Home » iPad » iPad: Tim Cook noch immer optimistisch trotz sinkender Verkaufszahlen

iPad: Tim Cook noch immer optimistisch trotz sinkender Verkaufszahlen

Ist der iPad-Hype vorbei? Schaut man sich die Verkaufszahlen an, könnte man das meinen, zumindest, dass das Apple-Tablet auf dem absteigenden Ast ist. Tim Cook hat sich dazu bei den Quartalszahlen geäußert und sieht das anders, in Zukunft werde man wieder ein Wachstum sehen.

Im jährlichen Vergleich sind die Verkaufszahlen des iPads um 23% gefallen, in den letzten drei Monaten verkaufte Apple 12,6 Millionen Stück. Damit sank der durch iPads generierte Umsatz sogar noch unter den von Macs, zum zweiten Mal seit 2011. Aber Apple-Chef Tim Cook bleibt gelassen.

Zwar sei es nicht von der Hand zu weisen, dass andere Produkte das iPad je nach Anwendungsfall obsolet machen, beispielsweise das iPhone 6 Plus, MacBook Air oder das neue MacBook mit Retina-Display. Aber auf der anderen Seite ist die Partnerschaft mit IBM noch in den Kinderschuhen. Außerdem seien nach wie vor viele Erstkäufer unter den neuen iPad-Besitzern, die sich irgendwann in Zukunft womöglich eine neue Ausgabe kaufen werden.

Auf jeden Fall ist das iPad bei Apple noch nicht abgeschrieben worden. Es werde weiter in seine Entwicklung investiert und „irgendwann“ werde es auch wieder steigende Verkaufszahlen geben – wann, ließ Cook offen, aber dass es passieren wird, sei sicher.

iPad: Tim Cook noch immer optimistisch trotz sinkender Verkaufszahlen
4.2 (84%) 5 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.