Home » iPad » Preise für Macs werden angehoben

Preise für Macs werden angehoben

Macs werden teurer in Deutschland – und zwar um 14 bis 17 Euro, je nach Modell, durch die gesamte Produktpalette. Lediglich der Mac Pro, der Mac Mini Server und das iPad (wir berichteten) bleiben unangetastet. Grund für die Preiserhöhung ist die in Deutschland fällig neue Urheberrechtsabgabe.

Hintergrund dieser ist, dass für sämtliche Computer die über ein schreib-fähiges optisches Laufwerk verfügen eine Gebühr von 13,65 Euro fällig wird. Computer ohne ein schreib-fähiges Laufwerk werden mit einer geringeren Gebühr von 12,15 Euro belegt. Mit diesen zusätzlichen Einnahmen sollen die Kosten, die durch (unrechtmäßiges) Kopieren von Musik, Filmen, eBooks oder anderen Medien entstehen indirekt wieder ausgeglichen werden. Die so entstehenden Einnahmen kommen den Urhebern zugute.

Aufgrund dieser Abgabe wird nun zum Beispiel der Mac Mini 566 Euro kosten, das Macbook ab 1.015 Euro. Der Grundpreis des Macbook Air steigt auf 1.413 Euro an, ein iMac beginnt nun bei 1.115 Euro und das Mac Book Pro bei 1.166 Euro statt zuvor 1.149 Euro. Man sieht also: Jede Menge ungerade Zahlen! Zu verdanken ist es der netten neuen „Pauschalabgabe“.

Quelle: http://www.macwelt.de/artikel/_News/371726/apple_erhoeht_mac_preise/1

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


Ein Kommentar

  1. So ein mist mit der abgabe…. Wird also jeder Deutscher erstmal als vermeintlicher Raubkopierer hingestellt wenn er sich einen Neuen PC kauft, sowas finde ich eine Frechheit!