Home » Mac » Mac-Verkäufe rückläufig trotz frischer Hardware – PC-Markt leidet noch mehr

Mac-Verkäufe rückläufig trotz frischer Hardware – PC-Markt leidet noch mehr

Die Marktforscher von Gartner haben sich die Verkaufszahlen – oder besser gesagt deren Schätzungen – im Bereich von Computern angeschaut. Dabei kam heraus, dass sich Macs im zweiten Quartal 2017 etwas schlechter verkauften als im Vorjahr. Insgesamt steht Apple im Vergleich aber noch halbwegs gut da.

Früher war mehr PC-Verkäufe

Die Welt wird zunehmend digital, aber eher auf mobiler Basis denn im PC-Bereich. Das bekommen nach einer Schätzung von Gartner alle Hersteller mehr oder weniger stark zu spüren. Das Wachstum im PC-Markt ging im zweiten Quartal 2017 im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Vorjahr um 4,3 Prozent zurück. Apple musste 0,4 Prozent nach Stückzahl abgeben. Da aber der Markt insgesamt geschrumpft ist, hat das zu einer leichten Steigerung im Marktanteil geführt.

Besonders bluten mussten in den Top 6 der PC-Hersteller besonders Lenovo (-8,4%), Asus (-10,3%) und Acer (-12,5%). Leicht zulegen konnte Dell (+1,4%) und HP (+3,3 Prozent).

Interessant ist übrigens – und das geht aus einer zweiten Aufstellung hervor, dass Apple die Stagnation nicht seinem Heimatland zu verdanken hat. Denn in den USA sind die Zahlen allesamt noch stärker rückläufig. Apple verlor dort fast 200.000 Einheiten, was einem negativen Wachstum von 9,6 Prozent entspricht.

Mac-Verkäufe rückläufig trotz frischer Hardware – PC-Markt leidet noch mehr
4.29 (85.71%) 7 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*