Home » Sonstiges » Das WePad muss sich umbenennen

Das WePad muss sich umbenennen

In den letzten Tagen wurde bereits spekuliert (wir berichteten) dass das Berliner Unternehmen Neofonie mit dem Markennamen WePad nicht durchkommen wird. Diese Spekulationen haben sich nun bewahrheitet. Das Gerät wird nun unter der Bezeichnung „WeTab“ weiter vermarktet werden.

Auch Nefonie selbst benennt sich um. Zukünftig wird das Unternehmen unter dem Namen „WeTab GmbH“ im Handelsregister sowie in den verschienden Medien zu finden sein. Nach eigenen Angaben möchte man mit dem neuen Namen eine stärkere internationale Abgrenzung zu anderen Unternehmen und Produkten erreichen.

Auf Facebook teilte die WeTab GmbH folgendes mit:

Das Tablet bleibt das Gleiche, nur der Name ändert sich.

Das WePad bzw. WeTab scheint vom Pech verfolgt zu werden. Erst wurde die Präsentation des noch recht unfertigen Tablets von Presse und Fachwelt als Fehlschlag gewertet und jetzt noch die Namensänderung…

Steckt Apple dahinter?

Bereits heute wird spekuliert dass man dem WeTab nicht freiwillig seinen neuen Namen geben hat. Im Internet wird fleißig darüber gemutmaßt dass Apple das Unternehmen (evtl. juristisch) dazu genötigt hat. Marktforscher sehen es schon seit Längerem als problematisch an, dass die Bezeichnung „WePad“ dem „iPad“ viel zu ähnlich ist.

Quelle: http://www.ftd.de/it-medien/it-telekommunikation/:tablet-pc-von-neofonie-das-pannen-pad/50111483.html

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy