Home » App Store & Applikationen » Zwei Drittel aller iOS-Apps im App Store sind Zombies

Zwei Drittel aller iOS-Apps im App Store sind Zombies

Apples App Store für iOS ist einer der erfolgreichsten App-Marktplätze weltweit. Im Juni verkündete Apple, man habe 30 Milliarden Downloads erreicht und bisher knapp 5 Milliarden US-Dollar an die Entwickler ausgezahlt. Der App Store umfasst mehr als 650.000 Apps, davon 225.000 speziell für das iPad. Allerdings soll es sich bei knapp zwei Drittel davon um sogenannte „Zombie-Apps“ handeln.

Der App Store ist voller Untoter

„Zombie-Apps“ sind Apps, die noch nie runtergeladen sind, unbewertet sind und praktisch nicht zu finden sind. Laut aktuellen Schätzungen trifft dies auf ca. 400.000 Apps im App Store zu. Diese Zahl stammt von der Analysefirma Adeven und ihrem Tool Apptrace. CEO Christian Henschel sagte in einem Interview mit GigaOM:

The reality is there are only a couple of thousand apps that really make some kind of downloads. This is based on Apple's closed system — it's tough to discover those kinds of apps. You don't have proper search, so the only way to discover new apps is through the top listing.

Der Grund für die vielen „untoten“ Apps ist also die schlechte App Store Suche. Die einzige wirkliche Möglichkeit, neue Apps zu entdecken sind die Toplistings des App Stores.

Dies beeinträchtigt vor allem kleinere Entwickler, die nicht das Geld haben, ihre Apps an die Spitze der Toplistings zu pushen. Aber Apple arbeitet daran, den Zugang zu Apps einfacher zu machen. Im Februar dieses Jahr kaufte Apple die App-Suchmaschine Chomp für angeblich 50 Millionen US-Dollar.  Vor etwa einer Woche gab es dann Berichte, nach denen sich die Suche im App Store nun mehr nach dem Suchthema als dem reinen App-Namen gewichtet  wurden. Die Änderungen wurden schnell zurückgenommen, sind aber ein Zeichen dafür, dass Apple versucht die Suche zu verbessern.

Es ist wünschenswert, dass dies auch geschieht. Denn was nützen einem 650.000 Apps, wenn man nur auf knapp 250.000 davon wirklich Zugriff hat?

 

(via AppleInsider)

Zwei Drittel aller iOS-Apps im App Store sind Zombies
4.1 (82%) 20 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


5 Kommentare

  1. Na, hoffentlich bekommen die Äpfel dieses Problem bald in den Griff. Ich habe mittlerweile 200.000 Apps auf meinem iPhone und kann kaum noch interessante neue Apps finden…. (zwinker)

  2. Ich habe seit Ewigkeiten eine gute „Countdown“-App. Blöderweise heißt sie auch genauso. Jetzt wollte ein Kollege genau DIE App auch haben. Aber sucht mal nach „Countdown“ im Store….diese App findet man nie wieder.

  3. MrTingleTangle

    Der App-Store ist Kagge – durch und durch. GUI mies, Suche mies, Sortierungen mies, alles mies.
    Ich bin mir sicher, dass diverse gute Apps versauern weil sie von selbst gemachten Bewertungen (von weit aus schlechten App’s) verdrängt werden.

    Der App-Store funktioniert mehr nach dem IKAE-Prinzip: Alle man rein in den Laden und einmal komplett durch die Hütte. Da ist doch bestimmt etwas für dich dabei.

  4. Oh je das sind aber viele, aber mit der Suche findet man doch eigentlich alles nur wie findet man was dessen Namen man nicht kennt!

  5. Wenn ich eine App. Suche dann wil ich nur die haben und nicht eine andere… Man sollte min 2 verschiedene Möglichkeiten haben eine App. Zu suchen: 1. Nach Namen
    2. Nach Funktionen (wies scheinbar zurückgenommen wurde)
    Eine Funktion wo. Man einfach den Preis (0-0,79€) eingeben kann ist Vlt auch nicht ganz schlecht für die Entwickler

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*