Home » Apple » Quartalsbilanz: Apple verkauft 26 Mio. iPhones, 17 Mio. iPads, 4 Mio. Macs

Quartalsbilanz: Apple verkauft 26 Mio. iPhones, 17 Mio. iPads, 4 Mio. Macs

Apple hat in der Nacht zum Mittwoch die Bilanz des dritten Finanzquartals bekannt gegeben. Neben der mittlerweile traditionellen Gewinnmaximierung folgten beeindruckende Zahlen zur Umsatzentwicklung in einigen Ländern der Welt. Besonders das iPad konnte der US-Konzern vermehrt verkaufen.

Im dritten Finanzquartal konnte der IT-Konzern aus Cupertino einen Gewinn in Höhe von 8,8 Milliarden US-Dollar erwirtschaften. Dies entspricht einem Zuwachs von gut 1,5 Milliarden US-Dollar im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres. Auch beim Umsatz konnte Apple stark zulegen. Nach 28,6 Milliarden US-Dollar im Vorjahr wurden nun 35 Milliarden US-Dollar eingenommen, was einem Zuwachs von 18,28 Prozent entspricht.

Insgesamt konnten in dem besagten Zeitraum 26 Millionen iPhones verkauft werden. Gegenüber dem vorherigen Quartal, als 35 Millionen Smartphones über die Ladentheke wanderten, ist somit ein Rückgang festzustellen. Dies hängt vor allem damit zusammen, dass das aktuelle iPhone 4S längst nicht mehr so eine hohe Nachfrage wie in den letzten Monaten besitzt. Weiterhin warten zahlreiche Interessenten auf den Nachfolger des jüngsten iPhone-Modells. Analysten kalkulierten zwischen 25 und 27 Millionen verkaufte iPhones im laufenden Quartal. Diesen Erwartungen wurde Apple somit gerecht.
Besonders mit dem iPad konnte Apple aber beeindrucken. So wurden 17 Millionen Einheiten des Tablets verkauft, was einem Zuwachs von unglaublichen 84 Prozent entspricht. Die Mac-Sparte legte um solide zwei Prozent zu, während gut zehn Prozent weniger iPods an den Mann gebracht wurden.

Außergewöhnliche Umsatzsteigerungen in den USA, Japan und Großbritannien

Apple-CEO Tim Cook gab in einer Telefonkonferenz bekannt, dass besonders in den USA und in Japan deutliche Umsatzsteigerungen festgestellt werden konnten. In den Staaten entwickelten sich die Zahlen um 47 Prozent und in Japan um 45 Prozent nach oben. In zahlreichen Ländern Europas, darunter Deutschland, zeigt sich Wachstum im einstelligen Bereich. Hier sticht jedoch besonders Großbritannien heraus, wo Apple 30 Prozent mehr Umsatz einfahren konnte.

Quartalsbilanz: Apple verkauft 26 Mio. iPhones, 17 Mio. iPads, 4 Mio. Macs
4.05 (81.05%) 19 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


5 Kommentare

  1. Und in den Medien ist überall zu hören das Apple sein rasantes Wachstum nicht mehr halten könne. Die Analysten sind enttäuscht weil Apple nur noch 26 Mio. iPhone verkauft hat, dabei hatten die Glaskugel mit Kaffeesatz-Einreiber basierend auf den Spitzenverkaufszahlen gleich nach der Einführung wo noch 37 Mio. Geräte über den Tisch gingen.

    Unglaublich wie unsere Finanz- und Wirtschaftssysteme funktionieren und sich von angeblichen professionellen Auguren abhängig gemacht haben. Da ist ein Unternehmen das Quartal für Quartal grandiose Unternehmenszahlen präsentiert, immerhin einen Gewinn von 8,8 Mrd. US-Dollar in nur 3 Monaten, und trotzdem wird nur gemäkelt und auf eine „geringere“ Nachfrage verwiesen.
    Sorry, aber selbst wenn Apple nur 1 Mrd. oder 250Mio. Gewinn gemacht hätte wäre es ein Erfolgreiches Unternehmen das nicht nur seine Kunden zufrieden stellt sondern auch einer Menge Menschen Lohn und Brot gibt sowie hervorragende Produkte für die Konsumenten anbietet. Das ist es doch was zählt. All die Menschen die von und für Apple Arbeit haben, ihre Familien ernähren und nebenbei auch noch die „schönen“ Dinge des Lebens konsumieren können sind, wie bei jedem Unternehmen, der Grundpfeiler das auch andere Unternehmen wieder erfolgreich arbeiten können. Und sei es nur die Salatbar an der Straße zum Apple-Hauptquartier in Cupertino die ihre Einkünfte von den Apple-Arbeitnehmern hat die täglich daran vorbeifahren und ihre Mahlzeiten dort kaufen.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*