Home » Sonstiges » HTC fordert sofortigen Verkaufsstopp für iPhone und iPad

HTC fordert sofortigen Verkaufsstopp für iPhone und iPad

Der Smartphone-Hersteller HTC reicht Klage gegen Apple ein! Allerdings wandte man sich nicht an ein ordentliches Gericht, sondern direkt an die Internationale Handelskommission (ITC). Gefordert wird ein Verkaufsstopp, sowohl für das iPhone, als auch für das iPad.

Den Grund weshalb man sich direkt an die ITC wendet, sehen viele Branchenkenner darin, dass die Handelskommission dafür bekannt ist, Entscheidungen wesentlich schneller und direkter zu fällen. So könnte man dem ungeliebten Konkurrenten Apple, wenn auch wahrscheinlich nur temporär, erheblichen Schaden zufügen. Sowieso ist die jetzige Klage gegen Apple eine Retourkutsche, denn zunächst hatte das Unternehmen aus Cupertino HTC angegriffen (wir berichteten).

Angeblich hätte HTC gegen insgesamt 20 Patente verstoßen. In mindestens fünf dieser Punkte dreht HTC den Spieß nun um und leitet eine Gegenklage ein. Die Patente gegen die Apple angeblich verstoßen haben soll, gehören in den Bereich der Energie-Verwaltung sowie zu bestimmten Wahlfunktionen die Apple versendet. HTC ist der Ansicht, dass man entgegen Apples Behauptungen, selbst die Rechte an den entsprechenden Patenten inne hält.

Man darf gespannt sein wie das Ganze ausgeht. Neben HTC ist Apple derzeit auch noch in Patent-Streitigkeiten mit Nokia verwickelt.

Quelle: http://www.welt.de/webwelt/article7604392/HTC-klagt-auf-US-Stopp-von-iPad-iPhone-und-iPod.html

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy