Home » iPad » iPad: Intel soll Chips für kommende Apple-Produkte liefern

iPad: Intel soll Chips für kommende Apple-Produkte liefern

Die Gerüchte rund um eine Abkehr vom derzeitigen Prozessor-Lieferanten Samsung für die Apple-Tablets kursieren schon seit einigen Wochen. Nun meldet sich ein Analyst zu Wort, der bekundet, dass die Kalifornier bereits mit Intel eine Alternative gefunden haben sollen. Während in den iPhones auch in den kommenden Generationen auf ARM SoCs gesetzt wird, sollen demnach in den iPads x86-Prozessoren von Intel zum Einsatz kommen.

Bild von Brooke Crothers/CNET

Bei dem besagten Analysten dreht es sich um Doug Freedman der Royal Bank of Canada. Gegenüber den Kollegen von CCN meinte er, dass sich Apple derzeit mit Intel in Verhandlungen bezüglich einer Zusammenarbeit befinden würde. Apples Intention beschreibt Freedman mit dem Wunsch, dass man nur noch einen Lieferanten im Chip-Segment das Vertrauen schenken wolle. Seit einigen Jahren ist vor allem das südkoreanische Unternehmen Samsung für die Chips in den mobilen iOS-Geräten iPhone und iPad verantwortlich. Bekanntlich streiten sich die Kalifornier jedoch rund um den Globus mit Samsung, sodass diese negative Geschäftsbeziehung weitreichende Folgen auf die Zusammenarbeit der beiden IT-Konzerne haben könnte.

Intel soll Produktion der ARM-Chips übernehmen

In dem Bericht beschreibt der Analyst weiterhin, dass Intel die bisher vorrangig von Samsung gefertigten ARM-Chips produzieren soll, die unter anderem im iPhone verbaut werden. Aufgrund der höheren Leistungsanforderungen sollen jedoch im iPad die x86-CPUs von Intel eingesetzt werden, die besonders sparsam mit der zur Verfügung stehenden Energie umgehen. In kleinen Desktop-Rechnern hat dies Intel bereits gekonnt bewiesen, sodass dieser Schritt rein technisch als positiv für die Konsumenten zu beschreiben ist.

iOS-Portierung auf x86-Chips

Sollte Apple in Kooperation mit Intel entsprechende Pläne haben, dann müssen die Kalifornier das iOS-Betriebssystem für die x86-Prozessoren kompatibel machen. Jedoch scheint dies nicht unmöglich zu sein, denn bereits mit dem Mac OS bestätigte Apple entsprechende Kompetenzen in diesem Segment.

iPad: Intel soll Chips für kommende Apple-Produkte liefern
4.04 (80.83%) 24 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


5 Kommentare

  1. Ja, richtig so!! Weg von Sucksung!!

  2. Schlecht überlegt. Dann würden Apps vom iPhone nicht mehr auf dem iPad laufen. Das schränkt die App Auswahl extrem ein. Alle bisherigen Apps müssten neu kompiliert werden, die bisherigen Apps laufen nicht mehr. An die Story glaube ich nicht. Ich könnte mir eher vorstellen das Intel ARM Chips fertigt als das Apple auf die Atom Chips umsteigt.

  3. Ja weg von Apple. Klappt bestimmt für Apple sogutvwie bei den beiden Lieferanten der Displays IpadMini, einer ist ja offenbar ein Totalausfall.

  4. Die Aussichten könnten sich eintrüben, vielleicht übertrieben, aber im Gründe nicht falsch.

    http://www.deraktionaer.de/aktien-deutschland/apple–analyst-warnt-vor-absturz–kursziel-400-dollar-19011899.htm

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*