Home » iPhone & iPod » iPhone und iPad: Intel will auch was vom Kuchen abhaben

iPhone und iPad: Intel will auch was vom Kuchen abhaben

Smartphones und Tablets boomen derzeit. Intel ist mit seinem Atom-Prozessor in mobilen Geräten eher mäßig erfolgreich, will aber auch von den hohen Absatzzahlen profitieren. Vor allem Apple und LG seien als Kunden interessant, aber die setzen momentan andere Chips ein. Aber dank Samsung keimt ein wenig Hoffnung.

Intel möchte auch gerne bei mobilen Geräten mitspielen und wenn schon nicht beim Prozessor, dann wenigstens beim Mobilfunkchip. Dieser ist bei den meisten mobilen Geräten, unter anderem bei iPhone und iPad, derzeit vom Marktführer Qualcomm. Aber genau hier will Intel künftig auch Fuß fassen, wie der Chef von Intel Korea, Lee Hee-sung, dem Korea Herald mitteilte.

Demnach habe Intel gute Chancen, in Zukunft Mobilfunkchips für wichtige Hersteller wie Apple und LG Electronics zu liefern. Die Zuversicht nimmt man daher, dass Samsung, der größte Hersteller von Smartphones, mit dem Galaxy Alpha ein Premium-Smartphone für das mittlere Marktsegment angekündigt hat, das Intels XMM7260 Chip einsetzen wird.

Technisch gesehen hat Apple schon „Intel“-Chips für die Mobilfunktechnik verwendet. Diese hießen seinerzeit aber noch Infineon und wurden 2010 gegen Chips von Qualcomm getauscht. 2010 war auch das Jahr, in dem Intel Infineon gekauft hatte.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy