Home » Mac » Google Chrome sorgt für Abstürze des neuen MacBook Air

Google Chrome sorgt für Abstürze des neuen MacBook Air

Zusammen mit der Vorstellung des MacBook Pro mit Retinadisplay hat Apple auf der WWDC auch aktualisierte Versionen der übrigen MacBook Pro Modelle sowie dem MacBook Air präsentiert. Das MAcBook Air kommt nun mit einem Ivy Bridge Prozessor und einem Intel HD Graphics 4000 Grafikchip ausgestattet. Die Grafikeinheit führt beim MacBook Air momentan zu Abstürzen bei der Nutzung des Browsers Google Chrome.

 

Kernel panic durch Google Chrome

Die Fehlerquelle, die eine Kernel panic – also einen kritischen Systemfehler – auslöst, sitzt scheinbar in der Grafikbeschleunigung von Google Chrome. Diese führt im Zusammenspiel mit dem Intel Grafikchip zu den Abstürzen führt.

Entdeckt wurde dies von den amerikanischen Kollegen von Gizmodo. Diese stolperten über vermehrte Absturzberichte des neuen MacBook Air, woraufhin sich schließlich ein Sprecher von Google an den Blog wandte und Google Chrome als die Ursache bestätigte:

We have identified a leak of graphics resources in the Chrome browser related to the drawing of plugins on Mac OS X. Work is proceeding to find and fix the root cause of the leak.

The resource leak is causing a kernel panic on Mac hardware containing the Intel HD 4000 graphics chip (e.g. the new Macbook Airs). Radar bug number 11762608 has been filed with Apple regarding the kernel panics, since it should not be possible for an application to trigger such behavior.

While the root cause of the leak is being fixed, we are temporarily disabling some of Chrome's GPU acceleration features on the affected hardware via an auto-updated release that went out this afternoon (Thursday June 28). We anticipate further fixes in the coming days which will re-enable many or all of these features on this hardware.

 

Die Lösung ist unterwegs

Wie der Sprecher von Google bestätigte, wird bereits an einer Lösung gearbeitet. Bis diese bereit ist, hat man zu einer Übergangslösung gegriffen und per Autoupdate die Grafikbeschleunigung von Google Chrome reduziert. Wenn das Problem also auch bei euch auftritt, besteht die Lösung darin, den Browser zu updaten. Sobald die finale Lösung bereitsteht, wird Google diese selbstverständlich ebenfalls per Update veröffentlichen.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


Ein Kommentar

  1. Interessant. So ein Problem habe ich bei VirtualBox mit Lion auf einem 4-5 Jahre alten MBP. Deshalb habe ich nun vor kurzem (da es seit fast einem Jahr nicht behoben wurde) Parallels besorgt. Kostet zwar, aber hat den netten Nebeneffekt, dass ich dafür sogar Windows Spiele nutzen könnte.