Home » iOS » Ein zweiter Blick auf Apples Diktierfunktion

Ein zweiter Blick auf Apples Diktierfunktion

Als Apple am 07.03 das „neue iPad“ vorstellte, galt fast schon als sicher, dass auch der Sprachassistent Siri seinen Weg in das neue Gerät finden sollte. Wie sich allerdings herausstellte,  war dies nur bedingt der Fall, da lediglich Siris Diktierfunktion Umsetzung fand. Benutzern eines iPhone 4s ist diese Funktion schon etwas länger bekannt. Die Diktierfunktion erlaubt es systemweit Spracheingaben auszuüben, wo sonst die Tastatur ihren Einsatz finden würde. Doch anscheinend verfügt diese Funktion über ein paar „versteckte Eigenschaften“, die die Eingabe noch einfacher machen sollen.

 

Beispielsweise ist es nicht nur möglich die gängigen Satzzeichen (Komma, Punkt, Ausrufezeichen, Fragezeichen) zu diktieren, sondern auch jene, die nicht ganz so populär sind. So setzt die Diktierfunktion automatisch die drei kleinen Punkte, wenn man „Auslassungszeichen“ äußert. Genauso funktionieren die Befehle „Neue Zeile“, „neuer Absatz“ und „Gedankenstrich“. Möchte man den ersten Buchstaben eines Wortes groß schreiben, reicht es vor dem entsprechenden Wort „groß“ zu sagen. Will man hingegen jeden einzelnen Buchstaben des Wortes groß schreiben, realisiert man dies mit dem Befehl „Großbuchstaben“.

Wer hingegen gerne Smileys benutzt, braucht lediglich „lachendes Gesicht“, „trauriges Gesicht“ oder „zwinkerndes Gesicht“ zu diktieren und es werden die entsprechenden  Einträge gesetzt.

Apples Diktierfunktion arbeitet recht zuverlässig, jedoch ist sie natürlich kein vollwertiger Siri-Ersatz. Ob und Wann Apple diese Funktion im iPad der dritten Generation nachrüstet bleibt fraglich.

Hier noch mal alle Kurzbefehle im Überblick:

 

Befehl Reaktion
Punkt .
Komma ,
Bindestrich
Gedankenstrich
Doppelpunkt :
Semikolon ;
Fragezeichen ?
Anführungszeichen unten
Anführungszeichen oben
Klammer auf (
Klammer zu )
Eckige Klammer auf [
Eckige Klammer zu ]
Apostroph ´
Smiley Gesicht :-)
trauriges Gesicht :-(
zwinkerndes Gesicht ;-)
lachendes Gesicht :-D
Und-Zeichen &
Sternchen *
Klammeraffe @
Urheberrechtssymbol ©
Gradzeichen °
Dollarzeichen $
Eurosymbol
Pfundsymbol £
Prozentzeichen %
Eingetragene Marke ®
Paragrafzeichen §
Markensymbol TM
Pluszeichen +
Minuszeichen
Zitatanfang »
Zitatende «
Nummernzeichen #

 

Tabelle von Isobuster

Ein zweiter Blick auf Apples Diktierfunktion
4.33 (86.67%) 18 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


4 Kommentare

  1. Ich finde es echt alber Siri mit dem Argument, es hätte ja nicht jeder das IPad mit mobilen Inet Zugang, wegzulassen aber dafür eine Diktierfunktion aufspielen die genau das voraussetzt. Also sind unterwegs auch so alle angeschmiert die nur die Wifi iPad Variante besitzen. Föllig hirnlos!
    Bin ich nur froh das es eine tolle JB Entwicklergemeinde gibt.

  2. Ich dachte ich hätte gelesen, dass die Diktierfunktion im iPad keine Internetverbindung benötigt?

  3. Doch, eine Internetverbindung wird benötigt.

    Ich finde diese Funktion klasse und benutze sie häufig. Danke für die Zusammenfassung der Befehle, genau das hat mir noch gefehlt.

  4. Wenn für die Diktierfunktion auch eine Internetverbindung notwendig ist, hätten sie auch Siri integrieren können. Hardwaretechnisch müsste beim iPad eigentlich alles vorhanden sein um mit gleicher Qualität wie beim iPhone Befehle zu erkennen. Laut Apple verfügen A4 Geräte oder noch ältere nicht über die richtige Hardware zur Spracherkennung.