Home » Mac » Apple lässt aktuelle MacBook Pro Modelle auslaufen um Platz für das MBP 2012 zu schaffen

Apple lässt aktuelle MacBook Pro Modelle auslaufen um Platz für das MBP 2012 zu schaffen

Langsam aber nahezu sicher geht es auf das nächste MacBook Pro Update zu. Dabei kann man mit hoher Wahrscheinlichkeit sagen, dass zumindest die 15″ Variante der kleinen Power PCs schon in wenigen Wochen mit einer Neuauflage die Herzen der Apple Fans höher schlagen lassen wird. Aktuellen Berichten einzelner Anbieter, Großhändler und Vertriebspartner zufolge, lasse Apple den Nachschub für aktuelle MacBook Pro Modelle in der 15″ Variante stets auslaufen. Das äußert sich darin, dass nur noch Bestellungen in kleineren Margen nachgekommen wird oder sogar ganze Aufträge nicht mehr bearbeitet werden.

Apple produziert bereits fleißig die neuen Modelle

Allein im Monat April soll Apple bereits 200.000 neue MacBook Pro 15″ Modelle produzieren. Im Juni sollen dann auch noch 300.000-400.000 13 Zoller folgen. Allerdings ist man im Hinblick auf ein neues 13″ MacBook Pro 2012 eher skeptisch. Vielmehr vermuten Experten, dass Apple in dieser Größenordnung nur noch das Air anbieten könnte. Das bleibt jedoch wie immer abzuwarten.

 

Was alles beim neuen MacBook Pro 2012 auf uns zu kommt, erfahrt ihr unter der folgenden Zusammenfassung:

–> ERWARTETE NEUERUNGEN AM MAC BOOK PRO

Knüller-Features

Ob das neue MacBook Pro auch mit einem Retina Display ausgestattet wird steht ebenfalls noch in den Sternen. Jedenfalls soll aber etwas am Formfaktor geschraubt werden. Eine Annäherung an die aktuelle MacBook Air Reihe würde hier auf der Hand liegen.

Es bleibt also spannend. Wer von euch legt sich ein neues MacBook zu? Was muss eurer Meinung nach mindestens im neuen MacBook Pro 2012 stecken? Lasst es uns wissen.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


11 Kommentare

  1. Bei mir wird es entweder ein MBP oder ein iMac. Wann steht noch in den Sternen.
    Auf jeden Fall müssen die neuen Intel Prozi’s drin sein. Besser fände ich Nvidia Grafik als ATI. Ein optisches Laufwerk kann auch weggelassen werden, da das meiste als DLC zur Verfügung steht. Das MBP sollte flacher werden aber dem Air doch leistungstechnisch um einiges überlegen bleiben.

  2. Ist auch immer der gleiche Mist, der in der Wiederholung-Schleife läuft. Wie wäre es mal mit einer neuen Massage und nicht immer diese „abgefummelten“ News – die jeder schon auswendig nach plappern kann.

  3. Ich hab mir im Januar 2012 erst ein 15“ MBP gekauft. Es ist das beste Gerät seit langem und ich werde die nächste Zeit nichts neues benötigen. Bin vollauf zufrieden (Ist mein erster Mac :-) )

  4. themanwhochangedtheworld

    Ich warte jetzt schon etwas länger da ich mir ein MacBook kaufen will wenn es rauskommt und nicht eins das in 2 Monaten schon veraltet ist bzw. nicht mehr auf dem neusten Stand ist. Dafür geb ich nicht gut 2000 Euro aus. Bin schon gespannt, hoffe auf Retina Display und Ivy Bridge. Annäherung an das Air wäre zwar okay, finde das aktuelle Design schon ziemlich gut, aber ich denke mal Apple wird uns hier nicht enttäuschen;)

  5. Ich habe seit Dezember ein iMac und mag jetzt nicht mehr mit meinem Sony Vaio Laptop arbeiten.Ein MBP für unterwegs läge da nahe.Ich würde mir ein Blue Ray Laufwerk wünschen.

  6. Ich hatte jetzt auch vor mir ein neues MBP zu Kaufen,ich warte die ganze Zeit schon bis es endlich drausen ist.

  7. ich kauf mir eins :D ich hoffe bloß apple senkt die preise ein wenig :D nicht viel aber um die 100€ wäre für mich schon drinnen :D

  8. Also ich finde ein Mac Pro ist total überflüssig. Habe mir vor 2 Monaten ein iPad gekauft und finde, das dies auch zum Arbeiten mit Office Dokumenten sehr gut zu Nutzen ist. Durch das Anschließen einer Tastatur kann man auch sehr komfortabel längere Texte verfassen

    Beste Grüße

    Roland

  9. Ich bin in diesem Jahr dabei und tausche dann mein MBP Sommer 2009 15er mit nachgerüsteten 8 GB (soll so bei Ebay noch um die 600 – 800 bringen, was man so liest)

    Das neue soll ein 17er werden — 8GB fänd ich seitens Apple an der Zeit standardmäßig einzubauen – aber die kommen in jedem Fall rein – dazu Solls dann ne 512 SSD sein. Ob nun Blendfreies Display oder nicht, bin ich noch unschlüssig, da mich die Brillanz der Farben schon auf dem MBP 15 fasziniert hat und ich da Verluste bei einem matten Display befürchte, zumal mich das Hochglanz-Display nie gestört hat. Wenn ich damit arbeite, bin ich auf das konzentriert was ich tue und blende sozusagen geistig mögliche Spiegelungen aus. Macht aber preismäßig nur knapp 50 Euro beim 17er aus – ist also egal.

    Natürlich erwarte ich IVys als Prozessor — und wenns noch a bissl dünner wird, hab ich nix dagegen. Das mal auf einem Bild gesehene schwarze MBP in schwarzmattem Liquidmetall wird’s ja wohl noch nicht werden.

    Allerdings muss ich sagen, ich fänd es absolut bescheuert, wenn Apple nicht das 13 – 15 und 17 zusammen auf den Markt bringt. Für Neukäufer ist ein Vergleich der Modelle und ihrer Leistungen wichtig und bei scheibchenweisem Erscheinen irgendwie nicht möglich. Bei mir ist es so, dass ich halt solange warte, bis das 17er kommt und am Preisunterschied von 15 heute und 15 neu, kann man die Preisgestaltung des 17er auch abschätzen, bis es dann kommt.

  10. denke apple wird da wieder was ganz ordentliches auftischen! man man man desktop ersetzen durch MBP… hmmm

  11. @iLocke — doch, doch — die heutigen MBP´s bringen schon mehr Leistung als mein erst Ende Oktober 2010 gekaufter Imac (trotz Aufrüstung auf 16 GB Speicher – und trotz Grundkonfiguration mit 256 SSD + 2 TB interne FP)

    Dazu das Problem des nicht dichten Displays, was durch einziehen von Umweltbelastungen über die Lüfter zu Schlieren auf der Innenseite des Displays sorgt, die schlicht bei dem großen Bildschirm im dunklen Zustand einfach hässlich sind und die bis heute beim MBP nicht auftreten.

    Der Imac wird schätzte 4 Jahre noch problemlos mit jeweils neuen Betriebssystemen laufen — solange stellt sich das Problem Desktop oder MBP sowieso nicht, weil ich dann beides habe. Und danach …….. wer weiß was dann überhaupt auf dem Markt ist.