Home » Reviews » WeatherPro für das iPhone und iPad im Test

WeatherPro für das iPhone und iPad im Test

A uf der iPhone-Keynote hat Apple angekündigt, dass es ab sofort 4K-Filme bei iTunes gibt mit kostenlosen Upgrades für alle, die die HD-Version eines Streifens gekauft haben. Ein Support-Dokument schränkt das jetzt ein Stück weit ein: Streaming in 4K ist gemeint, keine Downloads. WeatherPro für das iPhone und iPad im Test 5 (100%) 3 Artikel …

Review Überblick

Interface
Prognosen
Funktionsumfang

Empfehlenswert

Ergebnis: Zuverlässig und genau

Bewertung: 4.7 ( 1 votes)
95

Wenn eine Unterhaltung ins Stocken gerät, muss meistens das Wetter herhalten:”Morgen soll es ja nicht so prall werden..” oder “Ist das heiß heute..” oder “Es wird Zeit, dass es wieder einmal regnet..” gehören zu den absoluten Standardphrasen.

Um stets genügend Diskussionsstoff parat zu haben, bietet sich ein nützlicher Kompagnon im Hosentaschenformat an, der stets das aktuelle Wetter aber auch zeitnahe Prognosen in petto hat. Wir haben uns die bereits mehrfach ausgezeichnete WeatherPro App für euch einmal genauer angeschaut.

WeatherPro für das iPhone und iPad

Bereits die Grundversion der WeatherPro App hat einige Features zu bieten. Nach dem Start der Anwendung, die übrigens Retina Display optimiert ist und auch auf dem iPad ziemlich schick aussieht, erhaltet ihr prompt alle wichtigen Informationen zur aktuellen Wetterlage. Die Navigation durch das App Interface ist dabei recht intuitiv und einfach gehalten. Wer WeatherPro zum ersten Mal nutzt, wird recht schnell mit allen Gepflogenheiten vertraut sein.
WeatherPro 1

Bevor wir jedoch mit den einzelnen Features beginnen, lautet die Frage aller Fragen, ob denn die WeatherPro- Prognosen überhaupt stimmen? Wir können diese Frage mit einem klaren Ja beantworten. Schließlich ist die App seit einiger Zeit schon in Gebrauch und hat uns bisher noch nie im Stich gelassen. Wetter Apps gibt es bereits eine Menge. Während die eine Anwendung allerdings nur die aktuelle Wetterlage anzeigt, glänzt die andere wiederum nur mit halbherzigen Vorhersagen. Bei WeatherPro muss man jedoch keine Kompromisse eingehen. Der Nutzer bekommt hier genau das, was er von einer professionellen Wetter-App erwarten kann.

WeatherPro Basis

Die WeatherPro App beinhaltet unter anderem eine 7-Tage-Vorhersage, die übersichtlich gestaltet ist und die wichtigsten Informationen wie die Temperatur, die Sonnenzeit-Phase, sowie eventuelle Niederschläge und die Windstärke und Windrichtung aufbereitet. Nach jedem Start der App aktualisieren sich auch die Daten, so dass ihr immer auf dem neusten Stand der Dinge seid. Natürlich könnt ihr auch per Hand nachjustieren und die Wetterdaten via Wischgeste aktualisieren. Die Tagesansicht trumpft unter anderem mit der tatsächlichen Temperatur-Anzeige, dem immer wichtiger werdenden UV-Index sowie der Sonnenscheindauer und der gefühlten Temperatur auf. Letzteres ist ziemlich praktisch, da man genau hierauf sein Tages-Outfit abstimmen kann. Weiter geht es mit den grafischen Darstellungen der wichtigen Wetterdaten, welche die Langfrist-Prognose entsprechend anschaulich vereinfachen.

Weather Pro 2

Wer die WeatherPro App auf dem iPhone installiert hat, der ist im Ganzen auch ein Stück weit sicherer, vor allem wenn Unwetter bevor stehen. Bereits drei Tage im Voraus werden Wetterwarnungen ausgesprochen, so dass man sich auf eine ungemütliche Zeit einstellen kann und nicht völlig vom Platzregen oder Gewitter auf der offenen Straße überrascht wird. Es gibt also ziemlich viel zu entdecken. Integriert sind übrigens auch ein Radar und eine animierte Satellitenbild-Anzeige, wie aus dem guten alten TV-Wetterbericht bekannt ist.

Für über zwei Millionen Orte auf der Welt trifft die WeatherPro App qualitativ hochwertige Wettervorhersagen. Als Nutzer kann man sich beliebig viele Favoriten festlegen und unter dem Menüpunkt “Mein Standort” immer das passende Wetter anzeigen lassen.

Ein ebenfalls ziemlich interessantes Feld erstreckt sich hinter dem Button “Mehr”.  Hier warten Zusatzinformationen und tägliche News  auf euch. Eine weitere Funktion ist die Möglichkeit selbst geschossene Bilder mit Wetterinformationen zu hinterlegen. Mit nur einem Klick öffnet sich die iPhone Kamera und ist bereit für den Schnappschuss. Im Menü stehen dann auch verschiedene Designformen für individuelle Vorlieben bereit. Im Ergebnis sieht das Ganze dann wie folgt aus. Die Informationen können auch nach Belieben angeordnet werden.

Weather pro Wetterbilder

Unterstützt wird desweiteren Apples iCloud Dienst, der innerhalb der WeatherPro App auch gleichzeitig die Schnittstelle unter anderem zur 3D-Wetter-Vorhersage der Artverwandten MeteoEarth-Plattform darstellt. Mittels iCloud können die Wetter-Favoriten einfach und schnell synchronisiert werden.

Die Basis-Version ist werbefrei und kommt mit vielen nützlichen Features daher. Wem das jedoch nicht reicht, der kann per In-App-Kauf den bei den Wetterprofis bereits sehr beliebten Premium-Daten-Feed abonnieren.

WeatherPro Premium

Der WeatherPro-Premium-Feed versorgt euch mit einer 14 Tage-Vorhersage, die mit stündlichen Vorhersagewerten gespickt ist. Desweiteren findet ihr für die hochauflösenden Wetterkarten zusätzliche Karten-Ebenen wieder und könnt die Wetterkarte auch als Film abspielen. Der “Wetter-Film” beinhaltet unter anderem Luftdruck-, Wolken- und Niederschlagsprognosen, verschiedene Satellitenbilder sowie Blitz-Animationen und das Niederschlagsart-Radar, verpackt in einer 2-stündigen Radar-Prognose.

Weather Pro

Der Premium-Feed hat jedoch noch mehr zu bieten. Besonders praktisch ist desweiteren die Badewetter-Anzeige, samt Wassertemperatur, Kartenmaterial und UV Index für die Regionen der Nord- und Ostsee als auch dem Mittelmeer, der Karibik und weitere Orte. Die UV- Werte sind wichtig um gefährlichen und vor allem auch schmerzhaften Sonnenbrand vorzubeugen. Je nachdem wie hoch der Index ist, müsst ihr euch öfters eincremen. Der Premium-Feed steht übrigens bei beiden Anwendungen also WeatherPro und MeteoEarth zur Verfügung, muss aber nur einmal gezahlt werden. Auf die Zusatzdaten könnt ihr folglich in beiden Anwendungen zugreifen und desweiteren auf bis zu sechs Geräten einsehen.

WeatherPro für das iPhone im Video

Fazit

WeatherPro ist der Experte in Sachen Wetter und Wetter-Vorhersage. Das Funktionsspektrum ist vielfältig und lässt  keine Wünsche offen. Die MeteoGroup treibt die Entwicklungen der Anwendungen stets voran und sorgt für ein hohes Maß an Qualität. Für nicht einmal drei Euro bekommt ihr hier einen vollwertigen Wetterprofi für den Alltag, auf den man sich stets verlassen kann. Wir können euch den Blick auf die WeatherPro App nur wärmstens empfehlen.

WeatherPro ist ein kompromissloser Wetterprofi im Hosentaschenformat

Preis und Verfügbarkeit

WeatherPro ist im Apple App Store als Download für das iPhone, den iPod touch und das iPad verfügbar. Die iPhone App kostet in der Basis 2,99 Euro. Das Upgrade auf den Premium-Daten-Feed schlägt für drei Monate mit 1,79 Euro zu Buche. Das Jahresabonnement ist für 5,49 Euro erhältlich. Es gibt auch eine WeatherPro- Version, die speziell für das iPad entwickelt wurde und 3,99 Euro kostet.

WeatherPro für das iPhone und iPad im Test
5 (100%) 3 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


4 Kommentare

  1. Ich habe schon seit langem die Premiumversion und muss sagen die beste Wetter App die ich kenne

  2. Das stimmt, ich nutze sie auch schon lang und bin echt zufrieden.

  3. Beste App in Sachen Wetter! Ich kann mich als Angler “fast” immer drauf verlassen!

  4. Beste App.
    Ist ihr Geld wert.
    Vor kurzem gab es ein Update. Seit dem sind mehr Wetterstationen eingebunden, so das die Vorhersagen und das aktuelle Wetter noch genauer dargestellt wird.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*