Home » iPad » Ryonghung iPad: Ein Tablet-artiger Computer aus Nordkorea

Ryonghung iPad: Ein Tablet-artiger Computer aus Nordkorea

Mal von dem iPad abgesehen, das Apple auf der WWDC ankündigen will, gibt es ein weiteres neues iPad, das Ryonghung iPad. Der Haken dabei: Es kommt aus Nordkorea und dürfte wohl das Land auch nicht verlassen, dabei lesen sich die Spezifikationen eigentlich ganz interessant…

Ryonghung iPad, Bild: Hersteller via Gizmodo

Ryonghung iPad, Bild: Hersteller via Gizmodo

Micro-SD-Karten sind zuverlässlich

Nur weil man beim Begriff „iPad“ an Apple denkt, heißt das nicht, dass das weltweit so ist. Auch in Nordkorea gibt es eines, wenngleich es nicht von Apple, sondern von Ryonghung hergestellt wird. Laut Hersteller kommt es mit 4 CPUs (gemeint sind wohl CPU-Kerne), einem HDMI-Ausgang, einer integrierten Tastatur und einem Netzwerkanschluss.

Des Weiteren verfügt das Gerät über 8 GB „Festplatte“ und 1 GB RAM. Auf der Micro-SD-Karte von Ryonghung (genannt TF-Card) sind ein Wörterbuch und weitere Apps gespeichert. Man solle bedenken, dass Micro-SD-Karten sehr zuverlässig seien und keine Schreibfehler verursachen. Wenn das mal kein Feature ist!

Dass das Gerät als „iPad“ bezeichnet wird, dürfte kein Zufall sein. In Nordkorea steht man auf den Style von Apple, was sich unter anderem am Staats-OS „Redstar OS“ widerspiegelt – ein modifiziertes Linux-System, das optisch stark macOS nachempfunden ist. Bekannt ist außerdem, dass King Jung-un einen iMac hat. Rechtliche Konsequenzen dürfte Ryonghung allerdings nicht zu fürchten haben – aufgrund der vielen Sanktionen, die gegen das Land verhängt wurden, dürfte Apple als US-Unternehmen nicht einmal dort seine Produkte anbieten. Es ist also nicht davon auszugehen, dass die Marke „iPad“ in Nordkorea geschützt ist.

Ryonghung iPad: Ein Tablet-artiger Computer aus Nordkorea
3.67 (73.33%) 15 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


2 Kommentare

  1. Erstaunlich, was die alles trotz Sanktionen etc. herstellen können. Das ist für mich die Botschaft dieses Artikels.

    Ansonsten: Kann auch LPad heißen (mit kleinem L)

  2. Hm, wenn du dir die kleinere Schrift im Artikel anschaust, dann ist es ein „iPad“ (zweites Wort).

    Ansonsten ist Nordkorea ja einigermaßen, sagen wir mal, „Kumpel“ mit China – würde mich nicht wundern, wenn der 4-Kern-Prozessor einer von Mediatek ist (hat so gut wie jedes China-Phone) und irgendwo wird auch ein Android rumliegen (keine Ahnung, vielleicht von Xiaomi geforked, wenns nicht gar ein Desktop-Linux ist, auf dem das alles basiert).

    Was die eigentliche Botschaft des Artikels sein soll – das überlasse ich jedem selbst. Denn da darf gerne jeder seine Meinung haben :)

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*