Home » iPhone & iPod » iPhone und LTE – die Zweite

iPhone und LTE – die Zweite

Schon ein paar Mal berichten wir direkt oder indirekt über LTE. Im März kamen aufgrund einer Stellenausschreibung Gerüchte hoch, das neue iPhone könnte bereits den neuen Mobilfunkstandard unterstützen. Auslöser war eine Stellenausschreibung auf der Apple-Homepage. Nach aktuellem Stand sieht es noch nicht danach aus, dass bereits die kommende Generation LTE unterstützen wird.

Daher stellt sich die Frage, ob bei den relativ langen Produktzyklen des iPhones, der Verzicht Apple auf die Füße fallen könnte? Schließlich investieren gerade alle großen Netzbetreiber weltweit (z.B. Verizon und die Deutsche Telekom) massiv in den Ausbau der LTE-Netze. Wir laden zu einer Diskussion hierzu im Comments-Bereich ein!

Anwendungen für die LTE-Technik gäbe es zudem sicher reichlich. Denkbar wäre in erster Linie ein Revival des praktisch vergessenen Themas „Handy TV“. Des Weiteren stellt sich anhand solcher News die Frage, wie lange die „alten“ Netze überhaupt noch den Nutzeransturm per Smartphone standhalten.

Was ist LTE eigentlich?

Der ein oder andere hat sicher schon davon gehört. Doch was ist LTE eigentlich? Mobile Datennetze basieren heute maßgeblich auf den Übertragungstechniken UMTS und HSPA. Wie oben schon angedeutet, kommen diese Netzstrukturen allerdings langsam an Kapazitätsgrenzen. Zu viele Smartphoneuser nutzen bandbreitenintensive Anwendungen, wie Videostreams, Videotelefonie oder Map-Apps. Als NGN-Netz (Next Generation Network) der 4. Generation soll LTE die Netze fit für die Zukunft machen. Intelligentere Protokolle und zahlreiche technische Verbesserungen (z.B. MIMO), senken die Netzauslastung und versprechen deutlich schnellere Übertragungsraten. Zunächst sind Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s geplant. Das ist immerhin doppelt so schnell, wie der leistungsfähigste VDSL-Zugang der Telekom. Mit dem nochmals optimierten LTE-Advanced, sollen in Zukunft sogar 1000 Mbit/s erreicht werden können. Diese Werte konnten in ersten Praxistests sogar schon unter halbwegs realen Bedingungen tatsächlich erreicht werden.

Der letzte große Schritt, hin zu einem deutschen LTE-Netz, wurde übrigens gestern gemacht. Am Donnerstag dem 20.05.2010 endete die größte Frequenzauktion seit der Versteigerung der UMTS-Blöcke im Jahre 2000. Damit ist der Weg zum Start von LTE praktisch frei.

iPhone und LTE – die Zweite
4.1 (81.9%) 21 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


3 Kommentare

  1. Ich denke eher Apple macht es hier wieder richtig.
    Was nützt es passend zur Ausschreibung das Handy bereit zu halten wenn die Kosten eh kein Nutzer tragen will.
    Glaubt denn ernsthaft jemand das LTE-Verbindungen zumm selben Preis der jetzigen HSDPA-Verbindungen angeboten werden?!

    Eher werden die am Anfang 30€ draufschlagen.
    Also ich glaube kaum das iPhone-Nutzer sofort einen noch teureren LTE-Vertrag abschließen würden.

    Und was passiert wenn man eine Technik zu früh auf den Markt wirt wird ja jedes Jahr neu bewiesen.
    Bspw. – um in der Handysparte zu bleiben – an Nokias N96 und dem mobilen Fernsehen.

  2. LTE wird frühstens in ein bis zwei Jahren ein wirkliches Thema werden/sein! Bis dahin dürfen erst mal die anderen Hersteller alla Nokia und Sony Ericsson erste Erfahrungen sammeln und Handys mit Funktionen verkaufen, die 98% nicht nutzen. Oder wer benutzt auf einem „normalen“ Handy wirklich den E-Mail Client? Wer surft schon mit seinem normalen Handy?
    Apple wird dies frühstens 2011 ins iPhone integrieren – wenn auch halbwegs von „Flächendeckung“ zu sprechen ist. Denn hier wird auch die größere Reichweite von LTE keine Wunder bewirken…

  3. Also ich bin gespannt wann Apple endlich ein LTE-fähiges Iphone rausbringt. Die Geschwindigkeit jetzt nervt schon ein wenig. Aber es wird ja hoffentlich nicht mehr lange dauern bis LTE am Start ist ;) LG