Home » Apple » Psystar in neuer Frische zurück, neue rechtliche Vertretung und Werbekampagne

Psystar in neuer Frische zurück, neue rechtliche Vertretung und Werbekampagne

psystar-logo2Sobald wir nur den Begriff „Psystar“ in den Mund nehmen, so kann jeder diesen sicherlich mit dem bekanntesten Rechtsstreit  der vergangenen Monate assoziieren. Psystar ist bekanntlich eines der Unternehmen, dass massiv durch deren Vertrieb von so genannten Hackintosh international für Aufsehen sorgte. Letztlich führte dieser Vertrieb für eine zügige rechtliche Auseinandersetzung zwischen Apple und Psystar. Während Apple nach wie vor auf die eigene EULA verweist, die explizit die Nutzung von Mac OS X auf Nicht-Macs untersagt, wehrt sich Psystar bereits seit Monaten gegen das Milliarden-Unternehmen aus Cupertino. Zwischenzeitlich ging man in Insolvenz, aus dieser scheint man nun in neuer Frische zurückgekehrt zu sein.

„Psystar sei schon immer mehr ein Cowboy als ein Hippie gewesen…“

Psystar habe sich jüngst nach einer neuen rechtlichen Vertretung umgesehen, die sich einerseits bestens im Bereich des „geistigen Eigentums“/Urheberrecht auskennt und andererseits möglichst im Vorfeld bereits mit Apple rechtlich zu tun hatte. Die Wahl fiel dabei auf die Anwaltskanzlei „Camara & Sibley, die in Houston, Texas, ansässig ist und im Besonderen durch -laut offiziellem Statement – ihres „Cowboy“-Flair ausgewählt wurden.

Allerdings soll es dabei nicht bleiben, in Zukunft plane man ein insgesamt umfangreicheres Internetangebot, dass unter anderem ein ausführliches „Hackintosh Wiki“ sowie ein Community-Angebot (z.B. passende Treiber) umfasst. Generell wolle man die Nutzung und Installation von Mac OS X auf einem Nicht-Mac standardisieren. Dabei sollen gewonnene Erfahrungen und Erkenntnisse natürlich lückenlos publiziert und ausgetauscht werden.

psystar-open-7Irgendwo hört sich das doch sehr nach einer komplett renovierten Strategie an. Sicherlich entschied man sich nicht umsonst für eine neue rechtliche Vertretung, um nicht zuletzt zu zeigen, dass man als renoviertes Unternehmen zurück im Rennen ist. In der sicherlich sehr „ruhigen“ Insolvenzphase sind also offensichtlich neue Pläne geschmiedet worden, die explizit das Unternehmen Apple nicht tolerieren und erfreuen wird. Insbesondere die Haltung in der Öffentlichkeit geht mittlerweile in die Richtung, weshalb Apple seine Kunden derart auf ein Produkt, den Mac, beschränkt. Generell müsse jeder Kunde das Recht haben mit einem legal erworbenen Mac OS X nach dem Kauf zu machen, was man möchte.

Außerdem sehr interessant ist die Tatsache, dass das Unternehmen eine neue Werbekampagne angekündigt hat. „I'm a Psystar“ gesellt sich in der Basis neben Apples „Get a Mac“-Kampagne und Microsofts „I'm a PC“-Kampagne.

Mit einem Unterschied: Die Psystar Fangemeinde ist herzlichst dazu eingeladen, einen 30-Sekunden-Werbespot bis zum 1. September einzureichen. In die Endrunde werden die fünf besten Werbespots aufgenommen, woraus im Anschluss der Gewinner ermittelt wird – auf den ,als Hauptgewinn, der neue Nehalem Psystar Open-7 wartet. Psystar möchte anscheinend gezielt dazu auffordern als Gemeinschaft gegen die „Unverschämtheit“ von Apple anzukämpfen und genau diese Veränderung könnte durchaus für viel Aufruhr sorgen. Wir dürfen uns wohl über einen weiterhin hartnäckigen und anhaltenden Rechtsstreit gefasst machen.

Psystar in neuer Frische zurück, neue rechtliche Vertretung und Werbekampagne
4.25 (85%) 4 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Ein Kommentar

  1. Okay, ich werd die mal unterstützen indem ich irgendwann mal sowas kaufe. :D
    Ach, leicht haben die es schon nicht aber mal schauen was draus wird. ;)