchsvolle und denn Alltag des Nutzers sinnvoll bereichernde Produkte herzustellen. Und wenn ein von ihnen entwickeltes Produkt diesen hohen Ansprüchen nicht genügt, dann wird es eben nicht auf den Markt gebracht, so einfach ist das. Dies ist eben auch das, was Apple von allen anderen Herstellern positiv unterscheidet, was aber offenbar nur wenige wirklich zu schätzen wissen.

    Volle Zustimmung!!!

  12. Zitat Volker Blum :

    Wenn Apple eine iwatch in den Verkauf bringt, dann wird dies ein für seinen Nutzer den Alltag bereicherndes und sinnvolles Gerät werden und nicht irgendein unausgegoren-sinnloses Produkt, was im Schnellschussverfahren auf den Markt geworfen wird. Apple hat noch nie die Strategie verfolgt, den Leuten irgend etwas als “cool” deklariertes zu verkaufen, was sich letztlich aber als nicht ausgereift und daher für den Nutzer schon mittelfristig als kaum wirklich zufrieden stellend erweist. Auch hat Apple sich noch nie von der Tatsache unter Handlungsdruck setzen lassen, dass irgend ein anderer Hersteller ein bestimmtes Produkt veröffentlicht hat, von dem irgend welche Leute behaupten, dass Apple so etwas nun aber auch herstellen müsse, weil sie sonst von irgendwem “überholt” würden. Solche Dinge interessieren Apple doch gar nicht. Dieser Firma geht es darum, ausgereifte, ästhetisch anspruchsvolle und denn Alltag des Nutzers sinnvoll bereichernde Produkte herzustellen. Und wenn ein von ihnen entwickeltes Produkt diesen hohen Ansprüchen nicht genügt, dann wird es eben nicht auf den Markt gebracht, so einfach ist das. Dies ist eben auch das, was Apple von allen anderen Herstellern positiv unterscheidet, was aber offenbar nur wenige wirklich zu schätzen wissen.

    Die Zeiten als Apple alles klaute und für sich beanspruchten sind Gott sei Dank vorbei. Das einzige Devise das wirklich Made by Apple ist, ist doch das super geniale, !!!!und nicht missverstehen !!!, Mülltonnen Design des MacPro.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*