Home » Software » Apple blockiert alte Flash-Versionen

Apple blockiert alte Flash-Versionen

Apple hat wieder einmal alte Versionen von Flash deaktiviert. Nutzer, die das Plugin noch nicht aktualisiert haben, können es in Safari nicht mehr verwenden. Die gesperrten Versionen weisen Sicherheitslücken auf, die von Adobe inzwischen behoben sind.

Wie Apple in einem Support-Dokument mitteilt, werden ab sofort ältere Versionen von Adobe Flash in Safari deaktiviert. Dies wird mit der Meldung “Flash ist veraltet” quittiert. Klickt man auf diesen Hinweis, erscheint eine etwas aussagekräftigere Meldung. Sie erzählt davon, dass das Plugin nicht die neusten Sicherheitsupdates enthält und deshalb sicherheitshalber blockiert wird. Man hat aber die Möglichkeit, eine neue Version herunterzuladen.

Blockiert werden Flash-Versionen, die älter als 19.0.0.226 bzw. 18.0.0.255 sind. Adobe hat in der vergangenen Woche per Support-Dokument darauf hingewiesen, dass die damals noch aktuellen Versionen eine Sicherheitslücke beinhalten, die im besten Fall nur das Plugin zum Absturz bringen, bei gezielten Angriffen aber das Potenzial haben, den gesamten Rechner zu übernehmen. Ein Update dafür steht seit Freitag bereit.

Apple hat schon des Öfteren auf diese Weise alte Flash-Versionen aus dem Verkehr gezogen, zuletzt Mitte September. Erstmals übte das Unternehmen diese Praxis im letzten Sommer aus. Das Ziel ist es, die Anwender vor manipulierten Webseiten zu schützen, die gezielt die Sicherheitslücken auszunutzen versuchen.

Apple blockiert alte Flash-Versionen
4.29 (85.71%) 14 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*