Home » Apple » Australischer Verbraucherschutz verklagt Apple

Australischer Verbraucherschutz verklagt Apple

Die eine Klage hier, die andere Klage dort. Diesmal hat es die australische Wettbewerbs- und Verbraucherbehörde „ACCC“ auf den Technologieriesen abgesehen. Diese hatte die Klage bereits im März beim Gericht eingereicht. Demnach soll Apple die Verbraucher, mit der Werbung für das neue iPad, verwirrt haben.

Apple habe intensiv die „WiFi + 4G“ Funktion beworben und somit seinen Kunden fälschlicherweise glauben lassen, dass Sie in den Genuss von noch schnellerem mobilem Internet kämen. Dabei ist die LTE Funktion nur in einigen Teilen Australiens verfügbar und auch nur beim nationalen Telefonieanbieter „Telstra“. Jedoch stimmen die Frequenz Bereiche des iPad’s mit der des Netzes von „Telstra“ nicht überein. Das gleiche Problem besteht ja bekanntlich in Deutschland und weiteren Ländern ebenfalls.

Auf dieses Problem habe Apple nicht deutlich genug hingewiesen, so der Verbraucherschutz. Nun wird das iPad nur noch unter den Namen „WiFi + Cellular“ angeboten.

Folgen für Apple

Der Konzern hatte sich bereit erklärt eine Geldstrafe von 2,25 Millionen australischen Dollar (umgerechnet ca. 1.8 Millionen Euro) sowie die Gerichtskosten in Höhe von 300.000 australischen Dollar zu zahlen. Dies muss aber erst vom zuständigen Richter genehmigt werden. Außerdem fordert der Verbraucherschutz, dass Käufer des neuen iPad es bedingungslos zurückgeben können.

Quelle: wallstreetjournal.de

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


4 Kommentare

  1. Hm. Also das iPad kann LTE. Der einzige australische Netzanbieter hat aber ein anderen Frequenzbereich gewählt, wieso verklagen die dann nicht den Netzanbieter?

  2. Was kann denn der netzanbieter für die frequenz? In der klage geht es darum das apple damit wirbt das neue ipad habe 4G und es wird nicht deutlich genug gemacht das es 4G nicht in allen ländern auf den passenden empfangsbereichen gibt.

  3. Ich würde mich glücklich schätzen wenn Apple einmal vollauf die Schnauze fallen würde,denn was ich den letzten vier Wochen mit Apple mit gemacht habe wegen meinem iPhone 4S,daß nicht einmal zwei monate alt ist wirklich unmöglich,obwohl ich Apple Produkte von mehreren tausenden von euro’s Zuhause habe und ich ein großer Apple Fan war,jetzt werde ich den überteuerten schrott und dem vorgegaukelten illusionen ein Ende setzen und das ganze Zeugs verkaufen und werde es auch nicht mehr weiter empfehlen!

    MfG
    Over and

  4. MfG
    Over and out