Home » Apple » Apple: Samsungs Vergleichsangebot abgelehnt

Apple: Samsungs Vergleichsangebot abgelehnt

Zumindest in Australien ist Konkurrent Samsung im anhaltenden Rechtsstreit auf Apple zugekommen und hat dem Unternehmen aus Cupertino ein Vergleichsangebot unterbreitet. Vor ein paar Tagen hieß es noch, Apple würde dieses „prüfen“. Doch nun ist es laut Reuters offiziell: Apple lehnt Samsungs Vergleichsvorschlag ab!

Vor dem zuständigen Gericht in Sydney erklärten Apple-Sprecher, dass das unterbreitete Angebot keine Grundlage für eine außergerichtliche Einigung darstellen würde. Apples Anwalt Steven Burley wurde in diesem Zusammenhang von Reuters wie folgt zitiert:

Es ist etwas, was wir nicht akzeptieren und das ist keine Überraschung. Der Hauptgrund, warum wir hier sind, ist, die Markteinführung zu verhindern und den Status quo zu erhalten.

Das dürfte wohl den Nagel auf den Kopf treffen… Schließlich ist Apple weltweit drauf und dran Samsungs eigenen Tablet-PC Galaxy Tab 10.1 überall wo man rechtlich damit durchkommt zu verbieten, bzw. die Einführung durch einstweilige Verfügungen zumindest temporär zu unterbinden. Nach wie vor gibt es eine ganze Reihe von Patenten, bei denen Apple dem Konkurrenten (und gleichzeitig auch Zulieferer) Samsung Verstöße gegen international und national geltendes Recht vorwirft.

Mit der Absage an Samsung im Rahmen das australischen Gerichtsverhandlung, ist wohl auch andererorts die Hoffnung dahin, dass man sich „friedlich“ wird einigen können.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


4 Kommentare

  1. hahaha :D pech gehabt samung nun habt da dick nen problem an der backe ;) des gefällt mir das apple da hart bleibt und die arschkriecherei nicht unterstützt! *daumen hoch*

  2. Der Zeitpunkt für die Ablehnung des Vergleichangebotes ist nahezu perfekt. Kurz vor der eigenen Keynote noch mal die Muskeln angespannt. Ich bin gespannt wie Samsung aus der Nummer rauskommen möchte.
    So, nun heißt es zurücklehnen und w Arten was uns da feines um 19Uhr präsentiert wird.

  3. War logisch…
    Samsung hat es auch nicht anders verdient. Wer stieht bekommt eine auf den Deckel.
    Samsung wusste wahrscheinlich genau das Apple „nein“ sagen wird…
    Alles für die Medien :o.
    Countdown :)

  4. Ist auch wohl so das, wenn ein 5er rausgekommen währe, Samsung vielleicht auch erfolgreich ein Verkaufsverbot durchgesetzt hätte.