Home » iPhone & iPod » Apple bestätigt: Alte iPhones mit schlechtem Akku werden ausgebremst

Apple bestätigt: Alte iPhones mit schlechtem Akku werden ausgebremst

Nachdem in einem Reddit-Post in den vergangenen Tagen darüber diskutiert wurde, ob Apple doch ältere iPhones absichtlich ausbremse, äußert sich der Hersteller nun zu diesen Vorwürfen. Seit iOS 10.2.1 werden ältere iPhone-Modelle tatsächlich in ihrer Performance beeinträchtigt, sofern der Akku nicht mehr im besten Zustand ist. Damit soll die Akkulaufzeit verlängert werden, man verfolge aber nicht das Ziel, seine Kunden zu einem iPhone-Upgrade zu bewegen. Das wäre „dumm“.

Feature soll Akkulaufzeit verlängern

Seit nunmehr elf Tagen diskutieren Reddit-Nutzer darüber, ob Apple alte iPhones mit einem schlechten Akku absichtlich langsamer mache. Auch Geekbench äußerte sich mit einigen Messungen, welche die Vermutung beweisen sollen. Unter anderem sollen das iPhone 6s sowie iPhone 7 mit einem ausgedienten Akku nicht mehr mit voller Performance arbeiten können. Jetzt hat sich Apple bei TechCrunch zu Wort gemeldet und bestätigt, dass es sich hierbei um ein Feature handle, das die Batterielaufzeit verlängere. Mit der Funktion, die erstmals mit iOS 10.2.1 zum Einsatz kam, soll bei alten iPhones ein plötzliches Ausschalten vermieden werden. Stattdessen könne die Standby-Laufzeit verlängert werden. Mit dem Schonungsmodus arbeitet Apple also dem entgegen, was bei Lithium-Iionen Akkus der unumgängliche Abnutzungsprozess ist.

Our goal is to deliver the best experience for customers, which includes overall performance and prolonging the life of their devices. Lithium-ion batteries become less capable of supplying peak current demands when in cold conditions, have a low battery charge or as they age over time, which can result in the device unexpectedly shutting down to protect its electronic components. 

Last year we released a feature for iPhone 6, iPhone 6s and iPhone SE to smooth out the instantaneous peaks only when needed to prevent the device from unexpectedly shutting down during these conditions. We’ve now extended that feature to iPhone 7 with iOS 11.2, and plan to add support for other products in the future.

iphone-se

Der Kompromiss von Apple

Apple selbst gibt gegenüber TechCrunch aber auch an, mit der Batteriesparfunktion keinesfalls Nutzer zum iPhone-Wechsel bewegen zu wollen. Dazu scheint das iPhone übrigens in drei verschiedene Performance-Stufen eingeteilt zu werden, die je nach Akkuqualität abgerufen werden. Die Kalifornier geben zudem an, die Batteriesparfunktion weiter verbessern und weiterhin einsetzen zu wollen. Sobald es also an der Zeit ist, werden das iPhone 8 respektive iPhone X ebenfalls mit der Funktion bestückt, sofern diese nicht schon heimlich im Betriebssystem verankert ist. Jedenfalls ist Apples Entscheidung gut nachvollziehbar, immerhin möchte man mit dem Feature einen Kompromiss suchen, der eine ausreichende Akkulaufzeit sowie die passende Performance bietet.

Apple bestätigt: Alte iPhones mit schlechtem Akku werden ausgebremst
3 (60%) 2 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*