ANZEIGE: Home » News » E-Commerce trotz Corona auf Wachstumskurs

E-Commerce trotz Corona auf Wachstumskurs

Das Jahr 2020 wird in die Geschichte eingehen, als das Jahr, in dem der Online-Handel endgültig den Einzelhandel hinter sich gelassen hat. Grund dafür war und ist die Corona-Krise, die im Frühjahr 2020 nahezu die ganze Welt in einen Stillstand zwang und nach einem vorsichtigen Öffnen im Sommer und Herbst, im Winter erneut viele Länder dazu zwang, das öffentliche Leben teilweise oder gar ganz einzustellen. Wie hat sich das jedoch auf das Konsumverhalten der Deutschen ausgewirkt?

Die Wachstumssparten

In einer Umfrage, die von statista durchgeführt wurde, wurden Kunden gefragt, wie häufig sie online bestimmte Produkte erwarben und ob dies seit Corona mehr wurde oder ob die Kunden sogar zum ersten Mal bestimmte Produktgruppen erworben haben. Die Ergebnisse sind eindeutig. In drei von fünf Bereichen stiegen die Zahlen um das Doppelte oder gar mehr, wie zum Beispiel bei Lebensmitteln, Medikamenten und Bekleidung. Alle drei Sparten haben eine Verdopplung zu verzeichnen; von um die 30% auf mehr als 60, bzw. sogar über 70% im Falle von Lebensmitteln. Das ist frappierend und zeigt, wie sehr diese Krise alle Bereiche des Lebens erfasst und auch verändert hat und weiterhin verändern wird.

Interessant ist auch zu sehen, dass besonders in den Kalenderwochen 19 bis 24 mehr als 30% im Durchschnitt der Bevölkerung ihre Einkäufe eher online getätigt haben, als in ein Ladengeschäft zu gehen. Bei Lebensmitteln und Medikamenten steht der Kunde vor keiner großen Herausforderung bei einer Online-Bestellung. Wie verhält es sich aber bei Kleidung? Ist im Laden die Anprobe von Kleidung in verschiedenen Größen und Formen kein Problem, wird es online schon schwieriger. Die Anbieter finden aber immer mehr kundenorientierte Lösungen für ihre Apps, um die Auswahl der Kleidung auch online besser und einfacher zu gestalten. Besonders häufig wurde Freizeitkleidung, wie beispielsweise von der Marke Dsquared2 eingekauft, wobei vor allem Jeans und Sweatshirts beliebt waren.

Positive Signale

Insgesamt ist festzuhalten, dass trotz Lockdown und Corona in den ersten drei Quartalen 2020 ein Wachstum in sehr vielen Branchen zu verzeichnen war. In fast allen Bereichen gab es Zuwächse von einem Prozentpunkt, in manchen mehr in anderen weniger. Dies geht auf eine Umfrage zurück, nach der 40.000 Menschen in Deutschland nach ihren Einkaufsgewohnheiten gefragt wurden. Lediglich im Bekleidungssektor gab es im 1. Quartal 2020 einen Einbruch, der aber wie bereits gesagt, später wieder eingeholt wurde.

Corona hin oder her, der Einzelhandel hat 2020 zugelegt, vor allem im Online-Bereich. Der Bekleidungssektor hat dabei, neben anderen Bereichen, einen sehr starken Zuwachs erlebt, der die Branche – Hersteller wie Händler erfreuen dürfte.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy