Home » Hardware » Microsoft Surface: Analyst bezeichnet das Windows-Tablet als das nächste Zune

Microsoft Surface: Analyst bezeichnet das Windows-Tablet als das nächste Zune

Microsofts Misserfolg mit dem Zune-Player ist so ziemlich das Letzte, was der Softwarekonzern im Vorfeld der Markteinführung des neuen Surface-Tablets hören möchte. Damals warf Microsoft den Zune als potenziellen iPod-Killer auf den Markt. Doch der Plan ging bekanntlich nicht auf. Der MP3-Player kam nicht an den Erfolg des iPods heran, wurde aber dennoch über drei Generation angeboten, bis es Ende 2011 hieß, dass Microsoft keine weiteren Zune-Player mehr entwickeln wird. Der Analyst Tim Coulling der Marktforscher von Canalys verglich das Surface nun mit dem Zune und stellt keine für Microsoft rosige Prognose auf.

Demnach deuten seiner Meinung nach alle bis dato verfügbaren Informationen zum Surface-Tablet darauf hin, dass vor allem die Preise für beide Modelle des Tablets zu hoch sein werden, um signifikante Marktanteile im Tabletsegment erobern zu können, so Coulling. Er erwartet, dass das Surface ein ähnliche Auswirkung auf den Tabletmarkt haben wird, wie damals der Zune auf den MP3-Player-Markt. Dabei weisen die Ausgangssituationen der Tablets aktuell und der MP3-Player im Jahr 2008 auffallende Paralellen auf. So bestimmte Apple damals auch schon deutlich den Markt der mobilen Musikplayer, bis Microsoft im Nachhinein zu spät mit dem Zune antworten wollte. Heute ist es ähnlich. Apple dominiert den Tabletmarkt mit bis dato drei veröffentlichten Generationen des iPads und Microsoft könnte nun wieder einmal zu spät bzw. mit einer falschen Strategie in den Markt eintreten.

Windows 8-Tablets werden allesamt teuer sein

Erschwerend kommt ebenso hinzu, dass das Betriebssystem Windows 8 von Experten nicht in den Himmel gelobt wird. Vor allem im Tabletbereich prognostizieren Analysten einen ebenso schweren Start, was mit den OEM-Partnern von Microsoft zusammenhängt, die für die RT-Version von Windows 8 zu hohe Lizenzgebühren zahlen müssen, die an die Kunden weitergeleitet werden, was sich negativ auf den Verkaufspreis auswirkt. (via)

Microsoft Surface: Analyst bezeichnet das Windows-Tablet als das nächste Zune
4.67 (93.33%) 3 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


8 Kommentare

  1. Mir fällt gerade auf, Microsoft hätte lieber auch ein Trackpad in das Cover einbauen sollen, ich meine das nervt doch wenn ich im word einen Fehler iwo mitten im Text ausbessern will dann muss ich mit den fingern am bildschirm unbequem versuchen an den richtigen ort zu tippen, und wenn man mobil unterwegs ist nervt es doch extra eine maus mitzunehmen? :D

  2. Und genau an der stelle möchtest du doch ein laptop.

  3. analysten sind schon niedliche unnützige und hochbezahlte glaskugelschauer. die preise müssen wirklich runter und dann denke ich, kann das surface ein hit werden. jenachdem in welchen bereichen man in der wirtschaft arbeitet, nutzt man halt windows oder mac. in meinem bereich, der für hardwareprodukte besteht, ist arbeiten mit nem mac nachteilig.

    ansonsten ist es noch lange kein gesetz, dass wenn jemand marktführer in einem bereich ist, er es auf dauer bleibt. auch apple wird wieder marktanteile verlieren, wenn sie nicht massiv an ihrem os arbeiten!

  4. Battery Acid (Andre)

    Apple hat den Vorteil dass sie die “ersten” waren die das Tablet marktreif gemacht haben. Gegen Apple als Vorreiter mit ähnlich hohen oder sogar höheren Preisen anzukämpfen halte ich für mutig und sehr schwer. Apple hatte als weiteren Vorteil dass sich viele iPhone-Nutzer zusätzlich für den Kauf eines iPad entschieden haben. Die Gründe hierfür sind das bereits bekannte UI, Apps, synchronisierung, etc. Jemand mit Android smartphone wird eher zu einem android Tablet greifen als zu einem iOS- oder win- Tablet. Was ich damit sagen möchte: der Grundstein für den Erfolg eines Win-Tablet wurde noch nicht gelegt. Es nutzen einfach zu wenig Menschen ein Windows smartphone.

  5. Soll das eigentlich einen Laptop komplett ersetzen?

  6. Wieder mal ne nette Totgeburt was MS da versucht an den Start zu bringen.

  7. Zitat Kritiker :

    ansonsten ist es noch lange kein gesetz, dass wenn jemand marktführer in einem bereich ist, er es auf dauer bleibt. auch apple wird wieder marktanteile verlieren, wenn sie nicht massiv an ihrem os arbeiten!

    Und weil das mit den Marktanteilen halt so ist, verliert Microsoft kontinuierlich und musste jetzt sogar den ersten Quartalsverlust seiner Firmengeschichte hinnehmen.
    Im Übrigen ist es wohl so, dass Apple hart an seinem OS arbeitet: eben erst (und damit ein Vierteljahr früher als Microsoft) erschien die Version 10.8 Mountain Lion des Desktop-OS und im September wird die nächste generation des iOS als iOS6 folgen.

  8. Ach wie gut das manche Leute im Vorfeld schon wissen das die Sachen “Kacke” sind

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*