Home » Software » Virenschutz am Mac – Wann ist eine Antivirensoftware sinnvoll?

Virenschutz am Mac – Wann ist eine Antivirensoftware sinnvoll?

Hartnäckig hält sich nach wie vor die Einschätzung, dass eine Antivirensoftware für Mac-Nutzer gar nicht notwendig sei, da das Apple-Betriebssystem eine weitaus geringere Bedrohung als zum Beispiel Microsofts Windows darstellt. Doch Apples Marktanteile der Desktop-Rechner und Notebooks steigen in Deutschland immer weiter an und OS X wird deutlich attraktiver für Cyberkriminelle und Hacker. Aufgrund dessen ist bereits zum gegenwärtigen Zeitpunkt der Einsatz einer Antivirensoftware in bestimmten Fällen zu empfehlen. Welche Software besonders empfehlenswert ist, stellen wir euch in diesem Ratgeberbeitrag vor.

Oftmals sind es die Windows-Nutzer, die von ihrem altbewährten PC auf einen Apple Mac umsteigen und sich dann fragen, ob eine Antivirensoftware benötigt wird oder nicht. Malware für OS X existiert deutlich seltener als für Windows. Zudem integriert Apple einige Funktionen zur optimierten Sicherheit in OS X, die dafür sorgen, dass das System auch ohne eine zusätzliche spezielle Software vor eventuellen Angriffen aus dem Netz geschützt ist. Zahlreiche bekannte Hersteller stellen dennoch innovative Lösungen für den Mac zur Verfügung, die vor allem für alle Firmenkunden und Nutzer interessant sind, die mit Ihrem Apple-Computer arbeiten beruflich tätig sind. Nach wie vor können private Mac-User noch immer auf einen externen Schutz verzichten.

Virenschutz am Mac

Diese Virenscanner sind für den Mac besonders empfehlenswert

Die Sicherheitsexperten von Netzsieger haben einen detaillierten Vergleichstest zum Thema Virenscanner für den Mac erstellt, der unter anderem auf den Bereichen Sicherheit, Performance, Bedienung und Support basiert. Hierzu wurden die bekanntesten Sicherheitslösungen der etablierten Hersteller Kaspersky, Bitdefender, Norton, McAfee, F-Secure und Intega im Detail unter die Lupe genommen. Als Testsieger geht dabei die gut 40 Euro teure Software Kaspersky Internet Security for Mac hervor, die im Test insgesamt 4,85 von 5 mögliche Punkte erreichen konnte. Die übrigen im Testbericht dargestellten Mac-Virenscanner sind jedoch keineswegs als deutlich schlechter zu bezeichnen, wenn man den Test betrachtet. Selbst die Software McAfee Internet Security for Mac 2014 erreicht auf dem fünften Platz mit 4,66 Punkten einen sehr guten Durchschnittswert.

Tipp für Normal-User

Um sich als Privatanwender bei der Nutzung eines Macs vor den Gefahren aus dem Netz schützen zu können, ist wie bereits angegeben, nicht zwingend eine zusätzliche Antiviren-Software notwendig. Wir raten euch dennoch dazu, eure oft verwendeten Programme stets zu aktualisieren, um die Gefahren noch weiter minimieren zu können. Der Einsatz eines aktuellen Browsers zählt ebenso dazu. Erfolgt eine enge Kommunikation mit vielen anderen Nutzern, die einen Windows PC verwenden, so ist es dennoch aus der Sicht des Mac-Users zu empfehlen, den eigenen Computer nach Windows-Viren zu scannen. Hierzu eignet sich ebenso die Software aus dem Test von Netzsieger.

Virenschutz am Mac – Wann ist eine Antivirensoftware sinnvoll?
3.89 (77.78%) 18 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


5 Kommentare

  1. Weshalb empfehlt Ihr nur die kostenpflichtigen Antiviren-Programme an! Es gibt auch kostenlose Antiviren-Programme wie z.B. AVG!

    Ich selbst nutze die Software sehr lange!

    Link: http://www.avg.com/de-de/avg-antivirus-for-mac

  2. Hallo,

    mit Sicherheit gibt es auch Gratis-Software. Man sollte jedoch auch die zusätzlichen Funktionen dieser angegebenen Software nicht vergessen, wie z.B. Kinderschutz und Identitätsschutz. Hier leisten die kostenpflichtigen Programme idR deutlich mehr.

    VG

  3. Vielleicht solltet Ihr noch anmerken, dass durch das Installieren von Antiviren Software auf dem Mac, der Mac erst recht anfällig für Schädlinge wird.
    Normale Software läuft nämlich nicht unter root-Rechten, Antivieren Software muss das aber, weil sie sonst absolut nichts tun kann und genau da liegt der Knackpunkt, die Software selbst wird von Viren missbraucht weil sie root-Rechte hat.

  4. Rion hat’s verstanden. So sieht’s nämlich aus.

    Zum Teil ist antivir Software für den Mac, völlig nutzlos

  5. Vielen Dank für den Artikel! Ich glaube ich muss mal wechseln !

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*