Home » Hardware » Das iPad hat ein Hitzeproblem

Das iPad hat ein Hitzeproblem

Kaum wird Apples neues Wunder-Tablet ausgeliefert, schon tauchen die ersten Probleme damit auf. Auf einem Erfahrungsbericht des Testers Zach Honig „Apple iPad and Me: The First 24 Hours“ auf pcmag.com wird berichtet, dass es mit dem iPad ein Hitzeproblem geben soll.

Demnach würde sich das iPad unter bestimmten Betriebsbedingungen abschalten und für ca. 30 Minuten auch nicht mehr anschalten lassen. Die „bestimmten Bedingungen“ sollen dabei zehn Minuten intensive Nutzung in der Sonne gewesen sein. Das iPad selbst gab beim Wiedereinschalten folgende Interessante Meldung:

iPad needs to cool down before you can use it.

Laut Herstellerangaben lässt sich das iPad bei einer Betriebstemperatur von 0 bis 35 Grad Celsius problemlos benutzen. Doch scheinbar entwickelt das Gerät recht schnell ungewöhnlich hohe Temperaturen. Spekulationen zufolge könnte der A4-Prozessor in Verbindung mit zu wenig Kühlmaßnahmen dafür verantwortlich sein.

Der „Geheimtipp“ von iPad-Texter Zach Honig die 30-minütige Wartezeit zu umgehen ist ein kurzer Aufenthalt des iPads im Kühlschrank. Danach ließe sich das Gerät schon nach sehr kurzer Zeit wieder einschalten.

Ein offizielles Statement seitens Apple zu diesem Problem gibt es bislang noch nicht. Ansätze das Hitzeproblem zu bekämpfen können eigentlich nur softwareseitig sein bzw. eventuell auch durch Heruntertakten der Hardware angegangen werden. Hardwaretechnische Lösungen könnten dazu führen das hunderttausende iPads eingeschickt werden müssten.

Alles in allem eine Problematik die ein Bisschen an der Kinderkrankheiten von Microsofts XBox 360 erinnert.

Quelle: http://www.pcgameshardware.de/aid,744476/Zu-hohe-Hitzeentwicklung-bei-Apples-Ipad/Eingabegeraet/News/

Das iPad hat ein Hitzeproblem
3.71 (74.17%) 24 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


3 Kommentare

  1. hmm, find ich witzig, haben die das ding vorher nicht mal ausgiebig getestet ?? war das bei denen immer nur kalt im Büro ?? verstehe ich erlich gesagt nicht.

    Ist ja nicht nur der Prozessor, auch die Akkus entwickeln hitze. Platz für kleine lüftungsrillen wäre ja genug gewesen am ipad, nach den letzten videos zu urteilen ist da ja nicht wirklich viel drinne.

  2. Macht euch nicht verrückt , weil ein paar zu blöd sind und das Teil in Kalifornien in die pralle Sonne legen. Das Teil hat kein Hitzeproblem. Es wird von selbst nicht warm. Es sind nur wieder die Qualitätsmedien die das zu einer Schlagzeile ausnutzen.

  3. Zitat franker69 :

    Macht euch nicht verrückt , weil ein paar zu blöd sind und das Teil in Kalifornien in die pralle Sonne legen. Das Teil hat kein Hitzeproblem. Es wird von selbst nicht warm. Es sind nur wieder die Qualitätsmedien die das zu einer Schlagzeile ausnutzen.

    Da wäre ich mir nicht so sicher.
    Selbst mein I-Pod, wohlgemerkt , entwickelt schon enorm viel Hitze wenn ich mal für 5-10 Min besondere Applikationen nutze. Definitiv entwickeln Geräte jedweder Art Hitze unter bestimmten Bedingungen, auch ein I-Pad. ;-)

    sollte das Pad tatsächlich zu schneller Überhitzung neigen, würde ich ggf bis zur zweiten oder dritten Revision des Gerätes warten.