Home » Gerüchteküche » Steht OpenOffice vor dem Ende?

Steht OpenOffice vor dem Ende?

openofficeAuch auf dem Mac erfreute sich die kostenlose Office-SuiteOpenOffice.org“ an äußerster Beliebtheit. Erst kürzlich erschien für Mac OS X ein großes Update, doch jetzt scheint es schwer für OpenOffice zu werden. Denn jetzt meldete sich Entwickler Michael Meeks zu Wort und führt an, dass sich SUN immer weiter zurückzieht und derzeit ein „Entwicklermangel“ herrsche. Derzeit arbeiten nur noch 24 aktive Entwickler an der Office-Suite. Man bedenke, dass in den Bestzeiten bis zu 70 Entwickler daran arbeiteten.

Das Hauptproblem liege darin, dass man derzeit keine engagierten, aktiven und zuverlässigen Entwickler finde. Genau diese Mitarbeiter sind essentiell für die Zukunft von OpenOffice, deswegen steht derzeit in der Luft, dass man sich mehr von Sun trennen sollte. Meeks fügt in seinem Artikel noch einige Statistiken bei. Nach unserer Auffassung wird sich hier sicherlich wieder etwas tun, denn eines ist sicher, die nötige Publicity ist da. OpenOffice ist das kostenlose Produkt für Office-Arbeiten und ist auch so bekannt.

Steht OpenOffice vor dem Ende?
4.18 (83.53%) 17 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


2 Kommentare

  1. Kein Wunder, daß sich Sun zurückzieht. Die entlassen doch m.W. haufenweise Leute. Wo niemand ist, kann auch niemand programmieren. Zudem sieht sich Sun wohl doch eher als Hardwarehersteller denn als Softwarelieferant.

  2. Da gebe ich dir Recht. Bisher spielte Sun zumindest eine kleinere Rolle. Das größere Problem sind die fehlenden Entwickler. Zu Zeiten der Wirtschaftskrise wird sich das wohl in nächster Zeit auch nicht ändern.