Home » Sonstiges » Aktionärstreffen von HP: Warum seid ihr nicht mehr wie Apple?

Aktionärstreffen von HP: Warum seid ihr nicht mehr wie Apple?

Letzte Woche fand das jährliche Aktionärstreffen der Firma Hewlett Packard statt. Das Unternehmen ist einer der größten Technologiekonzerne Amerikas, die Firmenzentrale liegt nur wenige Meilen von Apples Sitz entfernt im kalifornischen Palo Alto. So ein Aktionärstreffen ist an sich nichts besonderes, jedoch musste CEO Meg Whitman sich gegenüber mehreren Aktionären rechtfertigen, warum HP nicht so innovativ und erfolgreich wie Apple ist.

Einer der Aktionäre berichtete, er habe Steve Jobs vor Jahren gefragt, wie Apple plane, an den großen PC-Herstellern wie HP vorbeizuziehen. Jobs Antwort war pragmatisch: Er sagte einfach, Apples Produkte seien „einfach besser“. Und er behielt Recht. Der Aktionär wies darauf hin, dass Apple inzwischen 10 Mal so viel wert sei wie HP und Marktbereiche kontrolliere, in denen HP früher dominiert habe. Darauf lies er die einfache Frage folgen: „Ist HP innovativ genug?“

Whitman antwortete mit einem Lob an Apple und den verstorbenen ehemaligen CEO Steve Jobs:

We all have to applaud Apple for their success. This is one of the great business renaissance stories of our generation. I have to say Steve Jobs is one of the business leaders of our generation.

Sie erinnerte dann aber daran, dass HP immer noch in jedem Bereich, in dem die Firma agiert auf dem ersten oder zweiten Platz liegt.

Das war nicht die einzige Parallele zu Apple, die auf dem Treffen gezogen wurde. Whitman musste sich den Vorwurf gefallen lassen, dass Apple mit seinen Retail Stores sehr nah am Kunden sei, während es bis zu 3 Wochen dauern könne, bis HPs Kunden einen vernünftigen Service für die Produkte bekommen.

Außerdem fragte sich ein Aktionär, ob HP ähnlich revolutionäre Produkte in Planung habe wie Apple. Whitman gab zu, dass HP in den letzten Jahren mehr Interesse an der Weiterentwicklung von Produkten als an revolutionären Neuerungen hatte. Das werde sich aber ändern.

Insgesamt hatte HP ein schwieriges Geschäftsjahr. Nachdem sie im letzten Jahr, noch unter einem anderen CEO, ankündigten, sich aus dem PC-Markt zurückziehen zu wollen, ging die Aktie in den freien Fall. Whitman übernahm und kündigte umgehend an, dass man weiter im PC-Markt aktiv bleiben wolle.

HP ist wohl nicht das einzige Unternehmen, dass sich an Apples Erfolg messen lassen muss. Erreichen wird ihn wohl so schnell keines von ihnen.

 

Quelle: Appleinsider (engl.)

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


4 Kommentare

  1. na mal sie wie sie vorhanben sich gegenüber apple zub ehaupten ^.^

  2. da vergleicht man „apple“ mit birnen …. sry aber die geschäfstsparten sind zu verschieden ausgelegt als das man dass vergleichen kann

  3. Muss aber auch gestehen wir haben zig HP Laptops in der Famile und alle sind Schrott ausnahmslos alle.

  4. HP ist oft zu kompliziert und kann auch mit der Qualität die Apple fordert nicht mithalten. Ein schon totgeborenes Kind war doch schon WebOS. HP muss sich auf dem Tablet Markt auf Androide konzentrieren sonst verlieren sie immer mehr an Boden und DELL ist auch noch ein großer Konkurrent.