Home » Sonstiges » Kostenloses WLAN: Flughäfen Frankfurt und München heben 30 Minuten Limit auf

Kostenloses WLAN: Flughäfen Frankfurt und München heben 30 Minuten Limit auf

Wer innerhalb der nächsten Tage in den Urlaub fliegt und in München oder Frankfurt am Flughafen ein wenig Zeit tot schlagen muss, der kann nun ohne Zeitdruck  kostenlos im Netz der Deutrschen Telekom surfen. Während Frankfurt mit gutem Beispiel voran ging und das 30 Minuten Limit auf 24/365 anhob, zieht nun auch München samt der Telekom nach.

Flughafen München
Mit wenigen Klicks könnt ihr das iPhone, iPad oder MacBook mit dem kostenlosen WLAN verbinden. Dazu ruft ihr einfach den Telekom Hot-Spot unter den WLAN-Einstellungen auf und drückt auf verbinden. Nun öffnet ihr den Safari-Browser um auf die Anmelde-Seite zu gelangen. Mit der Eingabe der E-Mail-Adresse ist der Anmeldevorgang dann auch schon erledigt und ihr könnt unabhängig vom Provider kostenlos im Flughafen-Netz surfen. Wer des Öfteren von Frankfurt oder München fliegt, dem wird ein fester Zugang per Mail empfohlen. Wie das Ganze funktioniert erfahrt ihr nach der ersten Anmeldung, ebenfalls per Mail. Ist diese Registrierung durchgeführt braucht man sich beim nochmaligen Besuch des Flughafens nicht mehr erneut anmelden, sondern kann sofort mit dem kostenlosen Surfen loslegen. Eine tolle Sache, die hoffentlich auch zeitnah in weiteren Flughäfen realisiert wird.

Kostenloses WLAN: Flughäfen Frankfurt und München heben 30 Minuten Limit auf
4.4 (88%) 5 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


9 Kommentare

  1. Was soll 24/365 sein? Muss jeder Amischeiß krampfhaft in die deutsche Sprache integriert werden?
    Hätte es nicht genügt im Text zu schreiben, dass es kein Limit mehr gibt? Das sagt doch alles, da brauche ich doch nicht irgendwelche hirnrissigen Zahlenkombinationen zu schreiben? Was ist im Schaltjahr? Hat man am 29.2. dann kein WLAN?

  2. Das wird auch langsam Zeit. Auch wenn ich von den beiden Flughäfen nicht betroffen bin. Aber was kostenloses WLAN angeht, ist Deutschland doch sehr rückständig. Wenn ich dagegen Ungarn sehe… Dort gibt es fast kein Dorf, in dem es kein kostenloses WLAN gibt. Selbst Autobahnraststätten haben dort alle freuen Zugang zum Netz. Und das alles in dsl-Geschwindigkeit

  3. Michael Kammler

    @Randy es tut mir leid, da ist wohl etwas mit mir durchgegangen. Wie konnte ich nur?

    Grüße Micha

  4. Geh ma kacken Randy! Vielleicht gehts dann wieder! Wenn du ein Problem mit USA hast, Verkauf dein iPhone und Kauf dir ein Drecks huawei oder shamesung !!! USA rules! Apple rules!!!

  5. Ich glaube der hat kein Ahnung was 24/365 bedeutet und regt sich über seine eigen Blödheit auf. ;)

  6. Ach ja, und was bringt’s??? Ohne Telekomvertrag hast mit den doofen Hotspot-Müll gar nichts! Und Für Telekombenutzer ists dann normal eh frei. Und letztens war alles über Whatsapp oder Facebook komplett geblockt. Wir leben so abgezockt rückständig!

  7. Also vor kurzem war ich auf Rhodos… Und ich muss sagen dass es KEINE einzige Bar, Lounge oder ähnliches gab die nicht Free Wifi angeboten hat. Überall könnte man sich ohne wenn und aber den Code geben lassen und in der Weltgeschichte surfen. Was ich damit sagen will ist, dass Deutschland sooooowas von hinterher ist was das angeht.

  8. Das Problem liegt an der Haftung der Medien die gesaugt oder ins Internet gebracht werden. Wir deutschen müssen uns immer rechtfertigen wenn etwas passiert ist. Nicht so die Nachbarn und Urlaubsregionen.

  9. Michael Kammler

    @ Andi, der HotSpot ist für alle Nutzer Geräte übergreifend kostenlos zugänglich, nicht nur für Telekom-Kunden. Die Telekom stellt nur die Technik.

    Grüße Micha