Home » App Store & Applikationen » Apple überreicht 10.000 US Dollar iTunes Gutschein an Chunlin Fu

Apple überreicht 10.000 US Dollar iTunes Gutschein an Chunlin Fu

Anfang März kam es zum sagenhaften 25 Milliarden Download in Apples AppStore. Zu diesem Anlass zeichnete Apple den Gewinner bzw. die Gewinnerin mit einem 10.000 US Dollar iTunes Gutschein aus. Nun knapp vier Wochen später fand die feierliche Übergabe in, wie sollte es auch anders sein, Peking statt. Knapp 550 Kilometer musste die glückliche Gewinnerin Chunlin Fu  jedoch erst zurück legen um von ihrem Heimatort Qingdao (chinesischen 8-Millionen Hafenstadt Qingdao) zum Ort des Geschehens zu gelangen. Natürlich lies Apple auf Kosten des Hauses die Gewinnerin einfliegen.

Bild und Infos via

Nachdem Apples Zentrale in Peking begutachtet wurde, kam es auch schon zur Übergabe des 10.000 US Dollar schweren iTunes Gutscheins im Apples Store Peking. Überglücklich präsentiert Chulin Fu stolz ihren Gewinn. Neben der Tatsache, dass die junge Chinesin genau im richtigen Moment die wahrscheinlich wertvollste App ihres Lebens herunter geladen hat, überrascht diese auch mit einigen Zusatzinfos. So habe Chulin Fu erst ganz frisch ihr iPhone erworben und vom Rekordcountdown und dem damit einhergehenden Gewinn, im Vorfeld, gar nichts mitbekommen.

 

Als Apple sie dann per Mail kontaktierte und vor allem über den 10.000 Euro Gewinn informierte war Chulin Fu mehr als skeptisch. Erst als ihre Freunde zum Gewinn gratulierten, da ihr Name bereits die Apple Homepage zierte, viel es ihr wie Schuppen von den Augen. Mit dem iTunes Gutschein dürfte die junge Chinesin allerdings erst einmal eine Weile hinkommen.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


8 Kommentare

  1. Neid….aber es sei Ihr gegönnt.

  2. Apple macht glücklich !!!!

    – leider aber nicht unser Journalist dieses Artikels, Herr Michael Kammler.

    Selbst wenn wir mal von den Kommata-Fehlern und vom hastigen Satzbau absehen, sollte man doch in diesem Beruf die Beherrschung der deutschen Sprache voraussetzen können.
    – … Natürlich liess („lies“ kommt mehr vom Wortstamm „lesen“) Apple auf Kosten des Hauses die Gewinnerin einfliegen…
    – … da ihr Name bereits die Apple Homepage zierte, fiel („viel“ ist mehr eine gefühlte Mengenangabe – die Schuppen sollte aber nicht viele sein, sondern eher fallen :o)) es ihr wie Schuppen von den Augen…

    Fiellaicht dängst Duh maal darübah naach ?! (Selbst SIRI kann das besser :o))

  3. Cool habe nicht gedacht dass das keine verasche ist!

  4. Klasse Sache, ich wüsste zwar nicht, was ich mit 10.000USD alles im AppStore (sei es für iOS oder OSX) kaufen sollte, aber nun gut. Besser haben und nicht brauchen als brauchen und nicht haben ;)

    Ach und unterm letzten Foto steht 10.000€, sind aber wie im oberen Teil des Artikels geschrieben ja USD ;)

  5. @Ralph:

    „Ließ“wird aber auch mit ß geschrieben und nicht mit Doppel-S. Trotz neuer Rechtschreibung.

    Und außerdem müsste es dann richtigerweise bei dir „…die Schuppen sollteN aber nicht viele sein…“ heißen.

    Also wenn man jemanden schon korrigieren will, dann auch richtig. So könnte man das aber unendlich weiter treiben, da ich wahrscheinlich auch wieder paar Fehler eingebaut habe.

  6. Zitat Ralph :

    Apple macht glücklich !!!!
    – leider aber nicht unser Journalist dieses Artikels, Herr Michael Kammler.
    Selbst wenn wir mal von den Kommata-Fehlern und vom hastigen Satzbau absehen, sollte man doch in diesem Beruf die Beherrschung der deutschen Sprache voraussetzen können.
    – … Natürlich liess („lies“ kommt mehr vom Wortstamm „lesen“) Apple auf Kosten des Hauses die Gewinnerin einfliegen…
    – … da ihr Name bereits die Apple Homepage zierte, fiel („viel“ ist mehr eine gefühlte Mengenangabe – die Schuppen sollte aber nicht viele sein, sondern eher fallen :o)) es ihr wie Schuppen von den Augen…
    Fiellaicht dängst Duh maal darübah naach ?! (Selbst SIRI kann das besser :o))

    Ist doch nett wenn jemand in einer Zeit des Copy & Paste-Journalismus noch selbst etwas schreibt :))) Da hauchen Fehler dem Beitrag Leben ein ;)

  7. Bei den riesigen Barreserven wäre es auch lachhaft gewesen wenn Apple die Anreise nicht bezahlt hätte. Tim hätte den Gutschein auch selbst überreichen können. So wie ich las wurde er in China gesichtet.

  8. Zitat Ralph :

    Apple macht glücklich !!!!
    – leider aber nicht unser Journalist dieses Artikels, Herr Michael Kammler.
    Selbst wenn wir mal von den Kommata-Fehlern und vom hastigen Satzbau absehen, sollte man doch in diesem Beruf die Beherrschung der deutschen Sprache voraussetzen können.
    – … Natürlich liess („lies“ kommt mehr vom Wortstamm „lesen“) Apple auf Kosten des Hauses die Gewinnerin einfliegen…
    – … da ihr Name bereits die Apple Homepage zierte, fiel („viel“ ist mehr eine gefühlte Mengenangabe – die Schuppen sollte aber nicht viele sein, sondern eher fallen :o)) es ihr wie Schuppen von den Augen…
    Fiellaicht dängst Duh maal darübah naach ?! (Selbst SIRI kann das besser :o))

    Ja, so ist’s!