Home » Hardware » Pro Mac werden 20 PCs verkauft

Pro Mac werden 20 PCs verkauft

Der erste Mac kam 1984 auf den Markt. Damals hatten PCs mit MS-DOS einen dominanten Marktanteil. Der 1981 gestartete IBM-PC wurde wenige Jahre später über 2 Millionen Mal verkauft. Von dem Mac wurden damals immerhin 372.000 Stück verkauft. Die Quote lag also bei circa 6:1. 

Im Jahre 1995 wurde Windows 95 auf den Markt gebracht. Mit diesem Betriebssystem war es einer großen Masse möglich, einen PC zu kaufen. Aus diesem Grund stieg die Quote auf ein Rekordhoch für Microsoft an. Pro Mac wurden stolze 56 PCs verkauft182,5 Millionen PCs waren im Umlauf, von den Macs gab es lediglich 3,25 Millionen. Die PCs wurden in den Folgejahren deutlich weniger verkauft. Zusätzlich stieg der Verkauf von den Macs. Sie wurden für eine immer breitere Masse beliebter.

Momentan werden pro Mac 20 PCs verkauft. Es ist immer wieder strittig, ob man das iPad auch als Apple-PC zählen sollen. Ein Tablet-PC ist es aber auf jeden Fall. Mit dem iPad steht die Quote aktuell bei 6:1 für Microsoft. Zählt man nun spaßeshalber noch das iPhone hinzu, was jedoch wirklich nicht mehr verglichen werden kann, wäre das Verhältnis nur noch bei 2:1.

Man kann die Zahlen drehen, wie man will. Der PC mit Windows ist noch wesentlich weiter verbreitet, als die Computer von Apple. Betrachtet man die oben angehängte Grafik, fällt aber auf, dass Apple immer weiter aufholen kann. Vielleicht überholt Apple sogar schon in den nächsten Jahren den Windows-PC. Das Potenzial und die Voraussetzungen wären mit Sicherheit gegeben.

Pro Mac werden 20 PCs verkauft
4.12 (82.35%) 17 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


4 Kommentare

  1. Damit Apple den PC überholt müssten mehr Macs in Unternehmen eingesetzt werden. Klar ärgere ich mich 8-10 Stunden am Tag über den Büro-PC und freue mich auf meinen Mac zu Hause… Aber die meisten wollen das, was sie kennen. Hinzu kommt ja der angeblich überhöhte Preis. (Bezogen auf Nutzungsdauer, (Software)Ausstattung und „usability“ stimmt dies nicht, aber die PCler wissen es halt nicht besser)

  2. Danke für die statistik. Ist auf jeden mal interessant. Egal, was man von apple oder microsoft hält aber wenn man realistisch ist, wird man sagen können, dass apfelprodukte nie die fensterprodukte überholen. Die menschen kaufen sich immer seltener einen pc, weil sie entweder eine konsole, Smartphone, tablet oder sonstiges haben, mit denen sie einige sachen machen können, die sie vorher mit dem pc oder mac machten.

  3. Ich habe privat einen imac (wo meist windows7 drauf läuft) und auf der arbeit ein macbook pro. aber ich arbeite lieber mit windows, da es für mich einfach viel schneller ist (java ausführung als entwickler).
    osx ist ein tolles os, keine frage (auch wenn lion meiner meinung nach wieder ein schritt rückwärts war), aber in sachen speed leider recht weit hinten… (außer man kauft sich alle 2 jahre das neueste topmodel)

    zum thema.. zählgt doch auch noch ipads, magic mäuse und dockingstationen dazu.. typischer apfelnews journalismus. -.-

  4. Dass, der Mac den PC überholen wird, dazu wir des nie kommen – dazu ist Apples Plattform im Verhältnis zum PC schlicht zu teuer.
    Anders würde es zumindest mit der Verbreitung von OS X aussehen, wenn Apple Ihr System endlich an PC-Schubser lizenzieren würde. Wie man an MS sieht, kann man mit dem „Lizenzierungsmodell“ ganz gut leben…

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*