Home » Sonstiges » Safari und HTML5

Safari und HTML5

Unter apple.com/html5/ steht ab sofort ein so genannter „HTML5 Showcase“ bereit, mit dem Apple für die vielseitigen Funktionalitäten und die offenen Standards von HMTL5, CSS3 und neuster JavaScript Technik werben möchte. Angesehen werden können unterschiedliche Demonstrationen aus den Bereichen Video, Audio, interaktive Bildergalliern, Typografie, 3D und einiges mehr.

Doch neben beeindruckenden Demos zeigt Apple leider noch etwas: Wie man sich ein Eigentor schießt…

Einerseits wirbt man allem vorweg für die „offenen Standards“, die durch HTML5 ermöglicht werden. Anderseits zwingt man jedoch den User der interaktiven Demonstrationen den Safari-Browser herunter zu laden. Wer die Demos mit einem anderen Browser als dem Apple Safari aufruft, bekommt nur folgende Meldung angezeigt:

You’ll need to download Safari to view this demo.

This demo was designed with the latest web standards supported by Safari. If you’d like to experience this demo, simply download Safari. It’s free for Mac and PC, and it only takes a few minutes.

Fraglich, ob es im Sinne der Erfinder von offenen Standards wie HTML5 ist, dass man die Browser-Signatur des User ausließt und diesen von bestimmten Inhalten aussperrt, wenn er nicht über einen ganz bestimmten Webbrowser verfügt.

Safari und HTML5
3.7 (74%) 10 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


5 Kommentare

  1. OMG…. das ist ja das schlimmste was ich jemals gelesen habe! Der einzige Grund warum du dir den Safari Browser ziehen musst, ist weil nur der Safari Browser wirklich alles was dort in HTML5 gezeigt wird auch unterstützt. Während Adobe versucht Flash am Leben zu halten, hat Apple bereits seit Jahren HTML5 support in Safari erweitert und ist aktuell weiter als jeder andere Browser. Ich würde dem Verfasser einfach empfehlen diesen Beitrag zu löschen, da er einfach komplett an der Realität vorbeizieht. Ich verstehe jetzt was Steve Jobs während der D8 meinte als er sagte: „We need good journalism now more than ever. I don’t want to live in a world of bloggers!“. Flash ist Vergangenheit… kein Webdesigner der was auf sich hält, entwickelt noch was in Flash und das seit mindestens 2 Jahren. Videos können durch h.264 und HTML5 perfekt abgespielt werden ohne hohe Auslastung. Flash Intros sind sowas von 1990. Animationen können viel flüssiger in HTML5 gemacht werden. Also sehe da echt keine Zukunft drin. Klart stört es Adobe… die können ihre überteuerten Bundles nicht mehr gut loswerden, nur noch Photoshop und Illustrator bleibt Ihnen als fast unersetzliches Tool… Alles andere kann jetzt schon gut ersetzt werden durch Software die 1/10 davon kostet.

  2. Oh Mann, Steve. Wenn hier was gelöscht werden sollte, dann dein Kommentar. Leute wie du, die von Dingen kaum die Hälfte verstehen und dieses Halbwissen dann auch noch verbreiten, sind genau das Gegenteil von gutem Journalismus. Es ist nicht schlimm, wenn man manches nicht versteht. Aber es ist in diesem Fall angebracht, zu recherchieren, wenn einen das Thema interessiert, oder sich alternativ aus der Sache rauszuhalten. Falls du dich für ersteres entscheidest, kannst du dich beispielsweise informieren, was HTML5 ist und vor allem, was nicht.

  3. Zitat Marcus :

    Oh Mann, Steve. Wenn hier was gelöscht werden sollte, dann dein Kommentar. Leute wie du, die von Dingen kaum die Hälfte verstehen und dieses Halbwissen dann auch noch verbreiten, sind genau das Gegenteil von gutem Journalismus. Es ist nicht schlimm, wenn man manches nicht versteht. Aber es ist in diesem Fall angebracht, zu recherchieren, wenn einen das Thema interessiert, oder sich alternativ aus der Sache rauszuhalten. Falls du dich für ersteres entscheidest, kannst du dich beispielsweise informieren, was HTML5 ist und vor allem, was nicht.

    Informieren über HTML5??? Wenn du der Betreiber bist…schließe einfach den Blog… Über HTML5 muss man ich mich nicht informieren. Ich entwickle seit mehr als 10 Jahren Websites und hab seit über 8 Jahren kein Flash mehr angefasst. Alle meine Kollegen benutzen Flash nur noch für Ads. Jeder der auf Flash besteht hat einfach keine Ahnung. Flash ist eine der schlimmsten Sprachen die es gibt. Es gab Zeiten, da war es noch cool… und bei Vektor-basierten Sachen ist es immer noch gut… aber alles was mit Bildern oder bewegten Bildern + Sound zu tun hat ist einfach nichts für Flash. Flash Player sind nichts anderes als nicht notwendige Ressourcenfresser… es gibt NICHTS das Flash besser kann, das man heute noch aktiv für die Entwicklung gebrauchen kann.

    @Marcus

    Wenn du mal selber wüsstest was unter dem Überbegriff HTML5 steckt, würdest wissen nicht so einen Mist schreiben.

  4. @Steve: Wenn du seit über 8 Jahren kein Flash benutzt hast, ist das letzte, was du benutzt hast, AS1. Macht also wenig Sinn mit dir darüber zu diskutieren. Aber über Flash hat außer dir auch keiner geredet. 10 Jahre Websites machen dich nicht besser, oder schlauer. Schon gar nicht bei einer Spezifikation, die vor knapp 2,5 Jahren das erste mal veröffentlicht wurde. So, ich muss jetzt weiter arbeiten. HTML5 btw.

  5. Steve, ich finde es schlimm das man 10 Jahre in diesen Bereich arbeitet und so wenig Ahnung hat.