Home » Apple » Apple Quartalskonferenz Q3/2014 – Das sind die Prognosen der Analysten

Apple Quartalskonferenz Q3/2014 – Das sind die Prognosen der Analysten

Am kommenden Dienstag, den 22. Juli 2014, wird Apple die Ergebnisse vom letzten Finanzquartal bekannt geben. Im Vorfeld wollen wir euch nun über die Einschätzungen der Analysten informieren, was die Umsätze der mobilen iOS-Geräte und Mac-Computer betrifft.

Als so gut wie sicher gilt es, dass Apple womöglich stagnierende bzw. niedrigere Verkaufszahlen der Macs melden wird. Dies bestätigten zuletzt übereinstimmend die Studien der Marktforscher von Gartner und IDC. Diese schätzen, dass Apple im zurückliegenden Quartal gut 1.7 Millionen Mac-Computer verkaufen konnte. Im US-Markt ist Apple für diesen betrachteten Zeitraum somit der einzige der Top 5 Hersteller von PCs, der mit abnehmen Verkaufszahlen zu kämpfen hat.

apple-store

Das Zugpferd iPhone

Beim iPhone sieht es wie erwartet nicht so wie bei den Mac-Computern aus. So rechnen die Marktforscher einem Wachstum von gut 4.6 Millionen, was einem Plus in Höhe von knapp 15 Prozent gegenüber demselben Zeitraum vom vergangenen Jahr entspricht. Sollte diese Verbesserung der Verkaufszahlen tatsächlich erreicht werden, dann hat Apple in den letzten 90 Tagen 35.8 Millionen iPhones verkauft. Bei den iPads wird hingegen mit einem Rückgang der Zahlen kalkuliert. Gut 14.4 Millionen Tablet-Computer soll Apple abgesetzt haben.

Wie immer werden wir euch am Dienstag auf dem Laufenden halten, was die neuesten Zahlen und potenzielle weitere Hinweise auf künftige Produkte von Apple betrifft. Der Quartalsbericht wird gegen 23 Uhr deutscher Zeit bekannt gegeben.

Apple Quartalskonferenz Q3/2014 – Das sind die Prognosen der Analysten
3.92 (78.4%) 25 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Ein Kommentar

  1. Kaffeesatzleserei… wie immer eine 50 zu 50 Chance das man recht hat. Früher hat man Analysten geteert und gefedert um sie anschließend aus der Stadt zu jagen, aber zu der Zeit nannte man sie auch noch Scharlatane und Schwindler.