Home » Gerüchteküche » Tim Cooks Besuch bei Valve: Apple Spielekonsole in Sicht?

Tim Cooks Besuch bei Valve: Apple Spielekonsole in Sicht?

Apple ist bekanntlich immer wieder auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern. Am Freitag kamen Berichte ans Licht, nach denen Apples CEO Tim Cook  dem Hauptquartier der Spieleschmiede Valve in Bellevue, Washington gesichtet. Unbestätigten Quellen zu Folge plant Apple, gemeinsam mit Valve begleitend zum Release des HDTV von Apple eine neue Spielekonsole auf den Markt zu bringen.

Valve – Die Firma hinter Steam

Valve betreibt den Spieledistributionsservice Steam, der weltweit und sowohl auf dem PC als auch auf dem Mac über 30 Millionen Nutzer erreicht. Was Apples iTunes für Musik ist, ist Steam für Spiele. In den letzten Monaten wurden vermehrt Gerüchte laut, nach denen die Firma die Veröffentlichkeit einer eigenen Spielekonsole mit der Bezeichnung Steam Box arbeitet. Dieses Gerücht wird auch durch aktuelle Jobangebote auf der Website von Valve unterstützt. Die Steam Box sollte biometrische Hardware – wie zum Beispiel ein Armband oder ähnliches – benutzen, um Spieler wiederzuerkennen.

 

Zusammenarbeit mit Apple

Unbestätigten Quellen zu Folge plant Apple, eine eigene Spielekonsole mit Kinect-Features in Zusammenarbeit mit Valve zu entwickeln, die dann den Apple HDTV ergänzen soll. Dies könnte für Valve der Ersatz für die eigene Steam Box werden. In einem Interview vor einigen Monaten sagte Valves CEO Gabe Newell:

Well, if we have to sell hardware we will. We have no reason to believe we’re any good at it, it’s more we think that we need to continue to have innovation and if the only way to get these kind of projects started is by us going and developing and selling the hardware directly then that’s what we’ll do. It’s definitely not the first thought that crosses our mind; we’d rather hardware people that are good at manufacturing and distributing hardware do that. We think it’s important enough that if that’s what we end up having to do then that’s what we end up having to do.

Anstelle eigene Hardware herzustellen und zu verkaufen, wäre es Valve lieber, sich auf eine Firma stützen zu können, die Erfahrung mit der Herstellung und dem Vertrieb von Hardware hat. Apple wäre da mehr als geeignet. Warum Tim Cook wirklich in Bellevue war, ist noch nicht bekannt. Fest steht aber, dass die beiden Firmen etwas aushecken. Um einen Höflichkeitsbesuch wird es sich wohl kaum gehandelt haben.

Auch wenn es nicht um eine gemeinsame Spielekonsole geht, kann eine Zusammenarbeit von Apple und Valve für Spiele- und Macfans nur Gutes bedeuten.

 

Nicht der erste Ausflug Apples in die Konsolenwelt

Bereits 1995 hatte Apple schon mal den Versuch unternommen, eine Spielekonsole zu vermarkten. In einer Kooperation mit der Firma Bandai wurde eine auf Mac OS basierende Konsole namens Bandai Pippin produziert, die von Bandai unter Lizenz verkauft wurde. Allerdings war der Markt von Sony und Sega dominiert, die Konsole verkaufte sich nur ca. 50.000 Mal. Möglicherweise möchte Apple nun einen zweiten Versuch unternehmen.

 

Bild von Consolewars

Quelle: Cult of Mac (engl.)

Tim Cooks Besuch bei Valve: Apple Spielekonsole in Sicht?
4.22 (84.35%) 23 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


6 Kommentare

  1. na mal schauen was da wohl bei rauskommt mehr games aufm mac zum aktuellen release der pc spiele wäre mir persönlich lieber :D

  2. Mit Sicherheit nicht so etwas wie oben abgebildet. Ein Medien-Laufwerk wird Apple niemals in ein solches neues Produkt einbauen weil es dem Konzept der Online-Content widerspricht.

  3. qualityportal.eu

    Ich glaube nicht an eine eigene Spielekonsole. Apple hat noch viel Potential in der Apple TV Box. In Verbindung mit den ganzen iDevices wird uns Apple da sicher noch überraschen.
    qp

  4. Vorallem hat die Konsole irgendwie nix von Apple außer das Logo! Mal ehrlich: kabelcontroler; klobiger Kasten wie ein toaster; riesige Fernbedienung und cd Laufwerk. Ich glaub das Bild war n Schuss in den Ofen. Sorry ;)

  5. Online Content schön und gut. Klar das ist Apples Strategie, das wird man wahrscheinlich auch bei den neuen Macbooks sehen. Aber um wirkliche Konkurrenz zu Sony, Microsoft und Nintendo zu bieten müssen auch vernünftige Spiele her. Da reichen keine einfachen Apps. Als Download Content dürften aber FullHD spiele mit genug Spielzeit sehr lange im Download dauern.

  6. naja bei den heutigen bandbreiten sind selbst fullhd spiele kein problem c0mm4nder. aber ich glaube nicht dran das apple ne spielkonsole bringt…