Home » OS X » Das neue Mac OS X Mountain Lion: Die wichtigsten Features im Überblick

Das neue Mac OS X Mountain Lion: Die wichtigsten Features im Überblick

Noch nicht lange ist es her, dass  Tim Cook und Konsorten die Bühne in San Francisco verlassen haben .Viel neues gab es zu bestaunen. Die wichtigsten Themen sind sicherlich iOS 6, die neuen MacBooks und OS X Mountain Lion. Das neue Betriebssystem wird im Juli 2012 erscheinen und für erschwingliche 15.99 € den Weg auf eure Macs finden. Eine ganze Menge Details zu den Features war ja schon bekannt. Dennoch wollen wir das neue Update für Apples Betriebssystem noch einmal unter die Lupe nehmen.

26 Millionen Lion-Kunden

Die Präsentation des OS X-Upgrades beginnt – wie wir es inzwischen schon kennen – mit ein paar Vergleichszahlen zur Vorgängerversion. Mac OS X Lion hat sich seit seiner Veröffentlichung im letzten Jahr ca. 26 Millionen mal verkauft. 40 % aller OS-X-User haben inzwischen den Löwen auf ihrem Mac.

Der Nachfolger OS X Mountain Lion kommt mit über  200 neuen Features, von denen einige dem Publikum auf der Keynote in San Francisco vorgeführt wurden. Die wichtigsten wollen wir euch hier kurz vorstellen.

 

iCloud-Integration

125 Millionen Nutzer hat Apples Service iCloud – der zusammen mit Mac OS X Lion vorgestellt wurde – inzwischen. Mit OS X Mountain Lion dürften es noch einige mehr werden, denn Apples neues Betriebssystem verfügt über direkte iCloud-Integration. Die User werden über ihren Nutzeraccount direkt in der Cloud angemeldet. Die Integration soll damit flüssiger laufen als in OS X Lion.

Auch die Apps Pages, Numbers, Keynote und der OS X-eigene Texteditor bekommen eine bessere iCloud-Integration. Mit „Documents in the cloud“ speichert Apple die Dokumente der Nutzer in der Cloud und macht diese auf allen iDevices und Macs des Users verfügbar. Für Drittanbieter steht eine SDK zur Verfügung, mit der die neuen Features integriert werden können.

 

Drei neue Apps

Mit Messages, Reminders und Notes stellt Apple drei neue Apps für das kommende Betriebssystem vor.

Messages stellt die Verbindung zwischen den aus iOS bekannten iMessages und dem Mac her. Nun können Benutzer die auf dem iPhone oder iPad begonnen Unterhaltungen auch auf dem Mac fortführen, die Nachrichten werden automatisch zwischen den Geräten synchronisiert. Hatte die Betaversion der App, die schon seit einiger Zeit im Umlauf ist, noch mit diversen Problemen zu kämpfen, so bleibt zu hoffen, dass Apple diese für die finale Version beheben konnte.

Auch Reminders und Notes sind bereits aus iOS bekannt. Letzteres unterstützt auch Links und Bilddateien.

 

Notifications-Center

Auch das Notifications-Center ist aus iOS bekannt. Mac-User mussten bisher auf die App Growl zurückgreifen, um ein ähnliches Feature zu erhalten. Dies ändert sich mit Mountain Lion. Eingehende Mails, iMessages, Twitter-Nachrichten und ähnliches werden nun im oberen rechten Bildschirmbereich eingeblendet. Auf Wunsch kann der User diese aber auch deaktivieren.

 

Dictations und Sharing via Toolbar

Auch die bereits vom iPad und iPhone bekannte Funktion Dictations hält Einzug auf den Mac. Sie wird in allen Apps nutzbar sein, also beispielsweise auch in Microsoft Word.

Zudem erhält Mountain Lion eine integrierte „Share“-Funktion, mit der über die Toolbar Inhalte via Mail, Twitter, Flickr u. ä. geteilt werden können.

 

Safari

Apples hauseigener Browser Safari erhält ebenfalls ein Update, das einige neue Features mit sich bringt. Eines davon ist beispielsweise die langerwartete Kombination des URL-Felds mit dem Suchfeld. Aber auch über eine verbesserte iCloud-Integratrion können sich die Nutzer freuen. Mit iCloud Tabs werden alle offenen Tabs zwischen den einzelnen Devices synchronisiert. Mit Tabview führt Apple eine Übersicht über die geöffneten Tabs ein. Zudem wird die Readinglist-Funktion nun auch offline verfügbar sein.

 

Power Nap

Die Funktion Power Nap hält deinen MacBook auf dem neueste Stand, selbst wenn er sich im Sleep-Modus befindet. Backups mit TimeMachine oder iCloud werden dann auch durchgeführt, wenn das MacBook gerade nicht genutzt wird. Funktionieren wird dieses Feature allerdings nur mit dem neuen MacBook Air und dem MacBook Pro mit Retinadisplay.

 

Airplay Mirroring und Gamecenter

Airplay Mirroring erlaubt es Besitzern eines Apple TV, den Bildschirminhalt ihres Macs via WLAN auf die kleine Set-Top-Box zu streamen.

Apples Gamecenter kommt ebenfalls auf den Mac und erlaubt es, sich mit Spielern, die ein iPad oder iPhone nutzen zu messen.

 

Unter den über 200 neuen Features gibt es noch einige mehr, die interessant sind. So zum Beispiel die Möglichkeit, VIPs in Mail zu definieren, die Sicherheitsfunktion Gatekeeper und die Launchpad-Suche. Für die User in China hat Apple eine bessere Eingabe für chinesische Schrift, ein neues chinesisches Wörterbuch sowie Integration der chinesischen Suchmaschine Baidu parat.

Insgesamt scheint Apple mit Mac OS X Mountain Lion ein gutes und vor allem erneut preiswertes Update gelungen zu sein. Ich jedenfalls kann es kaum erwarten, es auch meinem MacBook zu installieren.

 

Bilder von TheVerge.com

Das neue Mac OS X Mountain Lion: Die wichtigsten Features im Überblick
4.14 (82.86%) 14 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.