Home » Apple » Apple: 800 Millionen US-Dollar für Dropbox?

Apple: 800 Millionen US-Dollar für Dropbox?

Laut einem Bericht des US-Onlinemagazins Business Insider zur Folge soll der amerikanische Mac-Hersteller Apple angeblich Interesse an dem Synchronisationsdienst Dropbox gezeigt und einen Betrag von bis zu 800 Millionen US-Dollar für das Unternehmen geboten haben.

Dropbox soll das Angebot aus Cupertino aber dankend abgelehnt haben. Als zweiter Interessent für eine mögliche Übernahme des Online-Dienstes soll sich neben dem iPhone-Hersteller auch Softwareentwickler Citrix zu Wort melden. Ob diese Informationen stimmen, sei einmal dahingestellt, da selbige dem Onlinemagazin Business Insider anscheinend nur aus zweiter Hand zugetragen wurden.

Ein interessantes Gedankenspiel wäre diese Option dennoch, schließlich will Apple seinen bisherigen Onlinespeicher iDisk mit Wechsel zur iCloud zu Grabe tragen. Zwar soll es auch für die iCloud eine Möglichkeit geben, weiteren Speicherplatz gegen entsprechende Bezahlung hinzuzufügen, die Umsetzung und problemlose Synchronisation über die Dropbox hat sich in den letzten Jahren aber bei vielen Anwendern besser bewährt, als die „Apple-Lösung“.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


12 Kommentare

  1. Testberichte zu Dropbox und anderen Anbietern gibt es auf http://www.cloudsider.com. Dort gibt es auch einen Preisvergleich mit dem man alle Produkte einfach vergleichen kann.

  2. Apple will wohl alles kaufen

  3. Tja wenn genug Geld da ist und Apple Technologie die funktioniert zukaufen kann, ist das besser als selber basteln, und Dropbox ist doch eine ideale Ergänzung

  4. Sagt mal was ist dieser ADrive?

    50gb umsonst!!!!!

  5. je mehr Apple kauft um so besser wird iOS 5. Schade, dass Tropbox ne gesagt hat. Gibt ja noch andere Anbieter.

  6. Bloss nicht.

    Apple würde diesen Dienst nur kaputt machen. Als BETA veröffentlichen (was sie dann als Final bezeichnen) und sich auf wenige Systeme oder Plattformen beschränken. Es wäre das Ende für Dropbox.

  7. 800 Millionen ist ja für apple nicht so nen ding

    und wenn man so einfach die Konkurrenz ausschalten kann kann Ichs verstehen

  8. Ist die Firma denn so groß und vermögend, dass die einfach das Angebot einfach so ausschlagen können? Manche Betriebe wären froh wenn soviel Geld bei rumkommen wird. Von der 2. FINA habe ich aber noch nie was von gehört.

  9. dropbox weiß halt au wie beliebt sie sind und das eben auch ein dienst mit zukunft. zuverlässig in gewissem maße kostenlos, was will man mehr?
    wenn es jetzt dann mal noch mehr nutzen wird das ding richtig populär

  10. dropbox weiß halt au wie beliebt sie sind und das eben auch ein dienst mit zukunft. zuverlässig in gewissem maße kostenlos, was will man mehr?
    wenn es jetzt dann mal noch mehr nutzen wird das ding richtig populär

  11. Apple hat alles Geld der Welt und könnte bestimmt noch einige Unternehmen mehr aufkaufen. Schade, dass Dropbox nicht eingewilligt hat.