Home » Sonstiges » Auch Apple guck ab und zu ab

Auch Apple guck ab und zu ab

Im Allgemeinen gilt Apple ja als Vorreiter-Unternehmen, was den IT- und inzwischen auch den Telekommunikationsbereich angeht. Der Nachrichtendienst news.preisgenau.de berichtet jedoch nun über einige Features, bei denen Apples ausgerechnet beim Konkurrenten Microsoft abgekupfert haben soll.

Dazu zählt zum Beispiel die häufig benutzt Vor- und Zurück-Funktion die Apple als Bedienelement in den Finder eingebaut hat. Im  Windows Explorer von Microsoft gab es das aus dem Webbrowser übernommene Feature bereits ab Windows 2000. Apple hingegen führe eine vergleichbare Funktion erst mit Mac OS X 10.3 ein.

Auch gab es unter Windows ALT + TAB zum Switchen durch aktive Programme als erstes. Apple brachte das Feature mit Mac OS X 10.3 und versah es mit der Tastenkombination STRG + TAB.

Seit Windows XP kann man sich mit seinem Windows PC, Desktops anderer PCs auf den Bildschirm holen. Apple brachte eine entsprechende Remoteunterstützung erst etwas später mit OS X 10.5. Auch hat man unter Windows-System schon „seit immer“, genauer seit Windows 95 einen zentralen Ort für Systemeinstellungen. Dies holte man bei Apple erst mit  OS X 10.0 nach.

Dennoch hat Apple in vielen Fällen eines voraus: Gelegentlich guckt man zwar ab, doch hat man sich auf die Fahne geschrieben „es besser zu machen“. Man kopiert also nicht (nur), sondern verbessert und optimiert auch, was gerade an sehr ausgereiften und durchdachten Gesamtkonzepten erkennbar ist.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


2 Kommentare

  1. Da beginnt wohl die Zeitrechnung für die Terra-Codes GmbH erst im Jahr 2000 ?!?

    1. Es ist die Tastenkombination „Apfel“ + TAB und nicht STRG + TAB !! UND diese Feature gab es als Systemerweiterung (von einem Drittanbieter) schon nunter MacOS 8 !!

    2. Es gab auch vor dem Mac OS X einen zentralen Ort für die Systemeinstellungen. Der Ordner hieß „Kontrollfelder“ und lag im Systemordner des „alten“ MacOS. Es waren viele kleine Programme und kein einzelnes Programm !!

    3. Auch ein Remote Desktop Programm gab es schon unter dem „Classic“ MacOS (IMHO ab MacOS 8.x). Apple Remote Desktop (ARD) war damals nur ein teures zusätzliches Programm für Systemadministratoren. Es funktionierte übrigens perfekt mit dem AppleShare IP Server zusammen, der sich z.B. per Webinterface administrieren ließ.

    Bitte demnächst besser recherchieren.

  2. Um das mal klarzustellen:

    Abkupfern ist normal. Jeder muss Angst haben das ein anderer die Idee übernimmt und dann besser macht.
    Das ist normal, egal ob Microsoft oder Apple der Vorreiter war.

    Das war schon in der Schule so und ist heute überall so.
    Denn auch wenn das besonders die Liebhaber des ehemaligen Underdog nicht gerne hören: Nur durch Kopieren und wieder Kopieren wird etwas besser. Wenn man die Funktion eines anderen nicht nachmachen und besser machen darf bleibt alles so wie ist.

    Dann hätte Apple Videotelefonie wie sie 1000 andere Handys haben, dann würde Microsoft eine Taskleiste wie vor 20jahren haben, dann würde es keine Innovationen mehr geben.

    Wir haben nciht mehr 1800 wo alles Neu war, wir haben 2010 und jede Innovation ist heutzutage eine Verbesserung alter Erfindungen und Ideen.

    Und solange noch nciht alles patentiert werden darf bleibt das auch so.
    Und das ist Gut so.

    Also einen Rat an euch Windows-, Linux- und Apple-Nutzer. Hört auf euch gegenseitig fertig zu machen und jeden Tag vergleichen zu wollen wer heute besser und schneller und lieber ist.
    Das kostet nur Zeit und Kraft.