Home » App Store & Applikationen » Entwickler kritisiert Android App Store – „Für Piraterie konzipiert“

Entwickler kritisiert Android App Store – „Für Piraterie konzipiert“

Der schottische Software-Entwickler Matt Gemmell hat nun in einem interessanten Blog-Beitrag den Internetkonzern Google angriffen. In seinem Artikel geht er darauf ein, wie einfach es Google möglich macht, dass App-Piraterie in einem solch unglaublichen und einfachen Maße realisiert wird. Dabei geht er vor allem auf die offene Struktur des Google Betriebssystems ein, die es möglich macht, dass Nutzer Raubkopien auf ihren Android-Geräten ohne einen Neustart oder gar einen von iOS bekannten Jailbreak installieren können.


Matt Gemmel beschreibt dazu kurz die einfache Vorgehensweise der Installation von Android Apps, die illegal bezogen werden: Nutzer bedienen eine Suchmaschine und suchen dort nach Raubkopien von Apps, kopieren diese dann ganz simpel auf ihr Android-Device und starten sie. All dies wird ohne Beschränkungen von Google ermöglicht.
Der Entwickler geht dabei sogar so weit und behauptet, dass das System von Grund auf für die Piraterie konzipiert wurde. Es überrascht ihn demnach überhaupt nicht, dass Piraterie im Google Play Store an der Tagesordnung steht und Millionenverluste verursacht. Es sei vielmehr eine Zwangsläufigkeit.

Der Kritiker des Android App Stores schlägt auch eine Lösungsmöglichkeit vor, um das Problem zu beheben, was zur Folge hat, dass Entwickler zwangsläufig dazu gezwungen werden, vorrangig Apps für andere Betriebssysteme zu kreieren. Google sollte demnach das Android-OS bis zu einem gewissen Grad für Nutzer sperren und es somit deutlich erschweren, gestohlene Software so einfach installieren zu können. Ansonsten hat dies die Folge, dass Android für die Entwickler an Popularität verliert, sodass sich auch die Nutzerzahlen reduzieren werden.

„Nutzer müssen für Apps bezahlen“

Für Entwickler muss und soll der Verkauf von Apps eine Einnahmequelle darstellen. Dafür plediert auch Matt Gemmell und meint in seinem Blog, dass Nutzer bezahlen müssen. Die aktuellen Geschehnisse im Google Play Store beschädigen den Kommerz hinter dem System und ebenso die Arbeit der Entwickler, die nicht vergütet wird. (via)

Entwickler kritisiert Android App Store – „Für Piraterie konzipiert“
4.28 (85.56%) 18 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


6 Kommentare

  1. Tja, das haben die nun von ihrer ramschoffenheit.

  2. Und genau deshalb wird Apple niemals verlieren. Weil es für unternehmen einfach besser ist bei Apple zu sein. Oder für einfache App entwickler. Die bekommen auf jeden fall ihr Geld und raubkopien sind viel schwerer auf das iPhone zu packen.

  3. Der Wunsch Googles ist doch ein offenes System.

    Meine Lösung wäre, die Apps verschlüsselt zu übertragen. Nach dem Kauf der App wird automatisch ein Schlüssel übertragen, der die App ausführbar macht.

  4. “ Die bekommen auf jeden fall ihr Geld…“ siehe appstore hack.

  5. Hab mir n 7 Zoll Tab geholt und Ärger mich schwarz so ein Schrott. Ausgepackt schon im Eimer , eingeschickt gestern zurück bekommen läuft wie n Sack Nüsse. Hab das heute 5 mal wiederhergestellt. Ich und Androide werden keine Freunde. Schlepp lieber n IPad durch die Gegend als so n Krampf zu haben. App. Inst. 5 min später werd ich vollgespamt

  6. auf den Button gekommen. Ich nenne bewusst keine Namen aber es ist kein Sam. Ich bin Stink sauer hab das 24 Monate an der Backe. So ein Käse das Androide. SPAM vor allem sind das auch noch Abbo Dinger. Nee danke….

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*