Home » Apple » Sourround-Sound in zukünftigen MacBook Pro-Modellen? [Apple-Patente]

Sourround-Sound in zukünftigen MacBook Pro-Modellen? [Apple-Patente]

Apples MacBook Pro Modellreihe ist mal wieder für ein Hardware-Update fällig. Die neuen Modelle werden noch für dieses Jahr erwartet. In dem Zusammenhang könnte ein Patent Apples interessant werden, über das PatentlyApple (engl.) kürzlich berichtete. Inhalt des Patentantrags sind 5 Sourroundlautsprecher, die in dem Gehäuse des MacBooks untergebracht sind und dem Besitzer mit Sourround-Sound versorgen.

Das Patent

Der Antrag beschreibt ein mit dem Prozessor zusammenarbeitendes Audiosystem, das mehrere Lautsprecher unterstützt. Denkbar wären eine 3.1 und eine 4.1 Sourround-Variante. In der 4.1-Variante wären die Lautsprecher für die hohen Frequenzen links und rechts neben dem Monitor angebracht, die Lautsprecher für die Mitteltöne sind auf dem Gehäuse neben der Tastatur untergebracht und ein weiterer Lautsprecher innerhal des Gehäuses erzeugt die Basstöne. Nun sind mehrere Lautsprecher in einem Laptop keine revolutionäre Idee. Der Clou an dem Apple-Patent ist der Audio-Transducer des Systems, der eine hohe Frequenzvarianz gewährleisten soll und – bereits weit voraus gedacht – laut Patentantrag auch in Soundsystemen, die in Stühlen oder anderen Möbeln integriert ist eingesetzt werden könnte.

 

Der Nutzen

Das MacBook und Notebooks im Allgemeinen ersetzen für viele Menschen inzwischen ein Desktop-System. Dem würde ein integriertes Sourroundsystem entgegenkommen. Zwar ist der Sound der aktuellen MacBook Pro-Generation schon jetzt nicht schlecht, wenn man aber sein MacBook aufs Sofa mitnimmt um einen Film zu gucken käme ein Sourround-System durchaus gelegen.

Allerdings muss bei der Integration der Lautsprecher in das Gehäuse des MacBooks darauf geachtet werden, dass das Design nicht zu sehr beeinträchtigt wird. Die Lautsprecher im aktuellen MacBook Pro sind nahezu unsichtbar im Gehäuse untergebracht. Sollten sie in Zukunft auffällig neben dem Display zu sehen sein, würde das das minimalistische Design, das Apples Produkte auszeichnet, durchbrechen. Das dürfte nicht bei jedem Käufer auf Gegenliebe stoßen.

Es ist nicht bekannt, ob Apple plant, das System bereits in der kommenden Generation zu verwenden. Um genau zu sein ist – wie so oft – unklar, ob die Idee überhaupt in Serie gehen wird. Sourround-Sound würde dem MacBook Pro gut stehen. Allerdings darf das nicht zu sehr auf Kosten des Designs passieren.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


5 Kommentare

  1. Ich setz mich bestimmt nicht auf die Couch mit nem Laptop und schaue nen Film!!!

  2. Warum nicht? Keine Freundin die den Fernseher besetzt? Armer Kerl.

  3. Für Musikwiedergabe kam für mich noch nie ein Laptop in Frage und wird es wahrscheinlich auch nie. Viel Klangqualität kann man bei der flachen Bauweise einfach nicht erwarten. Eher sollte der Fokus darauf gelegt werden, das MBP flacher zu machen.

  4. naja, ob ein guter sound im laptop vorhanden sein muss ist mir fraglich.
    habe ich bisher noch nie benötigt.
    halte es auch für etwas schwachsinnig in meinen augen so etwas im laptop zu verbauen aber gut, was man hat des hat man wa :D

  5. Zitat Stefan :

    Warum nicht? Keine Freundin die den Fernseher besetzt? Armer Kerl.

    Soll ja Menschen geben, die mit ihrer Liebsten gemeinsam Fern gucken ;)