Home » Apple » Apple Pay expandiert in weitere Länder

Apple Pay expandiert in weitere Länder

Der Bezahldienst Apple Pay wird dem mobilen Bankservice Monese zufolge in Bulgarien, Kroatien, Zypern, Estland, Griechenland, Litauen, Lichtenstein, Lettland, Malta, Portugal, Rumänien, Slowenien und der Slowakei verfügbar sein.

Im letzten Jahr startete Apple Pay seine Expansion nach Europa und den Mittleren Osten.

Ziel sind 40 Regionen bis Ende 2019

Apple Pay wird laut Konzernchef Tim Cook zufolge bis Jahresende 2019 in über 40 Regionen zur Verfügung stehen. In Ungarn, der Niederlande, Luxemburg und insgesamt 16 aufstrebenden Ländern steht der Bezahldienst kurz vor dem Start.

Vor fünf Jahren startete Apple Pay in den USA und in der Zwischenzeit kann er schon in Dutzenden Ländern und Regionen genutzt werden. Einsetzbar ist der Bezahldienst wo kontaktlose Zahlungen zur Verfügung stehen.

Apple Pay in Deutschland

In Deutschland feiert Apple Pay laut Tim Cook einen großen Erfolg und erfreue sich einer steigenden Beliebtheit. Der Online-Modeversand Zalando bot eine Zeit lang Apple Pay als Zahlungsoption an, doch nach drei Monaten stellte das Unternehmen diese Möglichkeit ein. Die Kunden reagierten erzürnt auf diese überraschende Entscheidung.

Die Bezahlung per Apple Pay ist sehr einfach und funktioniert nur mit Apple-Geräten wie dem iPhone und der Apple Watch. Die Kartenummer und auch die Transaktionen werden weder beim Konzern noch auf dem Gerät oder Apple-Servern gespeichert. Die Kunden können daher sicher in Geschäften oder Internet bezahlen.

Apple Pay expandiert in weitere Länder
3.93 (78.57%) 14 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*