Home » Hardware » Apple, Google und Amazon in Bieterkrieg um Toshibas Flash-Speicher-Abteilung

Apple, Google und Amazon in Bieterkrieg um Toshibas Flash-Speicher-Abteilung

Toshiba ist neben Samsung einer der wichtigsten Lieferanten von NAND-Flash-Speicher, wie er beispielsweise in SSDs für Macs, PCs und in Smartphones sowie Tablets vorkommt. An jener Sparte haben einem Bericht zufolge Apple, Amazon und Google Interesse.

Das wird teuer

Einem Bericht, den der Korean Herald aufgreift, zufolge sollen gleich drei Parteien um die NAND-Flash-Speicher-Abteilung von Toshiba buhlen. Demnach bieten derzeit Apple, Amazon und Google darauf – anders ausgedrückt: Es soll 10 Interessenten geben, aber die drei hätten gegenwärtig die besten Chancen.

Wie hoch der aktuell gehandelte Preis dafür sein soll, ist nicht geklärt. Broadcom soll jedoch 18 Milliarden Dollar für die Sparte geboten haben. Auch Western Digital, Foxconn und TSMC seien an einem Kauf der Sparte interessiert, heißt es. Am Donnerstag haben die Aktionäre Toshibas zugestimmt, die Flash-Sparte aus dem Unternehmen loszulösen, um sie zu verkaufen. Bei Apple würden die Chips dann vermehrt in Macs, iPhones und iPads zu finden sein, Google und Amazon würden sie für ihre Server einsetzen – in jedem Fall wäre das Ziel, unabhängiger von Zulieferern zu werden.

Momentan ist der Preis für Flash-Speicher relativ hoch. Auch das dürfte ein Grund für genannte Unternehmen sein, die Sparte haben zu wollen. Denn selbst Speicher herzustellen, könnte auf Dauer jede Menge Geld sparen und damit den Gewinn hochtreiben.

Apple, Google und Amazon in Bieterkrieg um Toshibas Flash-Speicher-Abteilung
3.94 (78.82%) 17 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*