Home » Sonstiges » Ehemaliger Apple Retail Chef: Woher kommt Apples Retail-Erfolg?

Ehemaliger Apple Retail Chef: Woher kommt Apples Retail-Erfolg?

Egal ob das iPad, ein MacBook, das iPhone oder eines der iPod-Modelle: Apples Produkte überzeugen durch tolles Design und eine hohe Qualität. Die Firma aus Cupertino lässt sich diese Qualtät aber auch gut bezahlen. Apple-Geräte sind fast immer eine Ecke teurer als die Geräte der Konkurrenz. Das ändert aber nichts daran, dass die Leute Apple die Produkte nahezu aus der Hand reißen und die Apple Stores die erfolgreichsten Retailstores der Welt sind. In einem Interview mit Fortune erklärt der ehemalige Chef von Apple Retail, Ron Johnson, warum das so ist.

Ron Johnson kam in schweren Zeiten zu Apple

Der Manager Ron Johnson wechselte im Jahr 2000 von dem Einzelhandelsriesen Target zu Apple. Ein Wechsel, der allseits auf Unverständnis stieß. Apple hatte in dieser Zeit mit enormen Schwierigkeiten zu kämpfen, stand sogar kurz vor dem Bankrott. Doch Johnson sah das Potential, das die Firma hatte und war sich sicher, das Unternehmen würde eine große Rolle in der digitalen Revolution spielen. Und vor allem glaubte er an Steve Jobs. Er erkannte aber auch, dass Apple seinen Kunden etwas bat, was diese bei anderen Unternehmen in dieser Form nicht finden konnten: Einzigartige Produkte und ein großartiges Retail-Verkaufssystem.

Der Erfolg, den Apple in den 2000er Jahren hatte, bestätigte Ron Johnson zweifellos in seiner Entscheidung. Apple wuchs zu einem der erfolgreichsten Retailer der Welt heran. Die Apple Stores erwirtschaften pro Quadratmeter Verkaufsfläche mehr Geld als jedes andere Unternehmen, das Retailverkauf betreibt.

2011 suchte Ron Johnson scheinbar nach einer neuen Herausforderung. Er verließ Apple und wurde der CEO von JC Penney, ein Einzelhandelsunternehmen, das ebenfalls ums Überleben kämpfte.

Darum bezahlen die Leute mehr Geld für Apple Produkte

In einem Interview erklärte Ron Johnson nun, warum die Leute seiner Meinung nach mehr Geld für Apples Produkte zahlen und diese auch häufig in den firmeneigenen Retailstores erwerben. Der Grund, dass die Leute generell mehr Geld für die Geräte zahlen liegt einfach in der hohen Qualität und der Einzigartigkeit der Geräte begründet. Aber warum kaufen die Kunden ihre Geräte in Apples Retailstores, obwohl sie über Online-Händler wie Amazon oft günstiger zu haben wären? Ron Johnson findet auch hierfür eine Erklärung:

You can get every Apple product every day cheaper at Amazon, many times elsewhere. But people come to the store, and that’s because the store offers something people need, which is really help and support and connecting, because I think there’s always been this idea in a high tech world, people really strive for high touch.
If you really look at what happens at an Apple store, it’s connections happening. It’s a genius with a person trying to solve a problem. It’s someone getting personal training. It’s someone getting their products set up before they leave the store. It’s someone learning about something that might change their life. You know, so there’s these connections that are really necessary in a digital world, you know, because you want that offset of the physical world. You want that physical experience.

Die Erklärung liegt also einfach in der Tatsache, dass Apple Stores den Menschen eine direkte Verbindung zu dem Produkt und der Firma, die es verkauft anbieten. Vor allem im IT-Geschäft ist das etwas, was die Leute suchen und brauchen. Direkte Betreuung, das Gefühl, als Kunde etwas wert zu sein und nicht etwa anonym im Internet zu kaufen. Hinzu kommt mit Sicherheit noch, dass für viele der Kauf eines Apple-Produkts etwas besonderes ist und entsprechend zelebriert werden will.

Was ist mit euch? Bestellt ihr eure Apple-Geräte übers Internet oder kauft ihr lieber im Apple Store? Und wenn ihr im Internet kauft: Bestellt ihr bei Apple oder anderen Händlern?

(via iDownloadBlog)

Ehemaliger Apple Retail Chef: Woher kommt Apples Retail-Erfolg?
4 (80%) 11 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


6 Kommentare

  1. Leider gibts in meiner nähe keinen Store :/ …

  2. Entweder direkt bei Apple (Store ist 50km weit weg) oder bei dem Apple Premium Reseller meines Vetrauens (compustore) ^.^

  3. Genau das ist es, was auch bezweckt wird… der Kontakt, die Problemlösung. Es geht nicht darum, Dinge zu verkaufen… sie verkaufen sich von allein. Es geht darum, Probleme zu lösen. Außerdem sieht ein Store einfach schön aus. Du kannst alles anfassen, alles ausprobieren. Das ist schon besonders.

    Ich persönlich kaufe auch sehr gern im Store ein (Oberhausen), auch wenn es laut und wuselig ist… die Specialists nehmen sich immer Zeit und es scheint, es kann sie nichts aus der Ruhe bringen. Manchmal jedoch muss ich meine Apple Sachen doch online kaufen, weil der Preisunterschied schon einiges ausmacht. Witzig ist: Wenn ich irgendwo in Urlaub bin, schaue ich mir grundsätzlich auch den ansässigen Apple Store an, wenn es einen gibt ;-)

  4. themanwhochangedtheworld

    Ich finde ein Apple Store hat etwas „magisches“. Für mich persönlich war der direkte Kontakt zu Apple das besondere im Store. Man wird schon beim Hereinkommen freundlich begrüßt, das Personal ist extrem locker. Im Media Markt beispielsweise hat die Beratung so etwas förmliches. Bei Apple wird man direkt geduzt und man hat das Gefühl man würde sich mit einem Bekannten unterhalten. Ich glaube das ist einer der Gründe, warum das Konzept „Apple Store“ so gut funktioniert.

  5. Einfach nur zum lachen was ich so von euch lese.
    Und dass ihr das noch alles selber glaubt.
    Hhahahahahahahah

  6. Ich kaufe Qualität und vor allem Dinge bei denen das Preis/Leistungs Verhältnis stimmt.
    Das bedeutet:
    A.) Ich kaufe im Netz bei dem Händler der mir den besten Preis bietet (und das ist selten Amazon). Support ist mir da unwichtig, so lange es bei der Gewährleistung keine Probleme gibt. Ordentliche Geräte muss man nicht supporten, die funktionieren einfach.
    B.) Niemals würde ich ein Produkt aus dem Hause Apple kaufen. Nicht nur dass die Qualität vorn und hinten nicht stimmt, die features nichtmal ansatzweise erwähnenswert sind (fängt schon beim winzigen Display an) der Preis ist schon mehr als lächerlich.